„Stär­ke antrin­ken“ mit der ZSG Vic­to­ria Bucken­ho­fen 1879 e.V.

Die ZSG Vic­to­ria Bucken­ho­fen 1879 e.V. wird am 06.01.2015 die alte frän­ki­sche Tra­di­ti­on des „Stär­ke­trin­kens“ aufnehmen

Das Stärk‘ antrin­ken ist ein alter Brauch zu Beginn des neu­en Jah­res. Er fin­det am Vor­abend des 6. Janu­ar statt, der bis 1691 den Beginn des neu­en Jah­res mar­kier­te. Frü­her fei­er­te man an die­sem Tag das Neu­jah­res­fest, des­halb heißt es in Fran­ken heu­te noch Groß­neu­jahr, Hoch­neu­jahr oder „Öberschder“. Da der Fran­ke an sich in sei­nen Tra­di­tio­nen ver­wur­zelt ist und er ger­ne Bier trinkt, wapp­net er sich gegen alles Unheil des neu­en Jah­res, indem man sich in gesel­li­ger Run­de Kraft und Gesund­heit, im Volks­mund „Stärk“, antrinkt.

Damit die „Stär­ke“ auch ein gan­zes Jahr vor­hält, soll­te er für jeden Monat des Jah­res ein Seid­la vom Bock trin­ken. Die­se Gepflo­gen­heit ist aus dem vor­christ­li­chen Brauch­tum der zwölf Rau­näch­te ent­stan­den, der Zeit „zwi­schen den Jah­ren“, in der Gei­ster und Dämo­nen ihr Unwe­sen trei­ben. Durch Lärm, Aus­räu­chern und mit „Stärk“ soll­ten die­se ver­trie­ben werden.

Ver­brei­tet ist der Brauch vor allem in Ober­fran­ken und den angren­zen­den Regio­nen. Stärk‘ oder „Stär­ke“ steht dabei für Kraft und Gesundheit.

(aus http://​www​.brau​kul​tur​-fran​ken​.de/​f​r​a​e​n​k​i​s​c​h​e​-​b​r​a​u​k​u​l​t​u​r​/​b​r​a​u​c​h​t​u​m​/​s​t​a​e​r​k​e​a​n​t​r​i​n​k​e​n​/​s​t​a​e​r​k​e​a​n​t​r​i​n​k​e​n​.​h​tml)

Die Bucken­ho­fe­ner Schüt­zen tref­fen sich dazu um 14.00 Uhr im Schüt­zen­haus Bucken­ho­fen. Am 14.30 Uhr wird die Böl­ler­grup­pe nach alter Sit­te des Jahr anschie­ßen. Anschlie­ßend wird im Heim der Durst gelöscht und die Stär­ke für das neue Jahr angetrunken.

Ein­ge­la­den ist die gesam­te Bevölkerung.