B 279: Orts­durch­fahrt von Bau­nach wird erneuert

Am Frei­tag, den 05.09.2014 beginnt das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg mit den Bau­ar­bei­ten für die Fahr­bahn­erneue­rung in der Orts­durch­fahrt von Bau­nach. Die Bau­ar­bei­ten wer­den in 2 Bau­ab­schnit­ten und unter Voll­sper­rung der Bun­des­stra­ße durch­ge­führt. Vom 05.09.2014 bis 14.09.2014 wird der Strecken­ab­schnitt vom Orts­ein­gang aus Rich­tung Ebern bis zur Ein­mün­dung der Staats­stra­ße 2277 (Würz­bur­ger Stra­ße) instand­ge­setzt. Anschlie­ßend erfolgt vom 15.09.2014 bis zum 20.09.2014 die Sanie­rung von der Ein­mün­dung der Staats­stra­ße 2277 bis zum Orts­ein­gang aus Rich­tung Breitengüßbach.

Die Umlei­tung des Ver­kehrs erfolgt über Brei­ten­güß­bach, Hil­kers­dorf, Mürs­bach, Treinfeld und Rent­weins­dorf und ist ent­spre­chend aus­ge­schil­dert. Vom 05.09.2014 bis 14.09.2014 ist die Zufahrt zur B 279 aus Rich­tung Daschen­dorf nicht mög­lich. Der Ver­kehr wird über Rat­tels­dorf und Brei­ten­güß­bach umge­lei­tet. Vom 15.09.2014 bis 20.09.2014 ist die Zufahrt zur B 279 aus Rich­tung Appen­dorf nicht mög­lich. Die Umlei­tung erfolgt über Ober­haid und Hallstadt.

Die Bun­des­stra­ße 279 weist in der Orts­durch­fahrt von Bau­nach star­ke Ver­drückun­gen, Flick­stel­len und hohe Abnut­zungs­er­schei­nun­gen auf. Die schad­haf­te Fahr­bahn­decke wird daher ent­fernt und durch eine neue lärm­op­ti­mier­te Asphalt­deck­schicht ersetzt. Die Kosten der Maß­nah­me belau­fen sich auf rd. 230.Tsd. Euro.

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg bit­tet die Ver­kehrs­teil­neh­mer um Ver­ständ­nis für die unver­meid­ba­ren Beein­träch­ti­gun­gen und Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen wäh­rend der Bau­zeit und um erhöh­te Auf­merk­sam­keit auf den Umleitungsstrecken.