Pokal­aus­lo­sung: FC Ein­tracht Bam­berg trifft auf SpVgg SV Weiden

In der Liga ist FC Bay­ern Mün­chen am Frei­tag Gast­ge­ber des FCE

Im Vier­tel­fi­na­le des Baye­ri­schen Fuß­ball Toto-Pokals trifft Regio­nal­li­gist FC Ein­tracht Bam­berg 2010 auf den Bay­ern­li­gi­sten SpVgg SV Wei­den. Das ergab die Aus­lo­sung am Don­ners­tag (11. Sep­tem­ber). Somit gab es wie­der kein Heim­spiel für den FCE, das hat­te sich ja Vor­sit­zen­der Mathi­as Zeck nach dem Sieg im Ach­tel­fi­na­le bei Vik­to­ria Aschaf­fen­burg (1:0) gewünscht. „Nach­dem wir bis­her immer aus­wärts spie­len muss­ten, wäre es schon schön gewe­sen, wenn uns ein Heim­spiel zuge­lost wor­den wäre. Aber es kam anders. Wir sind jeden­falls gewarnt, denn Wei­den hat mit dem SV Seli­gen­por­ten einen Regio­nal­li­gi­sten und zuletzt mit Jahn Regens­burg sogar einen Dritt­li­gi­sten aus dem Pokal gewor­fen. Und der­zeit steht Wei­den in der Bay­ern­li­ga Nord auf dem drit­ten Tabel­len­platz. Das sind Bele­ge dafür, dass Qua­li­tät im Kader der Wei­de­ner vor­han­den ist“. In den rest­li­chen Pokal-Begeg­nun­gen ste­hen sich in rei­nen Regio­nal­li­ga­du­el­len SV Schal­ding-Hei­ning und SpVgg Bay­reuth sowie Wacker Burg­hau­sen und Kickers Würz­burg gegen­über. Dazu kommt das Spiel des Regio­nal­li­gi­sten FV Iller­tis­sen gegen die SpVgg Unter­ha­ching (Dritt­li­gist). Gespielt wird nach Aus­sa­ge des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des am Sonn­tag, den 5. Okto­ber. Ins Vier­tel­fi­na­le zog der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 durch einen 11:1 Sieg beim Kreis­li­gi­sten STV Deu­ten­bach (Krei­s­sie­ger Nürnberg/​Frankenhöhe) in der ersten Run­de, sowie einen 6:0 Sieg beim Bezirks­li­gi­sten 1. FC Ober­haid (Krei­s­sie­ger Bamberg/​Bayreuth/​Kulmbach) in der zwei­ten Run­de ein. Beim Nord-Bay­ern­li­gi­sten Vik­to­ria Aschaf­fen­burg gewann der FCE im Ach­tel­fi­na­le mit 1:0.

Der Baye­ri­sche Toto-Pokal: Er wird seit der Sai­son 2009/2010 nach einem System gespielt, das sich an den Modus des DFB-Pokal­wett­be­werbs anlehnt. Ins­ge­samt star­te­ten auf Ver­bands­ebe­ne 64 Mann­schaf­ten in dem Wett­be­werb, gespielt wird in K.o. Run­den. Wur­den in der ersten und zwei­ten Run­de sowie im Ach­tel­fi­na­le noch soge­nann­te Regio­nal­töp­fe nach geo­gra­fi­schen Gesichts­punk­ten gebil­det und die Paa­run­gen aus die­sen Regio­nal­töp­fen gezo­gen, ändert sich mit dem Vier­tel­fi­na­le der Modus. Jetzt gibt es kei­ne Regio­nal­töp­fe mehr. Die ver­blie­be­nen acht Mann­schaf­ten befan­den sich alle in einem Topf, die Begeg­nun­gen wer­den aus­ge­spielt, so wie sie gelost wur­den. Spon­sor des Pokals ist Lot­to Bay­ern, der als Part­ner des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des auch in der Sai­son 2014/2015 wie­der über 37.000 Euro Prä­mi­en zur Ver­fü­gung. Der Baye­ri­sche Toto-Pokal-Sie­ger erhält 5.000 Euro und qua­li­fi­ziert sich für die erste DFB-Pokal-Haupt­run­de 2015/2016, ver­bun­den mit Fern­seh­ein­nah­men von rund 140.000 Euro und der Chan­ce auf ein Spiel gegen einen Bun­des­li­gi­sten. Aktu­el­ler Pokal­sie­ger sind die Würz­bur­ger Kickers.

Sein näch­stes Spiel bestrei­tet der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 am Frei­tag­abend, den 12. Sep­tem­ber. In einer Begeg­nung der Regio­nal­li­ga Bay­ern sind die Dom­städ­ter bei der zwei­ten Mann­schaft des FC Bay­ern Mün­chen zu Gast, Anstoß ist um 19:00 Uhr (live auf Radio Bam­berg). FCE Trai­ner Rober­to Pät­zold: „Die Mann­schaft trai­niert gut, alle sind mit Ehr­geiz bei der Sache. In den Spie­len wird tak­tisch klug und in vie­len Fäl­len auch rich­tig agiert und Tor­chan­cen erar­bei­tet. Nur auf dem Punk­te­kon­to macht sich das nicht bemerk­bar. Die Mann­schaft hät­te längst Sie­ge ver­dient. Aber so ist das nun mal im Fuß­ball, es ist halt nicht immer alles gerecht. Dass wir von den ersten neun Spie­len nur zwei ver­lo­ren haben, zeigt, dass wir eine gute Mann­schaft haben, schließ­lich waren auch anspruchs­vol­le Geg­ner dabei. Aber mit unse­ren sie­ben Unent­schie­den kom­men wir nicht vom Fleck, im Gegen­teil. Und so wird es, egal wer unser Geg­ner ist, immer schwe­rer, den ersten Sieg ein­zu­fah­ren, denn lang­sam macht sich das alles sicher auch men­tal bemerk­bar.“ Klar ist, dass der 16. aus Bam­berg beim fünf­ten FC Bay­ern Mün­chen II „natur­ge­mäß vor einer gro­ßen Her­aus­for­de­rung steht. Aber viel­leicht ist so ein Geg­ner, der über­mäch­tig erscheint, genau das rich­ti­ge für uns. Kei­ner wird erwar­ten, dass wir aus­ge­rech­net dort gewin­nen. Aber auch die­ses Spiel wird mit einem 0:0 eröff­net. Ich habe schon mal gesagt, dass das Grün­wal­der Sta­di­on ein gei­les Sta­di­on. Es macht ein­fach Spaß, dort zu spie­len. Wir wer­den unse­re Chan­cen suchen und schau­en dann mal, wie die Spiel­ge­schich­te am Frei­tag ihren Lauf nimmt“, ergänzt der Übungs­lei­ter. Nach­dem zwi­schen­zeit­lich ein­mal neun Spie­ler fehl­ten, hat sich die Aus­fall­li­ste ver­klei­nert. So muss Pät­zold am Frei­tag auf And­re Jer­undow (Zer­rung), Chri­sto­pher Kett­ler (Scham­bein­ent­zün­dung), Fabi­an Klo­se und Mir­za Mekic (bei­de Kreuz­band­riss) verzichten.

Das näch­ste Heim­spiel absol­viert der FCE am 19. Sep­tem­ber gegen den SV Schal­ding-Hei­ning. Kar­ten gibt es in den Vor­ver­kaufs­stel­len in Bam­berg (FT-Geschäfts­stel­len, Ball­erz World in der Luit­pold­stra­ße, bvd in der Lan­gen Stra­ße, Kar­ten­ki­osk in der bro­se ARE­NA an der Forch­hei­mer Stra­ße), in Coburg bei der HCS Ver­lags­ser­vice GmbH (Stein­weg 51), in Ebern im Rei­se­bü­ro Ebern (Rit­ter-von-Schmitt-Stra­ße 8), in Forch­heim beim H & E Ticket­ser­vice (Para­de­platz 6) sowie in Hirschaid bei Annetts Rei­se­bü­ro im Holz­wurm (Luit­pold­stra­ße 16). Sie kön­nen auch online unter www​.fc​-ein​tracht​-2010​.de oder www​.etix​.com bestellt wer­den. Erhält­lich sind dort schon heu­te Kar­ten für die danach fol­gen­den Heim­spie­le gegen die Würz­bur­ger Kickers (3. Okto­ber), den SV Heim­stet­ten (17. Okto­ber), den TSV 1860 Mün­chen II (8. Novem­ber) sowie den FC Ingol­stadt II (22. November).

Mehr über den FC Ein­tracht Bam­berg 2010 gibt es eben­falls online unter www​.fc​-ein​tracht​-2010​.de oder über die mobi­le App. Sie kann im Apple App­S­to­re, Goog­le­Play­S­to­re und für Win­dows Pho­nes im Win­dows Store her­un­ter­ge­la­den werden.