„Stadt­park mit Musik“ in Forchheim

„The Sorcerer´s Apprentice

„The Sorcerer´s Apprentice

Neben der schon tra­di­tio­nel­len Stadt­parkse­re­na­de der Stadt Forch­heim fin­det im Forch­hei­mer Stadt­park seit nun­mehr drei Jah­ren noch ein wei­te­res Musi­ke­vent – aber für die jün­ge­re Genera­ti­on statt. Die Rede ist von dabei von der auf der Beliebt­heits­ska­la immer höher anstei­gen­den Ver­an­stal­tung „Stadt­park mit Musik“. Am kom­men­den Sams­tag ist es wie­der soweit von 14 bis 22 Uhr rocken ins­ge­samt fünf Bands aus nah und fern den Forch­hei­mer Stadt­park. Mit dabei wie­der auch in die­sem Jahr ein eige­ner Poe­try Slam. Der Ein­tritt zu die­ser Open-Air-Ver­an­stal­tung ist frei.

Wenn har­te Rocker und wei­che Lyri­ker und Poe­ten auf­ein­an­der tref­fen, dann ist wie­der „Stadt­park mit Musik“-Zeit. „Stadt­park mit Musik“ ist eine von den jün­ge­ren Mega­fon-Mit­glie­dern Den­nis Kal­juk, Gabri­el Tar­mas­si und John­ny Lie­bert im Jahr 2012 initi­ier­te Ver­an­stal­tung, die nun schon in der drit­ten Auf­la­ge immer Ende August/​Anfang Sep­tem­ber im Forch­hei­mer Stadt­park statt­fin­det. Bei die­sem spät­nach­mit­ta­g­li­chen Event in Sicht­wei­se des Spring­brun­nens kommt das ganz beson­de­re Ambi­en­te des Stadt­parks wun­der­schön zur Geltung.

Musi­ka­li­sche Dar­bie­tun­gen über­wie­gend jun­ger Bands wur­den seit dem letz­ten Jahr durch einen Poe­try Slam, orga­ni­siert durch Felix Kaden, in den Umbau­pau­sen ergänzt. Mit dabei in die­sem Jahr unter ande­rem „The Sorcerer´s App­ren­ti­ce“, was zu deutsch soviel wie die Zau­ber­lehr­lin­ge bedeu­tet. Die jun­ge Band aus der Umge­bung zwi­schen Bam­berg und Forch­heim hat sich ganz dem rau­en Blues­rock der 70er Jah­re gewid­met. Sie ahmen jedoch kei­nes­falls die Grö­ßen der dama­li­gen Musik­sze­ne nach, son­dern nut­zen den Blues­rock viel­mehr als Basis für expe­ri­men­tel­le Eigen­kom­po­si­tio­nen kom­bi­niert mit psy­che­de­li­schen Klangwelten.

Mit dabei bei­spiels­wei­se um 17.30 Uhr auch die Band Faey aus Bam­berg, die mit ihren Melo­dien und Tex­ten – ähn­lich wie ein Zau­ber­spruch gehei­me Türen in fer­ne Zei­ten und frem­de Wel­ten öff­nen. Genau die­se Musik spie­len Faey, die Band um die ehe­ma­li­ge Faun-Sän­ge­rin San­dra Elf­lein. Der Sound der Band wird geprägt von einer ein­zig­ar­ti­gen Mischung aus aku­sti­schen Instru­men­ten wie Gei­ge, Dreh­lei­er, Flö­ten, Gitar­re, Eth­no-Per­cus­sion und einem klas­si­schen Rock-Instru­men­ta­ri­um bestehend aus E‑Gitarre, E‑Bass, Key­board und Schlag­zeug. San­dra Elf­leins wun­der­ba­rer und abwechs­lungs­rei­cher Gesang ver­voll­stän­digt die­ses Klang­er­leb­nis und schließt den Kreis. So ent­steht ein musi­ka­li­scher Mix aus fol­kig-rocki­gen Ele­men­ten, roman­ti­schen Gesän­gen und vir­tu­os gespiel­ten Instru­men­ten, der ein brei­tes Publi­kum aus ver­schie­de­nen Gen­res findet.

Pau­la & Phil­ipp garan­tie­ren „Gän­se­haut-Fee­ling“. Ihre ein­fühl­sa­me, span­nungs­vol­le, melan­cho­li­sche und Bewe­gen­de Musik geht unter die Haut. Schon immer haben die Geschwi­ster Pau­la und Phil­ipp gemein­sam Musik gemacht, stan­den aber bis­her nur unab­hän­gig von­eina­ner auf der Büh­ne. Beim Open-Air in Forch­heim tre­ten sie nun zum ersten Mal gemein­sam auf. Ob Deutsch oder Eng­lisch, ihre Text berüh­ren, sind vol­ler Emo­tio­nen und ihre Stim­men ergän­zen sich zu etwas völ­lig Neuem.

Sel­va Elec­tro­ni­ca aus Bam­berg hat sich auf den Weg gemacht um die Men­schen von ihrer „quietsch­fi­de­len Bums-Musik“ zu befrei­en. Also rafft eure Röcke und schnürt euren Wams, denn das Kam­mer­or­che­ster „Sel­va Elec­tro­ni­ca“ bit­tet zum Tanz.

Bei „Bol­zen“ aus Bam­berg ist der Name Pro­gramm. Die drei Jungs bol­zen durch den Geb­hör­gang wie ein Komet durchs Uni­ver­sum. Mäch­ti­ge Riffs bil­den eine soli­de Basis für die Rei­se in ent­fern­te Gala­xien auf einem psy­che­de­li­schen Klang­tep­picht, dazu erklingt der räu­di­ge Gesang wie die Stim­me des Urva­ters selbst. Ein Muss für jeden, der auf „Stoner Rock“ mit dem gewis­sen Etwas steht.

Aber auch hoch­ka­rä­ti­ge Slam­mer kön­nen im Forch­hei­mer Stadt­park begrüßt wer­den. So ist Adi­na, die Per­for­man­che-Poe­tin und Schau­spie­le­rin aus Wien mit dabei. Außer­dem gehen Mar­tin Gei­er, der Sto­ry-Tel­ler aus Nürn­berg, Domi­nik Erhard, der amtie­ren­de baye­ri­sche U20 Mei­ster aus Mün­chen, Danie­la Plöß­ner, die ober­pfäl­zi­sche Vize­mei­ste­rin aus Regens­burg, Seba­sti­an Shaw und Vere­na Pösold, New­co­me­rin aus Schwa­bach an den Start.