In Ober­fran­ken begeht die Hand­werks­kam­mer am Sams­tag den „Tag des Ehrenamtes“

Vie­le Aktio­nen zum Bun­des­wei­ten Tag des Hand­werks am 20. September

Am 20. Sep­tem­ber fin­det zum vier­ten Mal der bun­des­wei­te Tag des Hand­werks statt. In ganz Deutsch­land prä­sen­tie­ren sich zahl­rei­che Hand­werks­kam­mern, Kreis­hand­wer­ker­schaf­ten, Innun­gen und Betrie­be vor Ort und laden Fami­li­en, Jung und Alt zum Mit­ma­chen ein.

In Ober­fran­ken wid­met die Hand­werks­kam­mer den Tag des Hand­werks dem Ehrenamt.

Zum Hin­ter­grund: Allein in Ober­fran­ken enga­gie­ren sich 1.800 Hand­wer­ke­rin­nen und Hand­wer­ker – zum Teil seit Jahr­zehn­ten – in Innun­gen, Kreis­hand­wer­ker­schaf­ten oder in Prü­fungs­aus­schüs­sen und der Hand­werks­kam­mer – ehren­amt­lich für das Hand­werk in Ober­fran­ken. Sie sor­gen dafür, dass das welt­weit aner­kann­te System der dua­len Aus­bil­dung vor Ort funk­tio­niert, dass die Gesel­len- und Mei­ster­prü­fun­gen pra­xis­nah durch­ge­führt wer­den und dass die hand­werk­li­che Selbst­ver­wal­tung mit Leben erfüllt wird. Sie gehen als Hand­werk­spa­ten in die Schu­len und wer­ben für das Hand­werk, enga­gie­ren sich in ihrer Stadt und ihrer Gemein­de und tun noch vie­les mehr. Der Tag des Ehren­amts und sein Rah­men­pro­gramm sagen dafür laut und öffent­lich danke.

Ein Bei­spiel für ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment in der Regi­on Bam­berg ist Tho­mas Lud­wig. Der 32-jäh­ri­ge Elek­tro­tech­ni­ker­mei­ster ist stell­ver­tre­ten­der Ober­mei­ster der Elek­tro-Innung Bam­berg und ist außer­dem im Gesel­len­prü­fungs­aus­schuss aktiv. Tho­mas Lud­wig gehört zu den mitt­ler­wei­le über 400 Hand­werk­spa­ten in Ober­fran­ken, und ver­tritt sein Gewerk an der Real­schu­le Ebrach wie auch an vier Mit­tel­schu­len (Bur­ge­brach, Schlüs­sel­feld, Ste­gau­rach und Wals­dorf-Prie­sen­dorf-Lis­berg). Zusätz­lich hat er aktiv bei der Umset­zung der „Tech­nik-Ral­ley“ im Rah­men eines Pro­jek­tes zur För­de­rung per­sön­li­cher Kom­pe­ten­zen bei Fünft­kläss­lern der gebun­de­nen Ganz­tags­klas­sen in Bur­ge­brach mitgewirkt.

Das bun­des­weit in die­ser Form ein­ma­li­ge Hand­werk­spa­ten­kon­zept ist unser Mul­ti­pli­ka­to­ren­kon­zept für Schu­len. Es spricht vor allem den Bereich der Berufs­ori­en­tie­rung an und stellt zu den Schu­len einen stär­ke­ren Kon­takt zum Hand­werk her. Der Fokus liegt hier­bei auf den 7. und 8. Klas­sen. Mitt­ler­wei­le ist es gelun­gen, jeder Haupt- und Mit­tel­schu­le, bezie­hungs­wei­se jedem Mit­tel­schul­ver­bund und auch den Real- und Wirt­schafts­schu­len einen, oder sogar meh­re­re Hand­werk­spa­ten zur Sei­te zu stel­len. Nach aktu­el­lem Stand gibt es momen­tan 406 von der HWK spe­zi­ell geschul­te Hand­werk­spa­ten ver­schie­den­ster Gewer­ke, die für 129 Schu­len in ganz Ober­fran­ken tätig sind. Die­ses Hand­werk­spa­ten­kon­zept ist ein wich­ti­ger Bau­stein für die Nach­wuchs­si­che­rung im Handwerk.