Vor­trag in Bay­reuth: Wie Frau­en sich in der Refor­ma­ti­on selbst sahen

Symbolbild Religion

„Pro­te­stan­ti­sche Kämp­fe­rin­nen und streit­ba­re Non­nen“: Eine Ver­an­stal­tung der Deka­nats­frau­en­be­auf­trag­ten im evang.-luth. Deka­nats­be­zirk Bayreuth

  • Don­ners­tag, 09. Okto­ber 2014, 19.30 Uhr
  • Gemein­de­saal Kreuz­kir­che, Lip­pa­cher Str .11, Bayreuth
  • Refe­ren­tin: Dr. Nad­ja Ben­ne­witz, Histo­ri­ke­rin M.A., Nürnberg
  • Ein­tritt frei, Spen­den erbeten

Die Histo­ri­ke­rin Nad­ja Ben­ne­witz erforscht seit vie­len Jah­ren die Frau­en- und Geschlech­ter­ge­schich­te der Regi­on. In ihrem Vor­trag im Rah­men der Luther­de­ka­de kom­men Frau­en zu Wort, die zur Zeit der refor­ma­to­ri­schen Ereig­nis­se gelebt haben. Ziel des Vor­trags ist es, das Selbst­ver­ständ­nis der Frau­en her­aus­zu­ar­bei­ten, die Viel­falt der Mei­nun­gen auf­zu­zei­gen und letzt­end­lich die Frau­en aus ihrer Geschichts­lo­sig­keit her­aus­zu­ho­len. Es geht um die Ehe­leh­ren Mar­tin Luthers und sei­ne Vor­stel­lun­gen vom Prie­ster- und Pre­digt­amt und wie refor­ma­to­ri­sche Frau­en sich damit auseinandersetzten.