Fahnder beenden zwei Schleuserfahrten

A9 / PEGNITZ, LKR. BAYREUTH. Zwei rumänische Schleuser, die insgesamt zwölf illegale Personen an Bord ihrer Fahrzeuge hatten, griffen am Dienstagmittag Fahnder der Bayreuther Verkehrspolizei auf der Autobahn A9 an der Rastanlage Fränkische Schweiz-Ost auf.

Kurz nach 12 Uhr nahmen die zivilen Schleierfahnder die mit jeweils sieben Personen besetzten Autos mit italienischer Zulassung an der Rastanlage genauer unter die Lupe. Während der Kontrolle der Insassen stellten die Beamten fest, dass sich die insgesamt sechs Erwachsenen und sechs Kinder im Alter von zwei bis 50 Jahren illegal im Bundesgebiet aufhalten. Wie sich rasch herausstelle, waren sie von den beiden 26 und 27 Jahre alten rumänischen Fahrern in den zwei Fahrzeugen nach Deutschland eingeschleust worden. Nach der Anzeigenaufnahme transportierten Polizisten die Illegalen in eine zentrale Aufnahmeeinrichtung nach Zirndorf. Die beiden Schleuser müssen sich nun wegen ausländerrechtlicher Straftatbestände verantworten.