Hanns-Tho­mas Scha­mel im Vor­stand des Deut­schen Mar­ken­ver­ban­des e. V.

Auf der gest­ri­gen Jah­res­ta­gung des Deut­schen Mar­ken­ver­ban­des e. V. in Ber­lin wur­de Hanns-Tho­mas Scha­mel, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der Scha­mel Meer­ret­tich GmbH & Co. KG in Bai­ers­dorf, in des­sen Vor­stand berufen.

Bild: Schamel Meerrettich

Bild: Scha­mel Meerrettich

Der bran­chen­un­ab­hän­gi­ge Mar­ken­ver­band zählt heu­te rund 400 Mit­glieds­un­ter­neh­men unter ande­rem aus den Berei­chen Nah­rungs- und Genuss­mit­tel, Haus­halts­wa­ren, Mode, Kos­me­tik, Dienst­lei­tun­gen und Sport, die einen Gesamt­um­satz von über 300 Mrd. Euro reprä­sen­tie­ren. Er setzt sich ein für eine mar­ken- und qua­li­täts­ori­en­tier­te Unter­neh­mens­kul­tur. Neben Scha­mel Meer­ret­tich sind hier Mar­ken­un­ter­neh­men wie Bahl­sen, Hen­kel, Dano­ne, Mie­le, Osram, Rit­ter-Sport, Schwan-Sta­bi­lo, Sta­edt­ler, Faber-Castell, aber auch Post-Bank und auch Borus­sia Dort­mund ver­tre­ten. „Eine Mar­ke ver­pflich­tet immer zu hoher Qua­li­tät, Nach­hal­tig­keit und stren­ger Kon­se­quenz. Die­se Auf­fas­sung des Ver­ban­des tei­len wir bei Scha­mel Meer­ret­tich“, so Hanns-Tho­mas Schamel.

1846 gegrün­det, steht das Fami­li­en­un­ter­neh­men Scha­mel Meer­ret­tich-Fein­kost bis heu­te für fein­ste Qua­li­tät, Zuver­läs­sig­keit, Her­kunfts­ga­ran­tie und eine in jeder Hin­sicht nach­hal­ti­ge Anbau- und Pro­duk­ti­ons­kul­tur. Baye­ri­scher Meer­ret­tich aus dem Hau­se Scha­mel ist seit 2007 durch die EU-Kom­mis­si­on her­kunfts­ge­schützt und zählt zum baye­ri­schen Welt­ge­nuss­er­be. 2014 wur­de Scha­mel Meer­ret­tich zudem durch die Lebens­mit­tel­zei­tung als „Top Mar­ke“ ausgezeichnet.