Brandstifter festgenommen

THURNAU, LKR. KULMBACH. Nach einem erneuten Brand, gelang es der Kriminalpolizei Bayreuth in enger Zusammenarbeit mit der Kulmbacher Polizei einen Brandstifter dingfest zu machen. Ein 20 Jahre alter Mann sitzt bereits in Untersuchungshaft.

In den frühen Morgenstunden des Freitags brannte ein Carport am südwestlichen Ortsrand von Thurnau nieder. Gegen 2.45 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Bayreuth-Kulmbach die Mitteilung über das brennende Carport ein. Die alarmierten Feuerwehren aus dem Umkreis hatten den Brand schnell unter Kontrolle, so dass benachbarte Gebäude unversehrt blieben. Die Anwohner konnten auch ihre Fahrzeuge noch in Sicherheit bringen. Allerdings setzte die Hitzeeinwirkung zwei Autos nicht unerheblich zu. Am Unterstand und zwei Autos entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 26.000 Euro.

Festnahme erfolgte bereits wenige Stunden nach der Brandstiftung

Noch in der Nacht nahm die Kripo Bayreuth die Ermittlungen vor Ort auf. Breits am Freitagmorgen konnten die Ermittler einen 20-Jährigen aus dem Landkreis Kulmbach festnehmen. Hilfreich waren ein Zeugenhinweis und Erkenntnisse der Kulmbacher Polizei, die den Verdacht gegen den jungen Mann erhärteten. Kriminalbeamte führten Durchsuchungen durch und stellten Beweismittel bei ihm sicher. Er zeigte sich geständig und kommt nach derzeitigem Ermittlungsstand für mehrere zurückliegende Brände im Bereich Thurnau mit einem Gesamtschaden von ungefähr 100.000 Euro in Betracht.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth führten Kriminalbeamte den 20-Jährigen im Laufe des Freitagnachmittags bei dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Bayreuth vor. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Beschuldigten, welcher nun in einer Justizvollzugsanstalt einsitzt. Die Ermittlungen der Bayreuther Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei dauern an.