BN Bam­berg: Unbe­ach­tet, unge­se­hen – Pflan­zen ent­decken auf Brach­land und Schutthalden

Zwi­schen Zäu­nen und still­ge­leg­ten Bahn­glei­sen, ent­lang eines Rad­wegs oder auf einem vor Kur­zem auf­ge­schüt­te­ten Sand­hau­fen – gera­de dort, wo wir meist acht­los vor­über gehen, kön­nen sich wah­re Pflan­zenr­a­ri­tä­ten und bota­ni­sche Schön­hei­ten ver­ber­gen. Eini­ge davon wer­den sind bei einem Pflan­zen­spa­zier­gang des Bund Natur­schutz am Sonn­tag, 21. Sep­tem­ber 2014 am Rand des Bam­ber­ger Gewer­be­ge­biets zu ent­decken. Treff­punkt ist um 14.00 Uhr an der Ein­fahrt zum Wert­stoff­hof, Rhein­stra­ße 8 in Bam­berg. Der Wild­pflan­zen­spa­zier­gang wird von der Kräu­ter­päd­ago­gin Nora Pfeil gelei­tet. Er dau­et ca. 2,5 Stun­den. Ein Unko­sten­bei­trag wird erhoben.