Erneue­rung der Staats­stra­ße 2187 zwi­schen Hei­li­gen­stadt und Veilbronn

Mit­te Juli begann das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg mit der Erneue­rung der Staats­stra­ße 2187 zwi­schen Hei­li­gen­stadt und Veil­bronn. Hier­zu wur­de die Staats­stra­ße zwi­schen Hei­li­gen­stadt und Veil­bronn (ein­schließ­lich der Kreis­stra­ßen­ein­mün­dung nach Sie­gritz) für den Ver­kehr voll­stän­dig gesperrt. Am ver­gan­ge­nen Frei­tag konn­te die Voll­sper­rung des Strecken­ab­schnit­tes – recht­zei­tig zum Frän­ki­schen Schweiz Mara­thon – auf­ge­ho­ben wer­den. Zur Zeit wer­den noch Rest­ar­bei­ten aus­ge­führt. Bei ent­spre­chen­der Wit­te­rung ist geplant, näch­ste Woche die Mar­kie­rung auf­zu­brin­gen. Somit ist die Bau­maß­nah­me Mit­te Sep­tem­ber abgeschlossen.

Die Staats­stra­ße 2187 zwi­schen Hei­li­gen­stadt und Veil­bronn war ins­ge­samt sehr schad­haft. Der vor­han­de­ne Ober­bau war zu schwach aus­ge­bil­det und hat­te daher erheb­li­che Ver­drückun­gen und Aus­brü­che. Auch die Ent­wäs­se­rungs­ein­rich­tun­gen waren im über­wie­gen­den Teil der Strecke in einem schlech­ten Zustand. Der vor­han­de­ne Asphalt­ober­bau wur­de daher ver­stärkt und die Ent­wäs­se­rungs­ein­rich­tun­gen instand­ge­setzt. Im Zuge die­ser Bau­maß­nah­me wur­den vom Markt Hei­li­gen­stadt zudem auch die Was­ser­lei­tun­gen in der Orts­durch­fahrt von Tra­in­dorf erneuert.

Die Kosten der Bau­maß­nah­me belau­fen sich auf rd. 1,0 Mio. €, wovon rd. 750 Tsd. € auf die ca. 2,7 km lan­ge Stra­ßen­er­neue­rung und rd. 250 Tsd. € auf die Erneue­rung der Was­ser­lei­tun­gen sowie der Orts­be­leuch­tung entfallen.

Bür­ger­mei­ster Hel­mut Krä­mer lob­te das gute Zusam­men­spiel zwi­schen dem Markt Hei­li­gen­stadt und dem Staat­li­chen Bauamt.

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg bedankt sich bei den Ver­kehrs­teil­neh­mern um das erbrach­te Ver­ständ­nis für die unver­meid­ba­ren Beein­träch­ti­gun­gen und Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen wäh­rend der rd. zwei mona­ti­gen Bauzeit.

Schreibe einen Kommentar