Höchstadt/Aisch (ots) – Dank der Aufmerksamkeit einer Zeugin nahmen Beamte der Polizeiinspektion Höchstadt/Aisch am Samstag (13.09.2014) vier Osteuropäer fest. Es wurde mögliches Diebesgut in Höhe von mindestens 5.000 Euro sichergestellt.

In einem Hotelzimmer nahe der Autobahn fanden die Beamten am Freitag (13.09.2014) zwei große Müllsäcke mit mutmaßlichem Diebesgut auf. Bei der sichergestellten Ware handelte es sich um diverse Kosmetika, Pflegemittel, Zahnbürstenaufsätze und Rasierklingen. Die Bewohner des Zimmers waren zu diesem Zeitpunkt nicht vor Ort. Eine nun folgende Überwachung führte zunächst am Vormittag des 13.09.2014 zur Festnahme eines 22- und 24-jährigen Georgiers. Die beiden Männer waren mit einem Fahrzeug unterwegs, in welchem weitere Beute gefunden wurde.

Kurz vor 13:00 Uhr nahmen die Beamten schließlich noch zwei weitere Osteuropäer fest (19 und 20 Jahre), die ebenfalls Diebesgut mit sich führten.

Die intensiven Ermittlungen führten schließlich zur Ermittlung möglicher Tatorte. So konnte bislang festgestellt werden, dass ein Großteil der Waren im Wert von 2.500 Euro aus zwei Drogeriemärkten in München sowie einem Markt in Unterhaching stammen dürfte. Möglicherweise fanden auch umfangreiche Ladendiebstähle in Nürnberg statt. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth erließ ein Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg am 14.09.2014 Haftbefehl gegen das Diebesquartett. Die drei Asylbewerber und ein georgischer Tourist müssen sich nun wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls verantworten.