Ein­la­dung zur Fach­ta­gung „Wald­schutz­ge­bie­te für Mensch und Natur“

Symbolbild Bildung

12./ 13. Sep­tem­ber in Ebrach im Steigerwald

Bei der dies­jäh­ri­gen Tagung im Rah­men der Semi­nar­rei­he „Natur­er­be Buchen­wäl­der“, die der BUND Natur­schutz in Bay­ern (BN) seit 2008 durch­führt, wer­den die The­men „Kom­mu­nal­po­li­tik und Natio­nal­parke“ und „Arten­viel­falt in Buchen­misch­wäl­dern“ beson­ders beleuch­tet. „Wir laden alle wald­in­ter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger und Ver­tre­ter der Kom­mu­nal­po­li­tik vor allem aus der Stei­ger­wald­re­gi­on herz­lich ein, sich über das Natur­er­be Buchen­wäl­der zu infor­mie­ren und über des­sen Schutz im Stei­ger­wald zu dis­ku­tie­ren“, so Hubert Wei­ger, Lan­des­vor­sit­zen­der des BN.

In Deutsch­land und vor allem in Bay­ern gibt es nur sehr weni­ge Wald­schutz­ge­bie­te, in denen sich die Natur unge­stört ent­wickeln darf. In den letz­ten Jah­ren wird inten­siv dar­über dis­ku­tiert, die­se Defi­zi­te im Wald­na­tur­schutz zu behe­ben. Von einem Natio­nal­park Stei­ger­wald könn­te nicht nur die Arten­viel­falt, son­dern auch die Bevöl­ke­rung in der Regi­on pro­fi­tie­ren, wie vie­le Stu­di­en und Bei­spie­le aus ande­ren Natio­nal­park­re­gio­nen zeigen.

Im mitt­ler­wei­le 8. Jahr der Dis­kus­sio­nen um einen Natio­nal­park gab es eini­ge posi­ti­ve Ent­wick­lun­gen. So wur­de ein nut­zungs­frei­es Wald­schutz­ge­biet im Land­kreis Bam­berg aus­ge­wie­sen, eine reprä­sen­ta­ti­ven EMNID-Umfra­ge in der Stei­ger­wald­re­gi­on ergab eine mehr­heit­li­che Zustim­mung der Bevöl­ke­rung zum Natio­nal­park und ein Bür­ger­ver­ein Natio­nal­park Nord­stei­ger­wald wur­de gegründet.

Ein Schwer­punkt des Semi­nars wer­den Refe­ra­te zum The­ma Arten­viel­falt in Buchen­misch­wäl­dern sein. Einen zwei­ten Schwer­punkt bil­den die Aus­wir­kun­gen von Natio­nal­parken auf die Kom­mu­nen, auf die Men­schen vor Ort. Dazu berich­ten Bür­ger­mei­ster aus Natio­nal­park­re­gio­nen von ihren lang­jäh­ri­gen Erfah­run­gen und dis­ku­tie­ren dar­über mit Kom­mu­nal­po­li­ti­kern aus dem Steigerwald.

PRO­GRAMM:

Am Frei­tag, 12. Sep­tem­ber, fin­det um 16.00 Uhr eine Exkur­si­on mit dem ehe­ma­li­gen Forst­amts­lei­ter Dr. Georg Sper­ber in den Geschütz­ten Land­schafts­be­stand­teil „Hoher Buche­ner Wald im Ebra­cher Forst“ statt. Ab 19.30 Uhr wer­den zwei Licht­bil­der­vor­trä­ge gebo­ten: Dr. Ralf Strauß­ber­ger (Wald­re­fe­rent des BN), erläu­tert die Aus­wir­kun­gen eines Natio­nal­parks Stei­ger­wald auf die Regi­on: „Natio­nal­parke brin­gen Arbeits­plät­ze – Inve­sti­tio­nen in die Regi­on“. Ulla Reck (Freun­des­kreis Natio­nal­park Stei­ger­wald) stellt das neue Ebra­cher Wald­schutz­ge­biet „Geschütz­ter Land­schafts­be­stand­teil – Hoher Buche­ner Wald bei Ebrach“ vor.

Am Sams­tag, 13. Sep­tem­ber, beginnt die Tagung um 10.00 Uhr mit einem Vor­trag des Ebra­cher Wald­ex­per­ten Dr. Georg Sper­ber über „Die Eiche – Baum des Jah­res und ihre Rol­le in den Buchen­wald­ge­sell­schaf­ten“. Dr. Heinz Buß­ler von der Arbeits­ge­mein­schaft baye­ri­scher Ento­mo­lo­gen berich­tet inter­es­san­te Details über die „Käfer­fau­na in Buchen­misch­wäl­dern“. Lud­wig Soth­mann, Vor­sit­zen­der des Lan­des­bun­des für Vogel­schutz, spricht über den „Specht des Jah­res: Grün­specht und Vet­ter Grau­specht“. Um 13.30 Uhr fin­det die Ver­lei­hung der BN Wald­me­dail­le an Dr. Gün­ther Denz­ler, Bezirks­tags­prä­si­dent von Ober­fran­ken, statt. Nach­mit­tags infor­mie­ren von 14.10 – 15.30 Uhr Bür­ger­mei­ster aus den Natio­nal­park­re­gio­nen Hai­nich in Thü­rin­gen und Baye­ri­scher Wald in Bay­ern über ihre lang­jäh­ri­gen Erfah­run­gen mit dem Natio­nal­park. Ab 16.00 Uhr erläu­tert Dr. Ralf Strauß­ber­ger, Wald­re­fe­rent des BN, die aktu­el­le Situa­ti­on der Buchen­wäl­der in Deutsch­land und Bay­ern. Eine Podi­ums­dis­kus­si­on zum The­ma „Natio­nal­park und Kom­mu­nal­po­li­tik“ um 16.30 Uhr run­det das Semi­nar ab. Als Ver­tre­ter haben zuge­sagt: Oskar Ebert (2. stell­ver­tre­ten­der Land­rat Haß­ber­ge), Max-Die­ter Schnei­der (Bür­ger­mei­ster Ebrach), Bern­hard Bischof (Bür­ger­mei­ster Hör­sel­berg-Hai­nich), Heinz Wolf (ehe­ma­li­ger Bür­ger­mei­ster Neu­schö­nau) sowie Prof. Dr. Hubert Wei­ger (Vor­sit­zen­der des BUND und BN). Raum für Fra­gen und Dis­kus­si­on wird geboten.

Ver­an­stal­ter ist der BUND Natur­schutz in Bay­ern in Koope­ra­ti­on mit dem BUND, der Deut­schen Natur­schutz­aka­de­mie sowie dem Freun­des­kreis Natio­nal­park Stei­ger­wald. Ver­an­stal­tungs­ort ist das Histo­rik­ho­tel Klo­ster­bräu, Markt­platz 4 in 96157 Ebrach.

Nähe­re Infor­ma­tio­nen gibt es im Infor­ma­ti­ons­bü­ro Freun­des­kreis Natio­nal­park Stei­ger­wald, Rat­haus­platz 4, 96157 Ebrach, Tel.: 09553/ 98 90 42, info@​freundeskreis-​nationalpark-​steigerwald.​de, www​.freun​des​kreis​-natio​nal​park​-stei​ger​wald​.de.