Bay­reu­ther Land­rat mit St.-Thomas-Chor und Assi­si-Ver­ein in Italien

Kul­tu­rel­le Kon­tak­te mit Assi­si sol­len ver­stärkt werden

Assisi

Assi­si

Eine Dele­ga­ti­on des Land­krei­ses Bay­reuth mit Land­rat Her­mann Hüb­ner hält sich vom 03.09. bis 08.09.2014 im ita­lie­ni­schen Assi­si auf. Sie ist vor Ort, wenn der St.-Thomas-Chor Trockau unter Lei­tung des frisch gebacke­nen Haupt-Kul­tur­preis­trä­gers des Land­krei­ses Bay­reuth Ott­mar Schmitt u. a. ein Kon­zert in der umbri­schen Stadt gibt. Par­al­lel dazu wer­den zahl­rei­che Bür­ge­rin­nen und Bür­ger aus Bay­reuth Stadt und Land in Assi­si sein; sie neh­men an einer Fahrt des Ver­eins „Gesell­schaft für Kul­tur und Begeg­nung der Freun­de der Regi­on Assi­si e. V.“ teil. Sie steht unter Lei­tung des Ver­eins­vor­sit­zen­den MdB Hart­mut Koschyk. Hüb­ner wört­lich: „Neben den Auf­trit­ten des St.-Thomas-Chores Trockau wer­de ich zahl­rei­che Gesprä­che füh­ren, um Mög­lich­kei­ten einer Inten­si­vie­rung der bis­he­ri­gen Part­ner­schaft auszuloten.“

Seit über zehn Jah­ren bestehen bereits Bezie­hun­gen zwi­schen Bay­reuth Stadt und Land und der Stadt in Umbri­en. Ein­ge­lei­tet wur­den sie sei­ner­zeit vom Kreis­ju­gend­ring Bay­reuth. Seit­her ver­tie­fen gegen­sei­ti­ge Besu­che die­se gewach­se­ne Freund­schaft. So stell­te sich die Regi­on Bay­reuth 2009 in Assi­si vor. Die Hohen­mirsber­ger Jura­mu­si­kan­ten mit Kul­tur­preis­trä­ger Nor­bert Lodes an der Spit­ze ver­tra­ten damals die frän­ki­schen Far­ben. Dazu gab es Bay­reu­ther Bier und frän­ki­sche Brat­wür­ste. Der Land­rat: „Eine ganz bedeu­ten­de Säu­le ist auch der regel­mä­ßi­ge Besuch von Jugend­li­chen im jeweils ande­ren Land – für mich ein wich­ti­ger Schritt im zusam­men­wach­sen­den Euro­pa.“ Beson­de­rer Auf­merk­sam­keit erfreu­te sich der welt­be­rühm­te Chor der Basi­li­ka San Fran­ces­co Assi­si, als er 2010 und im ver­gan­ge­nen Jahr glanz­vol­le Kon­zer­te in Bay­reuth und dem Land­kreis gab – eini­ge Male gemein­sam mit dem St.-Thomas-Chor, und auch auf dem Bay­reu­ther Bür­ger­fest erfuhr er beste Resonanz.

Schul­part­ner­schaf­ten sind bereits ent­stan­den, so mit der Gesamt­schu­le Hollfeld und dem Gym­na­si­um Peg­nitz, wei­te­re mit beruf­li­chen Schu­len in Planung.

Auch ein Künst­ler ist die­ses Mal mit „auf Tour“: Der Gold­kro­nacher Vol­ker Wun­der­lich, Ehe­mann von Kul­tur­preis­trä­ge­rin und Kal­li­gra­phin Andrea Wun­der­lich, wird eini­ge sei­ner Wer­ke sowie Bei­spiel­ar­bei­ten sei­ner Ehe­frau und von Robert Sie­ben­haar mit nach Ita­li­en nehmen.

„Ich ver­spre­che mir von die­ser Rei­se ins­ge­samt gute Mög­lich­kei­ten, die Bezie­hun­gen zwi­schen den Regio­nen Bay­reuth und Assi­si nach­hal­tig zu vertiefen.“