Erzbistum Bamberg feiert Senegalsonntag

Festgottesdienst und anschließender Empfang am Sonntag, 21. September in Nürnberg

(bbk) Fast exakt sieben Jahre nach der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags mit dem senegalesischen Bistum Thiès feiert das Erzbistum Bamberg den diesjährigen Senegalsonntag. Erzbischof Ludwig Schick, gleichzeitig Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, steht um 9.30 Uhr in St. Elisabeth in Nürnberg dem Festgottesdienst vor. Dazu werden auch Gäste aus dem Partnerbistum Thiès erwartet. Zu diesem Pontifikalamt sind die Gläubigen herzlich eingeladen.

Im Anschluss an den Festgottesdienst lädt die Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus zu einem Empfang für geladene Gäste mit Erzbischof Ludwig Schick ein. Im Rahmen dieses Empfangs wird dem Erzbischof anlässlich seines 65. Geburtstag am 22. September das Buch „Jenseits von Schwarz und Weiß“ übergeben. Damit sollen die vielfachen Verbindungslinien zwischen Erzbischof Schick, der Erzdiözese Bamberg und dem afrikanischen Kontinent gewürdigt werden.

Im Rahmen des 1000-jährigen Bistumsjubiläums, am 22. September 2007, hatten Erzbischof Ludwig Schick und der damalige Bischof von Thiès, Jacques Sarr, die Partnerschaftsurkunde zwischen den beiden Bistümern unterzeichnet. Die Beziehungen zwischen den beiden Ortskirchen reichen allerdings bis in die 60er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurück.