Drogen nach Fluchtversuch aufgefunden

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bayreuth

PEGNITZ, LKR. BAYREUTH. Bei einer Kontrolle durch Bayreuther Polizeibeamte versuchte ein 33-Jähriger aus dem Landkreis Bayreuth zu flüchten. Da er zudem noch Rauschgift dabei hatte, nahmen ihn die Polizisten vorläufig fest. Mittlerweile sitzt der Mann, gegen den bei der Staatsanwaltschaft Bayreuth bereits ein weiteres Verfahren wegen verschiedener Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz geführt wird, in Untersuchungshaft.

Die Zivilpolizisten wollten den Mann kurz nach 13 Uhr in der Nürnberger Straße in Pegnitz einer Kontrolle unterziehen. Nachdem er sich nicht ausweisen konnte, versuchte er zu flüchten. Den Einsatzkräften gelang es jedoch, ihn festzuhalten und trotz seiner Gegenwehr zu Boden zu bringen. Eine Durchsuchung des Flüchtenden brachte schnell den Grund für die Flucht ans Tageslicht. Der Mann hatte ein geringe Menge der Drogen Marihuana und Crystal einstecken, welche die Fahnder sicherstellten. Die Kripo Bayreuth übernahm im Anschluss die weiteren Ermittlungen.

Die Kriminalbeamten führten ihn auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Bayreuth vor, der Haftbefehl gegen ihn erließ. Zwischenzeitlich sitzt der Mann in einer bayerischen Justizvollzugsanstalt ein.