Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 17.09.2014

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Holz geklaut

Göß­wein­stein. Bis­lang unbe­kann­te Täter ent­wen­de­ten wäh­rend der ersten Sep­tem­ber­wo­che aus einem Wald­ge­biet, wel­ches an der Strecke zwi­schen Beh­rin­gers­müh­le und Unte­rails­feld liegt, ins­ge­samt fünf Raummeter Misch­holz im Wert von 300 Euro. Ver­mut­lich wur­de das Holz von den Unbe­kann­ten noch vor Ort zer­sägt und ein­ge­la­den. Wer hat etwas Ver­däch­ti­ges gese­hen, oder kann Hin­wei­se zu Holz­ar­bei­ten in der o.g. Zeit geben? Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194//3880.

„Sta­ren­ka­sten“ entwendet

Beh­rin­gers­müh­le. Ein „Sta­ren­ka­sten“, der einer sta­tio­nä­ren Geschwin­dig­keits­mess­an­la­ge sehr ähnelt und am Orts­be­ginn von Göß­wein­stein kom­mend, auf Höhe einer Gast­stät­te, auf­ge­stellt war, wur­de in der Nacht zum Diens­tag durch unbe­kann­te Täter ent­wen­det. Das Gerät war etwa 1,5 Meter vom Stra­ßen­rand auf Pri­vat­grund auf­ge­stellt und hat­te einen Wert von etwa 50 Euro. Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Kabel durch­trennt

Leu­ten­bach. In einem Gar­ten­grund­stück in Seid­mar hat­ten es unbe­kann­te Täter in der Nacht zum Sonn­tag auf ein Strom­ka­bel, wel­ches zu einem Brun­nen führ­te, abge­se­hen. Die Unbe­kann­ten durch­trenn­ten die­ses an drei Stel­len und es ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 100 Euro. Wer hat etwas gese­hen? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Auf einer Bau­stel­le in der Pesta­loz­zi­stra­ße wur­de in der Zeit vom 11. Sep­tem­ber, 22.00 Uhr bis 16. Sep­tem­ber, 08.00 Uhr ein Wohn­wa­gen von einem unbe­kann­ten Täter auf­ge­bro­chen. Er gelang­te in das Inne­re des Wohn­wa­gens und ent­wen­de­te zwei Fugen­schnei­der sowie einen Stemm­ham­mer im Wert von 1700 Euro. Der Sach­scha­den am Wohn­wa­gen beläuft sich auf 200 Euro. Wer hat etwas beobachtet?

Forch­heim. Am Diens­tag­nach­mit­tag wur­de in einem Ein­kaufs­markt in der Bay­reu­ther Stra­ße eine 45-jäh­ri­ge Laden­die­bin gestellt. Sie wur­de vom Detek­tiv des Ein­kaufs­mark­tes dabei beob­ach­tet, wie sie meh­re­re Waren in ihren mit­ge­führ­ten Ein­kaufs­korb leg­te und nach Bezah­len eine Hand­creme im Wert von 2 Euro im Korb ließ. Nach Pas­sie­ren der Kas­se wur­de sie vom Laden­de­tek­tiv ins Büro gebe­ten. Die Frau muss sich nun wegen Laden­dieb­stahl verantworten.

Unfäl­le

Forch­heim. Am Mon­tag­nach­mit­tag bog ein 51-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer mit sei­ner Kawa­sa­ki, von der Franz-Josef-Strauß-Stra­ße nach links in die Wil­ly-Brandt-Allee ein. In der Kur­ve ver­lor er auf­grund neu­er Hin­ter­be­rei­fung im Zusam­men­hang mit der Beschleu­ni­gung die Kon­trol­le über sein Motor­rad und stürz­te auf die rech­te Sei­te. Mit Ver­dacht auf Bruch des rech­ten Schlüs­sel­bei­nes wur­de er ins Kran­ken­haus ver­bracht. Das Motor­rad war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te gebor­gen wer­den. Der Scha­den beläuft sich auf 1500 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Forch­heim. In der Zeit vom Mon­tag, 08.00 Uhr bis Diens­tag, 11.50 Uhr wur­de ein in der Kanal­stra­ße gepark­ter Pkw, Mar­ke VW Pas­sat, blau, von einem bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer ange­fah­ren und beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich uner­laubt, ohne sei­nen Pflich­ten nach­zu­kom­men. Der Scha­den am Pkw beträgt ca. 200 Euro. Wer kann Hin­wei­se, die zur Ermitt­lung des Unfall­flüch­ti­gen füh­ren, geben?

Forch­heim. In der Zwei­brücken­stra­ße hielt am Diens­tag­früh eine 50-jäh­ri­ge Sko­da-Fah­re­rin an, um ihr Fahr­zeug zu ent­la­den. Eine 31-jäh­ri­ge KIA-Fah­re­rin woll­te am gepark­ten Fahr­zeug vor­bei­fah­ren und tou­chier­te dabei den Sko­da. Sie fuhr anschlie­ßend wei­ter, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von 500 Euro zu küm­mern? Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim. Tel. 70900, entgegen.

Son­sti­ges

Forchheim/​Ker­s­bach. Eine 32-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin hat­te ihren Pkw im Zeit­raum vom 25. bis 27. August auf einer Park­flä­che vor ihrem Wohn­an­we­sen in der Gos­ber­ger Stra­ße abge­stellt. Ein bis­her unbe­kann­ter Täter zer­kratz­te das Fahr­zeug mit einem spit­zen Gegen­stand, ver­mut­lich mit einem Schlüs­sel, von der Fah­rer­tür ver­lau­fend bis über den Rad­ka­sten auf der lin­ken Fah­rer­sei­te. Er ver­ur­sach­te dabei einen Scha­den in Höhe von 1000 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht?

Dormitz, Lkr Forch­heim. In der Wie­sent­stra­ße wur­de ein Pkw, VW, Far­be schwarz, von einem Unbe­kann­ten zer­kratzt. Das Fahr­zeug war dort vor dem Wohn­an­we­sen geparkt. Der Scha­den beläuft sich hier auf 600 Euro.

Eggolsheim/​Weigelshofen, Lkr Forch­heim. Im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le wur­de am Diens­tag­abend in der Egger­bach­stra­ße ein 25-jäh­ri­ger Toyo­ta-Fah­rer ange­hal­ten. Wie fest­ge­stellt wer­den konn­te, hat­ten bei­de Vor­der­rei­fen des Fahr­zeugs kein Pro­fil mehr und waren bis auf die Kar­kas­se abge­fah­ren. Den Mann erwar­tet eine Anzei­ge nach der Straßenverkehrszulassungsordnung.

Lan­gen­sen­del­bach, Lkr Forch­heim. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge beob­ach­te­te am Diens­tag­abend in der Haupt­stra­ße einen 41-jäh­ri­gen Mann, der mehr­mals ver­such­te mit einem Fir­men­fahr­zeug in eine Park­lücke auf den Park­platz einer Pen­si­on ein­zu­par­ken. Dabei stieß er beim Rück­wärts­fah­ren gegen die Anhän­ger­kupp­lung eines tsche­chi­schen Pkw. Er ent­fern­te sich anschlie­ßend in Rich­tung Dorf­mit­te. Der Zeu­ge ver­stän­dig­te die Poli­zei. Zwi­schen­zeit­lich kam der 41-Jäh­ri­ge zur Unfall­stel­le zurück. Wie die Ermitt­lun­gen erga­ben stand der Unfall­ver­ur­sa­cher unter Alko­hol­ein­fluss. Der Test brach­te ein Ergeb­nis von 2,06 Pro­mil­le, wor­auf eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus folg­te. Außer­dem war er nicht im Besitz der erfor­der­li­chen Fahr­erlaub­nis. An den Fahr­zeu­gen wur­de kein Scha­den gel­tend gemacht. Er muss sich nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr und ande­rer Delik­te verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Geld­bör­se aus Hand­ta­sche gestohlen

BAM­BERG. Ein Mann betrat am Diens­tag­nach­mit­tag einen Kos­me­tik­la­den in Bam­berg-Mit­te und woll­te mas­siert wer­den. Nach­dem ihn die Ange­stell­te in den Mas­sa­ge­raum beor­dert hat­te, hol­te sie aus einem Neben­raum ihre Arbeits­uten­si­li­en. Als sie zurück­kam, lief der unbe­kann­te Mann schnel­len Schrit­tes an ihr vor­bei. Auf Nach­fra­ge, ob er sich nun doch nicht mas­sie­ren las­sen woll­te, gab er kei­ne Ant­wort und ver­ließ den Laden. Nach Rück­kehr in den Mas­sa­ge­raum fiel der Ange­stell­ten auf, dass ihre Geld­bör­se im Wert von 70 Euro aus der Hand­ta­sche ent­wen­det wor­den war. Der Unbe­kann­te wird wie folgt beschrie­ben: 170 cm groß, schein­ba­res Alter 30 Jah­re, schlank, süd­län­di­scher Typ.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Zeu­gen zu den Sach­be­schä­di­gun­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu melden.
Zaun beschädigt

BAM­BERG. In der Zeit vom 10.08. bis 16.09.2014 durch­zwick­te ein Unbe­kann­ter den Zaun der Ein­gangs­tür zu einem Gar­ten­grund­stück am Niko­laus-Lenau-Ring und rich­te­te Scha­den in Höhe von ca. 75 Euro an. Zudem fehl­ten zahl­rei­che Äpfel von den dor­ti­gen Obstbäumen.

BMW wie­der­holt verkratzt

BAM­BERG. Bereits zum wie­der­hol­ten Mal inner­halb kur­zer Zeit ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter einen in der Con­cordia­stra­ße abge­stell­ten, schwar­zen BMW und hin­ter­ließ Scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro.

Son­sti­ges

Nicht gewillt die Zeche zu bezahlen

BAM­BERG. In einem Hotel in Bam­berg-Mit­te bestell­te sich ein jun­ger Mann im Lau­fe des Diens­tag­abend Geträn­ke im Wert von 98,40 Euro. Als er zum Zah­len auf­ge­for­dert wur­de, zeig­te er dazu kei­ne Anstal­ten, son­dern bestell­te nur wei­ter nach. Zuletzt wei­ger­te er sich sei­ne Rech­nung zu bezah­len, so dass die Poli­zei geru­fen wur­de. Der stark alko­ho­li­sier­te Gast (Alko­test wur­de ver­wei­gert) hat­te 10 Euro Bar­geld, sowie eine Scheck­kar­te bei sich. Zur wei­te­ren Abklä­rung wur­de der 30-Jäh­ri­ge in Sicher­heits­ge­wahr­sam genom­men und zur Dienst­stel­le verbracht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

Bau­stel­len­dieb­stahl in der Schule

SCHESS­LITZ. Wäh­rend Reno­vie­rungs­ar­bei­ten in einer Schu­le in der Peu­len­dor­fer Stra­ße ent­wen­de­te ein Dieb am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de aus dem Foy­er eine 7‑sprossige Alu­steh­lei­ter und einen Bau­strah­ler. Der Zeit­wert beläuft sich auf etwa 40 Euro.

Ein­bre­cher such­ten Bier­kel­ler auf

BISCH­BERG. Mit einem Werk­zeug bra­chen Unbe­kann­te von Sonn­tag bis Diens­tag die Vor­hän­ge­schlös­ser eines Ver­kaufs­stan­des im Rot­hof­weg auf und stie­gen ein. Die Ein­bre­cher bedien­ten sich mit Süßig­kei­ten aus der Gefrier­tru­he und nah­men anschlie­ßend eine Trink­geld­kas­set­te mit Klein­geld an sich. Der Scha­den liegt bei etwa 100 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Golf­fah­re­rin lan­det im Graben

BUT­TEN­HEIM. Ver­mut­lich aus Unacht­sam­keit geriet am Diens­tag­früh eine 18-Jäh­ri­ge mit ihrem Golf, zwi­schen Gun­zen­dorf und But­ten­heim, nach rechts in den Grün­strei­fen. Die Fah­re­rin tou­chier­te die Leit­plan­ke und geriet nach links von der Fahr­bahn ab. Im Stra­ßen­gra­ben kam der Wagen schließ­lich zum Ste­hen. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen wur­de die jun­ge Frau sowie das auf dem Rück­sitz befind­li­che Klein­kind ins Kran­ken­haus ver­bracht. An dem Golf ent­stand Total­scha­den in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Außen­spie­gel waren im Weg

BISCH­BERG. Beim Vor­bei­fah­ren beschä­dig­te am Diens­tag, zwi­schen 13 und 14 Uhr, ein unbe­kann­tes Fahr­zeug den Außen­spie­gel eines wei­ßen VW-Cad­dy, der in einer Park­bucht in der Haupt­stra­ße abge­stellt war.

MEM­MELS­DORF. Den Außen­spie­gel eines in der Pödel­dor­fer Stra­ße, ggü. dem Senio­ren­zen­trum, gepark­ten schwar­zen Renault/​Megane beschä­dig­te eben­falls ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer am Diens­tag, zwi­schen 08 und 15 Uhr. Die Repa­ra­tur­schä­den betra­gen jeweils ca. 200 Euro.

Son­sti­ges

Gar­ten­mö­bel und Beda­chung wur­den ein Raub der Flammen

PETT­STADT. Einen Brand­scha­den von unge­fähr 10.000 Euro ver­ur­sach­te am Mon­tag­nach­mit­tag ein 78-jäh­ri­ger Rent­ner, als er in der Fabrik­stra­ße Schweiß­ar­bei­ten durch­führ­te. Offen­sicht­lich unter­schätz­te er die Tem­pe­ra­tur sei­nes Gas­bren­ners, des­sen Flam­men die Gar­ten­mö­bel in Brand setz­ten. Trotz sofor­ti­ger Lösch­ver­su­che griff das Feu­er auf die Beda­chung des Frei­sit­zes über. Durch das schnel­le Ein­grei­fen der Feu­er­weh­ren aus Pett­stadt, Röbers­dorf und Frens­dorf konn­te Schlim­me­res ver­hin­dert wer­den. Per­so­nen wur­den nicht verletzt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Unfall­flucht

Zeu­gen gesucht!

A 73/ZAPFENDORF, LKR. BAM­BERG. Am Diens­tag, gegen 20.30 Uhr, hat­te auf der A 73 in Rich­tung Nürn­berg ein unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer einen Rei­fen­plat­zer, wobei auch der Kot­flü­gel abge­ris­sen wur­de. Der Kot­flü­gel, Rei­fen­tei­le, eine Eisen­stan­ge sowie ein Uner­leg­keil lagen über bei­de Fahr­spu­ren ver­teilt auf der Auto­bahn. Anschlie­ßend ent­fern­te sich der Lkw-Fah­rer uner­laubt von der Unfall­stel­le. Ein auf dem lin­ken Fahr­strei­fen fah­ren­der 43-jäh­ri­ger VW-Fah­rer erkann­te ein Hin­der­nis und woll­te nach rechts aus­wei­chen. Dabei über­fuhr er den Unter­leg­keil und beschä­dig­te dabei sein Fahr­zeug, wobei Scha­den in Höhe von ca. 2000 Euro ent­stand. Der Pkw war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Die Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg sucht nun Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den unbe­kann­ten Lkw geben kön­nen unter Tel. 0951/9129–510.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Unbe­kann­ter ent­wen­det Mercedeszierleiste

Bay­reuth. Ein Unbe­kann­ter ent­wen­de­te am Mon­tag eine Zier­lei­ste eines Mer­ce­des, wel­cher auf dem Park­platz des Bezirks­kran­ken­hau­ses am Nord­ring abge­stellt war.

Am Mon­tag stell­te der Auto­be­sit­zer sei­nen Mer­ce­des im Zeit­raum von 09:45 – 14:00 Uhr auf dem Park­platz am Nord­ring ab. Wäh­rend die­ses Zeit­raums ent­wen­de­te der Unbe­kann­te eine Zier­lei­ste des Mer­ce­des, wel­che am Auto­dach ange­bracht war. Das Fahr­zeug­teil hat einen Wert von etwa 250 Euro.

Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

Kon­sum von Kräu­ter­mi­schun­gen führt bei 47-jäh­ri­gen Mann zu Verwirrungen

Bay­reuth. Ein 47-jäh­ri­ger Mann ver­such­te am Mitt­woch­mor­gen nach dem Kon­sum von Kräu­ter­mi­schun­gen den Ver­kehr in der Wil­helm-Pitz-Stra­ße zu regeln und biss kurz dar­auf einem 61-jäh­ri­gen Mann in den Arm.

Gegen 7:30 Uhr erhielt die Poli­zei die Mit­tei­lung, dass in der Wil­helm-Pitz-Stra­ße ein Mann, der anschei­nend im Dro­gen­rausch ist, einen Pas­san­ten gebis­sen hätte.

Die Poli­zei­strei­fe konn­te vor Ort noch den 47-jäh­ri­gen Mann antref­fen, als die­ser auf dem 61-jäh­ri­gen Mann lag. Ein wei­te­rer Pas­sant half dem 61-Jäh­ri­gen und zog den 47-Jäh­ri­gen weg. Als der Angrei­fer die Poli­zi­sten kom­men sah, nahm er sein Fahr­rad und ent­fern­te sich vom Tat­ort. Kurz dar­auf kam der 47-Jäh­ri­ge wie­der zurück.

Ermitt­lun­gen vor Ort erga­ben, dass der 47-jäh­ri­ge Mann zunächst ver­such­te, den Ver­kehr zu regeln. Er wur­de dar­auf­hin vom 61-jäh­ri­gen Mann ange­spro­chen. Grund­los ging der 47-Jäh­ri­ge auf den Pas­san­ten los und biss ihm in den Arm. Anschlie­ßend kam es zu einer Rangelei.

Der 47-jäh­ri­ge Mann gab gegen­über den Poli­zi­sten zu, dass er ille­ga­le Kräu­ter­mi­schun­gen vor dem Vor­fall kon­su­mier­te. Nach­dem sich das Ver­hal­ten des Man­nes zuneh­mend nor­ma­li­sier­te, konn­te er aus dem poli­zei­li­chen Gewahr­sam ent­las­sen wer­den. Der 61-jäh­ri­ge Mann wur­de durch den Biss leicht verletzt.

Gegen den 47-jäh­ri­gen Mann wur­de ein straf­recht­li­ches Ermitt­lungs­ver­fah­ren eingeleitet.