Sonntagsgedanken: Eingemauert

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Leo Wallner erzählt uns folgende Geschichte: Ein Betrunkener torkelt nachts nach Hause, hangelt sich von einem Baum zum anderen. Da erhascht er eine Mauer. Wie schön! An ihr kann er sich tastend weiterkämpfen und so packt er mit beiden Händen kräftig zu. Doch diese „Mauer“ ist eine Litfaßsäule: So muß er nach endlosen Umgängen merken, dass er sich im Kreis dreht und seufzt gequält: „Verdammt, eingemauert!“

Vielleicht fühlen wir uns manchmal auch so eingemauert: Wir haben uns hoffentlich mit Überzeugung und Freude für einen Beruf entschieden, für einen Partner. Aber dann stoßen wir an unsere Grenzen, unsere Gefühle ersticken im grauen Einerlei, im täglichen Kleinkrieg. Wir drehen uns im Kreis, fühlen uns eingeengt, würden gern „aussteigen“. Aber das wäre rücksichtslos, und die wenigen, die es versuchen, fallen meist auf die Nase. Doch selbst wenn der „Ausstieg“ gelingen sollte, unsere Sorgen, unsere Ängste, unsere Nervosität nehmen wir immer mit. Aus eigener Kraft können wir diese Mauern nicht durchbrechen, die uns tatsächlich oder gefühlt einengen. Einer hat die Mauern durchbrochen, nämlich Jesus Christus. Er hat nicht nur schöne Phrasen gedroschen. Er hat sich für die Schwachen eingesetzt, hat die Liebe Gottes allen Menschen weitergegeben, hat Leiden und Sterben müssen, ist in göttlicher Macht auferstanden: uns allen voran. Wir brauchen uns nicht in die virtuellen Welten des Internets zu flüchten, in Zynismus und Skepsis. Der Heilige Geist, der Christus vertritt, schenkt uns täglich Erfahrungen von Glück und Freiheit. Wir müssen sie nur sehen, spüren wollen. So beschenkt, so verwandelt, können wir dann auch vernünftig sagen, was uns bedrückt, was uns stinkt, können nach sinnvollen Lösungen suchen.

Weitere Sonntagsgedanken

Pfarrer Dr. Christian Fuchs, www.neustadt-aisch-evangelisch.de

Infos zu Christian Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/Aisch
  • Studium der evang. Theologie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vikariat in Schornweissach-Vestenbergsgreuth 1993 – 1996
  • Promotion zum Dr. theol. 1995
  • Ordination zum ev. Pfarrer 1996
  • Dienst in Nürnberg/St. Johannis 1996 – 1999
  • seither in Neustadt/Aisch
  • blind