FC Ein­tracht Bam­berg 1:1 gegen den VfR Garching

Am Sonn­tag wird Ach­tel­fi­na­le im Baye­ri­schen Toto-Pokal aus­ge­lost – Ver­ein wider­spricht Aus­sa­gen des ehe­ma­li­gen Trai­ners Star­ke auf „anpfiff​.info“

In der Fuß­ball-Regio­nal­li­ga Bay­ern war­tet der FC Ein­tracht Bam­berg nach wie vor auf den ersten Sai­son­sieg in der Liga, am Sams­tag Nach­mit­tag gab es gegen den VfR Gar­ching vor 505 Zuschau­ern ein 1:1 (1:0). Mit der ersten guten Mög­lich­keit erziel­te David Najem das 1:0 für den FCE (40. Minu­te), als der US-Boy mit einem Schuss in das lan­ge Eck die Füh­rung erziel­te. Ihre wohl beste Chan­ce ver­ga­ben die Gäste, als Robert Rud­nik frei zu einem Kopf­ball kam, den Ball aber in die Arme von Tor­hü­ter Mario Aller köpf­te (40.). Nach dem Sei­ten­wech­sel hat Nico­las Gört­ler die Vor­ent­schei­dung auf dem Fuß, traf aber aus guter Posi­ti­on mit sei­nem Schuss aus etwa 18 Metern nur das Außen­netz (72.). Eine Stan­dard­si­tua­ti­on brach­te dem Auf­stei­ger dann den Aus­gleich. Robert Rud­nik ver­wan­del­te einen Frei­stoß aus 20 Metern, halb­lin­ke Posi­ti­on, zum 1:1.

FCE Trai­ner Rober­to Pät­zold: „Wir waren in der ersten Halb­zeit die klar domi­nie­ren­de Mann­schaft. Die Chan­cen für Gar­ching kamen nur durch unse­re leicht­sin­ni­gen Fehl­päs­se und Ball­ver­lu­ste zustan­de. In der zwei­ten Halb­zeit hat uns die letz­te Pass­qua­li­tät gefehlt, zudem waren wir zu pas­siv beim Spiel gegen den Ball. Wir haben dann auch den Faden ver­lo­ren. Bit­ter ist natür­lich, dass wir den Aus­gleich kurz vor Schluss bekom­men haben. Viel­leicht ist es der­zeit auch eine phy­si­sche Geschich­te mit der Angst zu gewin­nen.“ Einen Bericht zum Spiel sowie alle Tore und Höhe­punk­te des Spiel­tags zeigt der Baye­ri­sche Fuß­ball-Ver­band am Sonn­tag ab 20.00 Uhr im Inter­net unter www​.bfv​.de in sei­ner Sen­dung „BFV​.TV – Das Baye­ri­sche Fußballmagazin“.

Da das für näch­sten Sams­tag vor­ge­se­hen Spiel bei der SpVgg Greu­ther Fürth II auf Wunsch der Für­ther auf den 16. Sep­tem­ber ver­legt wur­de, geht es in der Liga für den FCE erst wie­der in zwei Wochen (5. Sep­tem­ber, 18:00 Uhr) mit dem Heim­spiel gegen die SpVgg Ober­fran­ken Bay­reuth wei­ter. Kar­ten gibt es in den Vor­ver­kaufs­stel­len in Bam­berg (FTGe­schäfts­stel­len, Ball­erz World in der Luit­pold­stra­ße, bvd in der Lan­gen Stra­ße, Kar­ten­ki­osk in der bro­se ARE­NA an der Forch­hei­mer Stra­ße), in Coburg bei der HCS Ver­lags­ser­vice GmbH (Stein­weg 51), in Ebern im Rei­se­bü­ro Ebern (Rit­ter­von- Schmitt-Stra­ße 8), beim H & E Ticket­ser­vice in Forch­heim (Para­de­platz 6) sowie in Annetts Rei­se­bü­ro im Holz­wurm in Hirschaid (Luit­pold­stra­ße 16). Sie kön­nen auch online unter www​.fc​-ein​tracht​-2010​.de oder www​.etix​.com bestellt wer­den. Den Vor­ver­kaufs­ser­vice für das Ober­fran­ken­der­by gegen Bay­reuth anzu­neh­men, rät FCE Vor­sit­zen­der Mathi­as Zeck: „Die Zuschau­er und Fans haben so die Mög­lich­keit, sich zeit­nah ihren Wunsch­sitz­platz auf der Haupt­tri­bü­ne zu sichern, denn wir rech­nen gegen Bay­reuth wie­der mit einer guten Kulis­se wie schon beim Heim­spiel zum Sai­son­auf­takt gegen den FC Schwein­furt 05“. Gegen die Unter­fran­ken ström­ten Mit­te Juli gut 1.500 Zuschau­er ins Fuchs­park­sta­di­on an der Pödel­dor­fer Straße.

Zum ersten Mal im Ach­tel­fi­na­le – FCE war­tet auf Pokalgegner

Jetzt jedoch heißt es für den FC Ein­tracht Bam­berg erst ein­mal war­ten – und zwar auf den näch­sten Geg­ner im Baye­ri­schen Toto-Pokal. Für die­sen Wett­be­werb hat der Ver­bands-Spiel­aus­schuss des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des kürz­lich die Ein­tei­lung der vier Regio­nal­grup­pen vor­ge­nom­men. Aus Ober­fran­ken sind nur noch der FC Ein­tracht Bam­berg und die SpVgg Ober­fran­ken Bay­reuth ver­tre­ten. Die Wag­ner­städ­ter wur­den der Grup­pe zwei – zusam­men mit drei Klubs aus der Ober­pfalz – zuge­ord­net. Der FC Ein­tracht Bam­berg als nörd­lich­ster ober­frän­ki­scher Ver­ein gehört der (Unterfranken)Gruppe eins an. Mög­li­che Bam­ber­ger Geg­ner sind somit Liga­kon­kur­rent Würz­bur­ger Kickers oder die Bay­ern­li­gi­sten Vik­to­ria Aschaf­fen­burg und SV Erlen­bach. Da der unter­klas­si­ge Ver­ein auf jeden Fall Heim­recht genießt, kann es für den FC Ein­tracht im Fal­le eines Heim­spie­les nur die Würz­bur­ger Kickers als Geg­ner geben. Die Aus­lo­sung der Begeg­nun­gen kann am Sonn­tag (24. August) ab ca. 12.00 Uhr auf www​.bfv​.tv auf­ge­ru­fen wer­den. Gespielt wird die Run­de der letz­ten 16 im Pokal ver­tre­te­nen Ver­ei­ne am Mitt­woch, den 3. Sep­tem­ber. Als Aus­weich­ter­min steht der 2. Sep­tem­ber zur Ver­fü­gung. Der FC Ein­tracht Bam­berg konn­te sich in der ersten Run­de die­ses Wett­be­werbs gegen den Krei­s­sie­ger Nürnberg/​Frankenhöhe und Kreis­li­gi­sten STV Deu­ten­bach mit 11:1 durch­set­zen. Gegen den Bezirks­li­gi­sten 1. FC Ober­haid gab es in Run­de zwei am ver­gan­ge­nen Mitt­woch einen 6:0 Erfolg.

Die Grup­pen­ein­tei­lun­gen in der Übersicht:

Grup­pe 1:
FC Ein­tracht Bam­berg (Regio­nal­li­ga Bayern)
FC Würz­bur­ger Kickers (Regio­nal­li­ga Bay­ern, Titelverteidiger)
SV Vik­to­ria Aschaf­fen­burg (Bay­ern­li­ga)
SV Erlenbach/​Main (Bay­ern­li­ga)

Grup­pe 2:
SSV Jahn Regens­burg (3. Liga)
SpVgg Ober­fran­ken Bay­reuth (Regio­nal­li­ga Bayern)
SpVgg SV Wei­den (Bay­ern­li­ga)
ASV Neu­markt (Bay­ern­li­ga)

Grup­pe 3:
TSV Buch­bach (Regio­nal­li­ga Bayern)
SV Wacker Burg­hau­sen (Regio­nal­li­ga Bayern)
SV Schal­ding-Hei­ning (Regio­nal­li­ga Bayern)
TSV 1860 Rosen­heim (Bay­ern­li­ga)

Grup­pe 4:
SpVgg Unter­ha­ching (3. Liga)
FV Iller­tis­sen (Regio­nal­li­ga Bayern)
FC Pipins­ried (Bay­ern­li­ga)
1. FC Sont­ho­fen (Bay­ern­li­ga)

Aus­sa­gen von Ex-Trai­ner Star­ke stim­men nicht

Unter der Über­schrift „Was macht … Chri­stoph Star­ke?“ berich­tet der­zeit das Online-Fuß­ball­por­tal „anpfiff info“ über den ehe­ma­li­gen FC Ein­tracht Bam­berg 2010-Trai­ner Chri­stoph Star­ke (2010 bis 2012) – der Bei­trag wur­de von der Bam­ber­ger Lokal­zei­tung „Frän­ki­scher Tag“ in der gest­ri­gen Aus­ga­be über­nom­men. Star­ke hat in dem Bei­trag, zwei Jah­re nach Been­di­gung sei­ner Tätig­keit, der Ver­eins­füh­rung man­geln­den Respekt und Aner­ken­nung vor­ge­wor­fen. Adolf Leicht, sport­li­cher Lei­ter des FC Ein­tracht Bam­berg 2010: „Ich bin ent­täuscht über die Äuße­run­gen von Chri­stoph Star­ke. Er trifft Aus­sa­gen, die ein­fach nicht stim­men. Mit Chri­stoph Star­ke habe ich über fünf Mona­te über die Ver­län­ge­rung des aus­lau­fen­den Ver­tra­ges ver­han­delt. Er hat kein Ange­bot ange­nom­men. Hät­te er sich für ein Ange­bot ent­schie­den, wäre er zum dama­li­gen Zeit­punkt der teu­er­ste Trai­ner gewe­sen. Er woll­te Spie­ler ver­pflich­ten, die wir uns damals ein­fach nicht lei­sten konn­ten. Zum feh­len­den Respekt ihm gegen­über sei noch ein­mal gesagt, dass der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 sei­ne Lei­stung und sein Enga­ge­ment immer hoch ange­rech­net haben. Und als Dank hat er vom Ver­ein eine Ehren­kar­te mit kosten­lo­sen Ein­tritt für alle Spie­le auf Lebens­zeit erhal­ten. Die­se Ehren­kar­te ver­gibt der FC Ein­tracht Bam­berg nur in Ein­zel­fäl­len, es ist also eine beson­de­re Geste des Ver­eins gegen­über Chri­stoph und sei­ne Verdienste.“

Mehr über den Fuß­ball beim FC Ein­tracht Bam­berg 2010 gibt es im Inter­net unter www​.fc​-ein​tracht​-2010​.de. Eben­falls online infor­miert der Baye­ri­sche Fuß­ball-Ver­band unter www​.bfv​.de über Aktu­el­les aus der Regio­nal­li­ga Bay­ern und dem Toto-Pokal. Wer wis­sen möch­te, was sich in den letz­ten Mona­ten rund um die Regio­nal­li­ga­mann­schaft getan hat, kann sich auf der Home­page des FC Ein­tracht Bam­berg infor­mie­ren. Unter www.fc-eintracht-2010/pressemitteilungen gibt es die Pres­se­mit­tei­lun­gen der ver­gan­ge­nen Monate.

Den FC Ein­tracht Bam­berg 2010 beglei­ten – mög­lich macht dies die mobi­le App. Sie kann im Apple App­S­to­re, Goog­le­Play­S­to­re und für Win­dows Pho­nes im Win­dows Store her­un­ter­ge­la­den werden.