Dro­gen nach Flucht­ver­such aufgefunden

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bayreuth

PEG­NITZ, LKR. BAY­REUTH. Bei einer Kon­trol­le durch Bay­reu­ther Poli­zei­be­am­te ver­such­te ein 33-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Bay­reuth zu flüch­ten. Da er zudem noch Rausch­gift dabei hat­te, nah­men ihn die Poli­zi­sten vor­läu­fig fest. Mitt­ler­wei­le sitzt der Mann, gegen den bei der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth bereits ein wei­te­res Ver­fah­ren wegen ver­schie­de­ner Ver­stö­ße gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz geführt wird, in Untersuchungshaft.

Die Zivil­po­li­zi­sten woll­ten den Mann kurz nach 13 Uhr in der Nürn­ber­ger Stra­ße in Peg­nitz einer Kon­trol­le unter­zie­hen. Nach­dem er sich nicht aus­wei­sen konn­te, ver­such­te er zu flüch­ten. Den Ein­satz­kräf­ten gelang es jedoch, ihn fest­zu­hal­ten und trotz sei­ner Gegen­wehr zu Boden zu brin­gen. Eine Durch­su­chung des Flüch­ten­den brach­te schnell den Grund für die Flucht ans Tages­licht. Der Mann hat­te ein gerin­ge Men­ge der Dro­gen Mari­hua­na und Cry­s­tal ein­stecken, wel­che die Fahn­der sicher­stell­ten. Die Kri­po Bay­reuth über­nahm im Anschluss die wei­te­ren Ermittlungen.

Die Kri­mi­nal­be­am­ten führ­ten ihn auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth dem Ermitt­lungs­rich­ter beim Amts­ge­richt Bay­reuth vor, der Haft­be­fehl gegen ihn erließ. Zwi­schen­zeit­lich sitzt der Mann in einer baye­ri­schen Justiz­voll­zugs­an­stalt ein.