FAMI­LI­EN­pass des Kreis­ju­gend­rin­ges Forch­heim liegt in der Auf­la­ge 2014/2015 vor

Ein Erfolgs­mo­dell setzt sich durch! Der FAMI­LI­EN­pass des KJR Forch­heim für Stadt und Land­kreis Forch­heim liegt in der bereits 5. Auf­la­ge vor und ist dies­mal mit den Info­sei­ten eini­ger Gemein­den und wei­te­ren Gut­schei­nen noch umfangreicher.

Fami­li­en­för­de­rung, Eltern­geld, Kin­der­be­treu­ung, Bil­dung, Hilfs­an­ge­bo­te all das sind Begrif­fe, die gera­de im Wahl­kampf ger­ne von allen Par­tei­en benutzt wur­den. An kon­kre­ten Umset­zun­gen in den Städ­ten und Gemein­den fehlt es den­noch oft. Aus die­sem Grund hat sich der Vor­stand des KJR gemein­sam mit Stadt und Land­kreis Forch­heim an die Umset­zung gemacht.

Her­aus­ge­kom­men ist ein umfang­rei­ches und span­nen­des Gut­schein und Infor­ma­ti­ons­heft für die gan­ze Fami­lie – der FAMI­LI­EN­pass. Carl Schell der Vor­sit­zen­de des KJR erklärt: „Wir woll­ten ech­te Ange­bo­te die sofort einen kon­kre­ten Nut­zen für Fami­li­en haben. Daher haben wir bewähr­te und neue Part­ner ange­spro­chen, ihnen unse­re Phi­lo­so­phie erklärt und wie­der eine sehr gute Reso­nanz bekom­men. Gera­de das Kon­zept Gut­schei­ne mit Infor­ma­tio­nen zu ver­knüp­fen kommt bei Part­nern und Nut­zern gut an. Vie­le ver­wen­den den FAMI­LI­EN­pass als Frei­zeit­füh­rer zur Aus­flugs­pla­nung um neue Zie­le zu ent­decken und die­se dann auch noch ver­gün­stigt zu besuchen.“

In Zei­ten des Smart­pho­nes wur­de bereits zum zwei­ten Mal auch eine mobi­le Ver­si­on des Fami­li­en­pas­ses umge­setzt. So fin­det der Nut­zer mit zwei Klicks alle Infos zu den Ange­bo­ten im Fami­li­en­pass, über­sicht­lich und mit sehr kur­zen Lade­zei­ten – ide­al also, wenn man unter­wegs schnell etwas nach­schla­gen will.

Kreis­ju­gend­pfle­ger Chri­sti­an Koh­lert fin­det die Schwer­punkt­set­zung auf Part­ner aus dem Land­kreis Forch­heim und der nähe­ren Umge­bung wich­tig und freut sich, dass auch in die­sem Jahr das Königs­bad Forch­heim und die Fir­ma Hobau­er die Idee mit ihren Ver­gün­sti­gun­gen (2,00 € pro Per­son bzw. 7,50 € ab einem Ein­kaufs­wert von 15,00 €) unter­stüt­zen. Damit lohnt sich der Pass schon ab der ersten Nut­zung auch finan­zi­ell, ergänzt Kohlert.
Ins­ge­samt fin­den sich ca. 120 Ange­bo­ten aus dem Kul­tur, Frei­zeit- und Bil­dungs­be­reich, sowie aus Han­del und Gewer­be in der gedruck­ten Ver­si­on des Fami­li­en­pas­ses. Erhält­lich ist der Pass, für nur 5,00 € in allen Städ­ten, Märk­ten und Gemein­den, eini­gen Ver­kaufs­stel­len und dem KJR.

Nut­zen kön­nen den Pass jeweils bis zu fünf Per­so­nen einer Fami­lie. D.h. zwei Erwach­se­ne und bis zu drei Kin­der und Jugend­li­che unter 18 Jah­ren, wobei es uner­heb­lich ist, ob Groß­el­tern gemein­sam mit ihren Enkel­kin­dern im Pass ein­ge­tra­gen sind, oder Patch­wor­kel­tern mit ihren Kin­dern oder … . Harz IV-Emp­fän­ger erhal­ten den Pass im KJR Forch­heim, in den Gemein­den und im Bür­ger­zen­trum Forch­heim Nord, gegen Vor­la­ge ihres Beschei­des kostenlos.

Mehr Infos fin­den sich auf der Home­page unter www​.fami​li​en​pass​-forch​heim​.de