Wolf­gang Buck spielt in der Teu­fels­höh­le Pottenstein

Kaba­rett vom Fein­sten – Wolf­gang Buck gastiert mit sei­nem Pro­gramm „Kumd­ma­ner­ham“ am Sams­tag, 4.Oktober um 20 Uhr in der Teu­fels­höh­le Pottenstein

Wolfgang Buck

Wolf­gang Buck

War­um wird der Satz „Kommt mir nur nach Hau­se!“ als Dro­hung emp­fun­den? Wo es doch daheim angeb­lich am schön­sten ist? Der Bam­ber­ger Song­wri­ter Wolf­gang Buck ist auch in sei­nem neu­en Solo­pro­gramm „Kummd­mer­na­ham“ hin- und her­ge­ris­sen zwi­schen Hei­mat­lie­be und Fern­weh. Einer­seits schwel­gen sei­ne Songs in der Lust am Essen, im Zau­ber der frän­ki­schen Land­schaft und der wun­der­ba­ren Weich­heit sei­ner Spra­che. Ande­rer­seits befin­det er sich auf der stän­di­gen Flucht vor pro­vin­zi­el­ler Ver­ein­nah­mung und fran­ken­tü­meln­der Erdrosselung.

Der „Fran­ke“ ist in Wolf­gang Bucks Lie­dern nicht auf die Regi­on beschränkt, son­dern der Pro­to­typ des Men­schen an sich, geseg­net mit Gal­gen­hu­mor, Mut­ter­witz, unge­ahn­ter Zärt­lich­keit und der grob­mo­to­ri­schen Unfä­hig­keit, sei­ne durch­aus vor­han­de­ne Gefühls­welt ein­fühl­sam aus­zu­drücken. Aber weil Buck trotz vor­ge­täusch­tem Under­state­ment die sprach­li­chen Töne und Zwi­schen­tö­ne mei­ster­haft beherrscht und oben­drein fes­selnd und dyna­misch Gitar­re spielt, hat er mitt­ler­wei­le auch im Nor­den und Westen der Repu­blik sei­ne Fans. Ja, seit sei­nem Auf­tritt mit Wer­ner Schmid­bau­er und Mar­tin Käl­be­rer in der Sen­dung „Auf­gs­puit!“ liebt man ihn sogar im tie­fen Süden. Denn sind wir ehr­lich: Fran­ken ist über­all. Und wer nie fort­geht, kann auch nicht nach Hau­se kom­men. Kar­ten zu der Ver­an­stal­tung sind im Vor­ver­kauf im Tou­ris­mus­bü­ro Pot­ten­stein (Rat­haus) oder unter Tel. 09243/70841 – Mail: info@​pottenstein.​de erhält­lich. Rest­kar­ten gibt´s ab 19.30 Uhr an der Abendkasse.