VHS Bayreuth: "Sprache und Schulerfolg"

Die Volkshochschule Bayreuth lädt am Mittwoch, 7. Januar, um 20 Uhr, zu einem Vortrag über phonologische Bewusstheit in den Historischen Sitzungssaal des Kunstmuseums, Maximilianstraße 33, ein.

Die sprachlichen Fähigkeiten von Vorschulkindern entscheiden wesentlich über ihren Erfolg in der Schule – das ist in verschiedenen Studien nachgewiesen worden. Eine Fähigkeit ist dabei besonders in den Fokus gerückt: die sogenannte „phonologische Bewusstheit“. Sie hat viel mit genauem Hinhören, mit dem Wahrnehmen von Wortklängen, mit dem Erkennen von Lauten und Silben zu tun und gilt als eine grundlegende Fähigkeit, die schon vor dem Schuleintritt vorhanden sein sollte, damit das Erlernen des Lesens und Schreibens gut gelingt. Die phonologische Bewusstheit sollte daher frühzeitig entwickelt und gefördert werden, was mit Reimen, Silbenklatschen und Sprachspielen geschehen kann, die Spaß machen und dennoch effektiv sind. Anregungen dafür können sich Interessierte bei dem vhs-Vortrag unter dem Titel „Sprachzwergenland – Phonologische Bewusstheit: Warum Reime und Silben klatschen für unsere Kinder so wichtig sind“ holen. Referentin Rosita Tittmann erläutert, wie die phonologische Bewusstheit entsteht, welche Förderprogramme es dazu gibt und wie sich diese Fähigkeit spielerisch im Alltag trainieren lässt.