Auf­stei­ger VfR Gar­ching zu Gast beim FC Ein­tracht Bam­berg

Wei­ter­hin vie­le Aus­fäl­le zu bekla­gen – “Geg­ner wird wohl noch mit der Eupho­rie des Auf­stiegs kom­men”

Der ach­te Spiel­tag in der Fuß­ball-Regio­nal­li­ga Bay­ern sieht für den FC Ein­tracht Bam­berg ein Heim­spiel vor. Am kom­men­den Sams­tag (23. August, 14:00 Uhr, Fuchs­park­sta­di­on) ist Auf­stei­ger VfR Gar­ching beim FCE zu Gast. Nach dem 3:3 Unent­schie­den vor einer Woche in Mem­min­gen war­tet Bam­berg nach wie vor auf den ersten Sieg in der Liga. “Ner­vös wird bei uns im Klub nie­mand. In Mem­min­gen konn­te man sehen, dass wir eine ver­nünf­ti­ge Spiel­an­la­ge haben”, ließ FCE Trai­ner Rober­to Pät­zold nach der Punk­te­tei­lung im All­gäu wis­sen. Mit fünf Punk­ten ist der FC Ein­tracht 16. in der Tabel­le. Nach zuletzt vier Unent­schie­den in Serie und ins­ge­samt fünf Unent­schie­den in der Gesamt­bi­lanz sind die Fran­ken die Remis­kö­ni­ge der Liga. Dem­ge­gen­über ste­hen nur zwei Nie­der­la­gen.

FCE Trai­ner Rober­to Pät­zold: “Von sie­ben Spie­len haben wir nur zwei ver­lo­ren. Das hört sich zwar gut an, hilft uns aber nicht wirk­lich wei­ter, denn mit Unent­schie­den klet­tert man in der Tabel­le nicht nach oben.” Der Übungs­lei­ter ist jedoch guten Mutes, was die Zukunft betrifft: “Mir ist nicht ban­ge, denn wir haben in Mem­min­gen wie­der eine gute Spiel­an­la­ge gezeigt, die Mann­schaft hat sich jedoch zum wie­der­hol­ten Mal hier­für wie­der nicht belohnt. Aber das kann nur sie lösen. Und unwei­ger­lich wer­den wir mit unse­rer Art, Fuß­ball zu spie­len, auch Erfolg haben. Aller­dings, und das wis­sen wir auch, muss uns dies jetzt end­lich gelin­gen. Hin­zu kommt, dass wir auch die Chan­cen nut­zen müs­sen”. Ob dabei San­dro Kai­ser mit­hel­fen kann, ist der­zeit noch frag­lich. Der Ex Unter­ha­chin­ger fei­er­te sein Debüt im Dress des FCE vor zwei Wochen mit dem Spiel beim SV Seli­gen­por­ten. Nach der Pre­miè­re folg­te mit der Begeg­nung beim FC Mem­min­gen vor einer Woche sein zwei­ter Ein­satz, den er mit einem Tref­fer krön­te. Aber am Mitt­woch beim Pokal­spiel in Ober­haid stand der 24-Jäh­ri­ge krank­heits­be­dingt nicht zur Ver­fü­gung, sein Ein­satz am Sams­tag steht noch in den Ster­nen. Hin­zu kom­men die Aus­fäl­le von Chri­sto­pher Kett­ler (Scham­bein­ent­zün­dung), And­re Jer­undow (Mus­kel­fa­ser­ris­ses im Ober­schen­kel), Ales­san­dro Alfie­ri (Ent­zün­dung des Syn­des­mo­se­ban­des), Ken Kis­hi­mo­to (Menis­kus­ope­ra­ti­on) und Vic­tor Gradl (Zehen­bruch). Kom­plet­tiert wird die Aus­fall­li­ste durch die Lang­zeit­ver­letz­ten Fabi­an Klo­se und Mir­za Mekic (bei­de Kreuz­band geris­sen), deren Rück­kehr in den Kader wohl erst im März/​April näch­sten Jah­res erfol­gen wird.

Der VfR Gar­ching ist gut sei­ne erste Sai­son in der Regio­nal­li­ga Bay­ern gestar­tet, aus sie­ben Spie­len hol­ten die Ober­bay­ern neu­en Punk­te. Zwei Sie­ge (2:0 beim FC Schwein­furt, 2:1 gegen SV Seli­gen­por­ten) ste­hen zwei Nie­der­la­gen (jeweils 1:3 gegen TSV Buch­bach und FV Iller­tis­sen) sowie drei Unent­schie­den gegen­über. Zuletzt gab es gegen den SV Seli­gen­por­ten einen 2:1 Sieg. Mit je drei Toren sind beim VfR Gar­ching Oli­ver Hauck und Ste­fan Pru­nitsch die bis­her erfolg­reich­sten Tor­schüt­zen. FCE-Trai­ner Rober­to Pät­zold über den Geg­ner: “Gar­ching als Auf­stei­ger hat sich bis­her sehr gut prä­sen­tiert. Die Mann­schaft wird wohl noch mit der Eupho­rie des Auf­stiegs zu uns kom­men und mit dem Schwung des guten Starts agie­ren. Wir sind jedoch gewapp­net und auch gewarnt.” Gegrün­det wur­de der VfR Gar­ching 1921. Heu­te zählt er rund 1.950 Mit­glie­der, der Ver­ein sieht sich sel­ber als “jun­ger, dyna­mi­scher, wach­sen­der und zukunfts­ori­en­tier­ter Ver­ein”. VfR steht übri­gens für Ver­ein für Rasen­spie­le – obwohl der Klub über­wie­gend Sport­ar­ten wie z.B. Leicht­ath­le­tik, Judo, Kara­te, Bas­ket­ball, Hand­ball und Tan­zen behei­ma­tet, die man ja nicht mit Rasen­sport in Ver­bin­dung bringt.

Die Stadt Gar­ching hat ca. 17.000 Ein­woh­ner und gehört zum Land­kreis Mün­chen. Sie grenzt im Süden an Mün­chen, im Westen an Ober­schleiß­heim, im Nor­den an Eching und im Osten an Isma­ning. Gar­ching punk­tet auf viel­fa­che Wei­se, sicher­lich jedoch vor allem als aner­kann­ter und ange­se­he­ner For­schungs- und Wis­sen­schafts­stand­ort. Mit mehr als 6.000 Arbeits­plät­zen und mehr als 12.000 Stu­den­ten gilt Gar­ching als eines der größ­ten Zen­tren für Wis­sen­schaft, For­schung und Leh­re in Deutsch­land. Beleg hier­für sind die Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Mün­chen, die Insti­tu­te der Max-Planck- Gesell­schaft, der Lud­wig-Maxi­mi­li­ans-Uni­ver­si­tät Mün­chen, der Baye­ri­schen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten sowie wei­te­re zahl­rei­che Insti­tu­te und Unter­neh­men. Und mit dem bis­her vor­han­de­nen Poten­ti­al scheint das Ende der wis­sen­schaft­li­chen Fah­nen­stan­ge noch nicht erreicht zu sein, denn neue Insti­tu­te und Unter­neh­men sind in Bau.

Kar­ten für das Spiel, sie kosten zwi­schen sie­ben und zwölf Euro bzw. 40 Euro für ein VIP-Ticket, gibt es in den Vor­ver­kaufs­stel­len in Bam­berg (FT-Geschäfts­stel­len, Ball­erz World in der Luit­pold­stra­ße, bvd in der Lan­gen Stra­ße, Kar­ten­ki­osk in der bro­se ARE­NA an der Forch­hei­mer Stra­ße), in Coburg bei der HCS Ver­lags­ser­vice GmbH (Stein­weg 51), in Ebern im Rei­se­bü­ro Ebern (Rit­ter-von-Schmitt-Stra­ße 8), beim H & E Ticket­ser­vice in Forch­heim (Para­de­platz 6) sowie in Annetts Rei­se­bü­ro im Holz­wurm in Hirschaid (Luit­pold­stra­ße 16). Sie kön­nen auch online unter www.fc-eintracht- 2010​.de oder www​.etix​.com bestellt wer­den. Zudem haben am Spiel­tag auch die Tages­kas­sen am Sta­di­on geöff­net.

Anreise/​Parken: Das Fuchs­park­sta­di­on befin­det sich in der Pödel­dor­fer Stra­ße 182. Von außer­halb mit dem Auto Anrei­sen­den wird die Anfahrt über die Auto­bahn A 73/​Ausfahrt Bam­berg Ost emp­foh­len. Von dort aus geht es Rich­tung Bam­berg. In Bam­berg befin­det sich das Sta­di­on nach ca. 300 Metern auf der lin­ken Sei­te. Park­plät­ze ste­hen am “Bam­ba­dos” – neben dem Sta­di­on – zur Ver­fü­gung. Mit dem öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr ist das Fuchs­park­sta­di­on mit der Stadt­bus­li­nie 902 erreich­bar, sie star­tet am Zen­tra­len Omni­bus­bahn­hof (ZOB, Stadt­mit­te) und führt über den Bahn­hof zum Sta­di­on (Aus­stieg Hal­te­stel­le „Sta­di­on“). Alter­na­tiv kann auch die Linie 920 genutzt wer­den, die­ser Bus star­tet eben­falls am ZOB und fährt über den Mari­en­platz zum Sta­di­on (Aus­stieg Hal­te­stel­le „Bam­ba­dos”). Mit der Bahn Anrei­sen­de fah­ren mit der Linie 902 vom Bahn­hof zum Fuchs­park­sta­di­on, mit bei­de Lini­en kommt man vom Sta­di­on wie­der zum Bahn­hof und in die Innen­stadt. Am Abend fah­ren die Lini­en 935 und 936 vom Sta­di­on zurück zum Bahn­hof und ins Stadt­zen­trum. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Bus­ver­kehr in Bam­berg gibt es im Inter­net unter www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de. Übri­gens: das Bus­li­ni­en­netz der Stadt­wer­ke Bam­berg umfasst nach deren Anga­ben 230 Kilo­me­ter.

Bis­he­ri­ge FCE-Spie­le in der Regio­nal­li­ga Bay­ern:

1. Spiel­tag, 12. Juli, FCE – FC Schwein­furt 05 0:0
Zuschau­er: 1.505

2. Spiel­tag, 15. Juli, TSV 1860 Mün­chen II – FCE 2:1 (0:1)
Zuschau­er: 687
Tor FCE: Gört­ler

3. Spiel­tag, FCE – FC Augs­burg II 3:4 (0:1)
Zuschau­er: 465
Tore FCE: Klo­se, Schäff­ler, Gört­ler

4. Spiel­tag, FC Ingol­stadt II – FCE 2:2 (2:0)
Zuschau­er: 150

Tore FCE: Hof­stet­ter, Gört­ler
5. Spiel­tag, FCE – FV Iller­tis­sen 1:1 (1:0)
Zuschau­er: 578
Tor FCE: Schmitt

6. Spiel­tag, SV Seli­gen­por­ten – FCE 0:0
Zuschau­er: 288

7. Spiel­tag, FC Mem­min­gen – FCE 3:3 (2:2)
Zuschau­er: 715
Tore FCE: Schäff­ler (2), Kai­ser

Am näch­sten Wochen­en­de steht für den FCE kein Spiel an. Die für Sams­tag in acht Tagen vor­ge­se­he­ne Begeg­nung bei der SpVgg Greu­ther Fürth II wur­de auf Wunsch der Für­ther auf Diens­tag, den 16. Sep­tem­ber, ver­legt. Somit steht das näch­ste Punkt­spiel erst am 5. Sep­tem­ber auf dem Plan, zu Gast im Bam­ber­ger Fuchs­park­sta­di­on ist dann Auf­stei­ger SpVgg Ober­fran­ken Bay­reuth. Es ist rat­sam, “für die­ses Spiel den Kar­ten­vor­ver­kauf zu nut­zen. Die Zuschau­er und Fans haben so die Mög­lich­keit, sich zeit­nah ihren Wunsch­sitz­platz auf der Haupt­tri­bü­ne zu sichern, denn wir kön­nen gegen Bay­reuth wie­der mit einer guten Kulis­se rech­nen”, teilt FCE Vor­sit­zen­der Mathi­as Zeck mit. Er zieht den Ver­gleich zum Heim­spiel gegen den FC Schwein­furt 05 am ersten Spiel­tag, “gegen die Schnü­del kamen gut 1.500 Zuschau­er ins Sta­di­on”. Und auch für die Begeg­nung gegen den SV Schal­ding-Hei­ning am 19. Sep­tem­ber gibt es schon jetzt Tickets im Vor­ver­kauf.

Erneut ver­legt wer­den muss­te das Spiel des FC Ein­tracht Bam­berg beim 1. FC Nürn­berg II. Neu­er Ter­min ist jetzt Frei­tag, der 26. Sep­tem­ber, Anstoß ist um 18:30 Uhr. Grund für die Ver­le­gung ist eine Spiel­an­set­zung für den FCN in der zwei­ten Bun­des­li­ga. Ursprüng­lich war das Spiel für den 27. Sep­tem­ber vor­ge­se­hen und wur­de zuvor auf 30. Sep­tem­ber ver­legt. Den Ein­zug in das Ach­tel­fi­na­le des Baye­ri­schen Toto-Pokals schaff­te der FC Ein­tracht Bam­berg am Mitt­woch Abend durch einen 6:0 Sieg vor 600 Zuschau­ern beim Bezirks­li­gi­sten 1. FC Ober­haid, gespielt wird die­se Run­de am Mitt­woch, den 3. Sep­tem­ber. Aus­ge­lost wer­den die Begeg­nun­gen am kom­men­den Sonn­tag. Zu sehen ist sie nicht, wie am Mitt­woch gemel­det, am Sonn­tag um 20:00 Uhr, son­dern bereits ab ca. 12:00 Uhr in “BFV TV – das baye­ri­sche Fuß­ball­ma­ga­zin”, auf­ruf­bar im Inter­net unterwww​.bfv​.de.

Mehr über den FC Ein­tracht Bam­berg, zum Bei­spiel über den För­der­ver­ein Jugend­fuß­ball oder das Nach­wuchs­lei­stungs­zen­trum, gibt es im Inter­net unterwww​.fc​-ein​tracht​-2010​.de. Aktu­el­les aus der Regio­nal­li­ga Bay­ern gibt es eben­falls online unter www​.bfv​.de. Arti­kel rund um den FC Ein­tracht wie Tri­kots, Schals usw. kön­nen bei Ball­erz World in der Luit­pold­stra­ße 29 in Bam­berg gekauft wer­den.

Den FC Ein­tracht Bam­berg 2010 beglei­ten, mög­lich macht dies die mobi­le App – her­un­ter­zu­la­den im Apple App­S­to­re, Goog­le­Play­S­to­re und für Win­dows Pho­nes im Win­dows Store.