Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 21.08.2014

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Unfallfluchten

Pretzfeld. Auf der Staatsstraße bei Wannbach stießen am Mittwochmittag im Begegnungsverkehr zwei Lkw mit ihren Außenspiegeln zusammen. Dadurch entstand ein Gesamtschaden von 1400 Euro. Während einer der Lkw-Fahrer den Unfall bei der Polizei meldete, entfernte sich der 28 Jahre alte andere Beteiligte unerlaubt von der Unfallstelle.

Sonstiges

Egloffstein. In Hammerbühl führten Beamte der PI Ebermannstadt am Mittwoch gegen Mittag eine Geschwindigkeitsmessung durch. Zwei Fahrzeugführer fuhren zu schnell und erhalten eine Verwarnung. Der „Schnellste“ erreichte eine Geschwindigkeit von 71 km/h bei erlaubten 50 km/h.

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

Forchheim. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drangen Unbekannte nach Aufhebeln der Eingangstüre in eine Firma am Sandäcker ein. Im Anschluss wurden Büroräume durchwühlt und aus einer Stahlblechkassette Bargeld entwendet. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim entgegen.

Unfallfluchten

Effeltrich. Zu einem Streifvorgang zwischen zwei Lkw kam es am Mittwochmorgen gegen 08.00 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Effeltrich und Kersbach. Hierbei wurden von einem Fahrzeug die Scheibe der Fahrertür sowie der linke Außenspiegel beschädigt. Obwohl ein Schaden von 500 Euro entstand, fuhr der Unfallverursacher weiter. In diesem Zusammenhang wird ein blauer Lkw gesucht, der ebenfalls an der Fahrerseite beschädigt sein dürfte.

Unfälle

FORCHHEIM. Am Donnerstag, 07:50 Uhr, war über Notruf die Mitteilung über einen zwischen Neuses und Forchheim gestürzten und verletzten Motorrollerfahrer eingegangen. Noch bevor Rettungsdienst und Polizei an der Unfallstelle eingetroffen waren, geriet der Leichtverletzte aus zunächst ungeklärten Gründen völlig außer Rand und Band. Er gebärdete sich aggressiv gegen die Ersthelfer, stoppte dann einen Lkw-Fahrer und ging auch gegen ihn tätlich vor. Als dieser sich zur Wehr setzte, sprang der 41-Jährige wieder auf seinen Roller und fuhr in Richtung Forchheim davon. Auf Höhe der Fritz-Hoffmann-Straße konnte eine zur Fahndung eingesetzte Polizeistreife die Verfolgung aufnehmen. Auf Anhaltesignale reagierte der Mann nicht. Stattdessen fuhr er in fast liegender Haltung mit Vollgas stadteinwärts. Als „Geisterfahrer“ benutzte er hierbei mehrfach die linke Fahrspur. Entgegenkommende Autofahrer konnten erst im letzten Moment ausweichen. In der Bamberger Straße, Höhe Wiesentstraße, sprang der Mann noch während der Fahrt von seinem Roller und flüchtete in Richtung Kronengarten. Als ihn die Polizeistreife zu Fuß eingeholt und zum Stehen bleiben aufgefordert hatte, schlug und trat er nach den Beamten. Mit Unterstützung weiterer Streifen wurde er zur Polizeiinspektion Forchheim gebracht und nach ärztlicher Erstbehandlung anschließend in ein Erlanger Krankenhaus eingeliefert. Auslöser für das auffällige Verhalten ist offensichtlich eine gesundheitliche Störung.

Zeugen und betroffene Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich unter Telefonnummer 09191/7090-0 mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzten.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Gelddiebstahl

BAMBERG. Aus dem nicht verschlossenen Spind eines Umkleideraums einer Firma im Hafengebiet wurde am Montagmittag aus dem Geldbeutel eines Mitarbeiters das Bargeld gestohlen. Der bislang noch unbekannte Täter erbeutete knapp 200 Euro.

Ladendiebstähle

BAMBERG. Zwei Jugendliche im Alter von 15 und 17 Jahren wurden am Spätnachmittag des Mittwochs in einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt beim Diebstahl von einer Flasche Wodka und Süßigkeiten für knapp 12 Euro erwischt. Die beiden Langfinger wurden zunächst der Polizei überstellt, bevor sie von ihren Eltern auf der Dienststelle in Empfang genommen wurden.

BAMBERG. Auf zwei Wodka-Flaschen und Wasser hatte es am Mittwochfrüh eine etwa 42jährige Frau in einem Geschäft in der Fleischstraße abgesehen. Als die Diebstahlsabsicht vom Personal bemerkt wurde, konnte die Frau unerkannt flüchten und in Richtung Heumarkt davon rennen.

Schlüsselbund auf Abwegen

BAMBERG. Von der Wohnungstüre eines Mehrfamilienhauses in der Magazinstraße entwendete am Mittwochabend ein Unbekannter einen dort stecken gelassenen Schlüsselbund. Weil durch den Unfug auch noch das komplette Schloss ausgetauscht werden musste, entstand Sachschaden von über 400 Euro.

Betrunkener klaut Verkehrszeichen

BAMBERG. In der Dominikanerstraße wurde am Donnerstagfrüh ein Security-Mitarbeiter auf einen jungen Mann aufmerksam, der ein Verkehrszeichen samt Standrohr mit sich herumtrug. Wie sich herausstellte, hatte der 24jährige (1,92 Promille) an der Ecke zur Kasernstraße das Verkehrszeichen gestohlen.

Sachbeschädigungen

Frontscheibe mit Bierflasche attackiert

BAMBERG. In der Urbanstraße attackierte ein Unbekannter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die Frontscheibe eines dort geparkten grauen Mercedes mit einer Bierflasche. Der Fahrzeughalterin entstand Sachschaden von knapp 700 Euro. Wer hat den oder die Täter beobachtet und kann der Polizei unter Tel: 0951/9129-210 Hinweise auf diese geben??

Unfallfluchten

BAMBERG. Sachschaden von etwa 1000 Euro ist an einem Wohnmobil entstanden, das am Sonntagabend, gegen 22.00 Uhr, in der Wörthstraße vermutlich von einem silberfarbenen Fahrzeug am Seitenaufbau angefahren wurde.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Sachschaden von etwa 3000 Euro ist an zwei Pkws am Mittwochnachmittag am Markusplatz entstanden, weil die Fahrerin eines VW dort wenden wollte und einen nachfolgenden Mercedesfahrer übersehen hatte.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Sachbeschädigungen

Ford Fiesta verkratzt

MEMMELSDORF. Mit einem unbekannten Gegenstand verkratzte ein bislang Unbekannter das Dach eines roten Ford Fiesta in der Nacht zum Mittwoch, der vor einem Anwesen in der Hans-Gick-Straße geparkt war. Der Schaden wird auf zirka 500 Euro geschätzt.

Diebstähle

Dieb war auf Stromkabel aus

HALLSTADT. Von einer Baustelle im „Kaiweg“ entwendete ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch zirka 30 Meter Starkstromkabel. Der Wert wird mit etwa 250 Euro beziffert.

Kinderfahrrad gestohlen

MEMMELSDORF. Ein schwarz-rotes Kinderfahrrad Marke Avigo war unversperrt in der Lichteneiche, vor einem Anwesen in der Schlesienstraße, abgestellt. Ein bislang Unbekannter entwendete das Zweirad im Wert von zirka 160 Euro von Dienstag auf Mittwoch. Auffällig an dem Rad ist ein weißes Blumenmuster an der Querstange.

Autoscheibe eingeschlagen

RAMBACH. Die Fensterscheibe eines roten VW Golf, der in der Nacht zum Mittwoch in einer Parkbucht in der Hirtengasse abgestellt war, schlug ein Unbekannter ein. Er entwendete einen auf dem Beifahrersitz abgelegten, grauen Rucksack, Marke Jack Wolfskin, mit orangefarbenem Regenschutz. Der Täter hinterließ einen Sachschaden von etwa 200 Euro.
Wem ist der Täter mit dem Rucksack aufgefallen?

Hinweise zu den Vorfällen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Verkehrsunfallfluchten

Lastwagenfahrer begeht Unfallflucht

BREITENGÜSSBACH. Beim Abbiegen stieß am Dienstagmittag ein Lastwagenfahrer mit dem hinteren Bereich seines Sattelaufliegers gegen den Außenspiegel eines in der Bachgasse geparkten Renault Clio. Ohne sich um den Sachschaden von ungefähr 150 Euro zu kümmern setzte er seine Fahrt fort. Ein aufmerksamer Zeuge gab der Polizei den entsprechenden Hinweis, welche nach dem Flüchtigen fahndete. So konnte der Unfallverursacher später im Bereich Passau angehalten und kontrolliert werden.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Betrunkener 77-jähriger Mann verursacht Verkehrsunfall

Bayreuth. Ein betrunkener 77-jähriger Autofahrer verursachte am Mittwochabend im Bereich Thiergärtner Straße/Schwedenbrücke einen Verkehrsunfall. Es entstand ein Sachschaden von etwa 4000 Euro.

Gegen 20 Uhr befuhr der 77-jährige Mann mit seinem Auto die Thiergärtner Straße und wollte aus seiner Fahrtrichtung nach rechts in die Schwedenbrücke einbiegen. Beim Abbiegen holte er zu weit aus und stieß mit seinem Auto gegen das Auto einer 44-jährigen Frau, welche am Einmündungsbereich Schwedenbrücke/Thiergärtner Straße stand, zusammen.

Die Polizeibeamten, die zur Unfallaufnahme gerufen wurden, stellten schließlich bei dem Autofahrer Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab, dass der Mann 0,56 Promille hatte. Die Polizisten baten ihn daher zur Blutentnahme sowie um die Herausgabe seines Führerscheins.

Gegen den 77-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 4000 Euro.

33-jähriger Mann ohne Führerschein, ohne Helm, ohne Pflichtversicherung aber mit 2,98 Promille auf Motorroller unterwegs

Bayreuth. Ein 33-jähriger Mann befuhr mit 2,98 Promille in der Mittwochnacht mit seinem Motorroller die Frankenstraße. Zudem trug er keinen Helm und hatte weder einen Führerschein noch eine Versicherung für seinen Roller.

Ein aufmerksamer Zeuge teilte der Polizei gegen 21:15 Uhr mit, dass er einen Rollerfahrer gesehen hat, der ohne gültige Roller-Versicherung und ohne Helm die Frankenstraße befuhr.

Die Polizei nahm die Fahndung nach dem Rollerfahrer auf. Das Fahrzeug konnte schließlich geparkt vor einem Mehrfamilienhaus am Bayernring festgestellt werden. Ermittlungen führten zu den 33-jährigen Mann. Dieser wurde von den Beamten in seiner Wohnung angetroffen. Da der Rollerfahrer sichtbar alkoholisiert war, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher beachtliche 2,98 Promille ergab. Die Polizisten baten ihn daraufhin zur Blutentnahme.

Der Rollerfahrer hat nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie einem Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz zu rechnen.

Unglückliche Fahrübungen eines betrunkenen 18-jährigen Mannes

Bayreuth. Am Donnerstagmorgen kontrollierten Polizisten einen 18-jährigen Kulmbacher, als dieser versuchte ein Auto auf dem Parkplatz am Sendelbach einzuparken. Der Autofahrer hatte 1,16 Promille und keinen Führerschein.

Gegen 2 Uhr befand sich eine Polizeistreife im Bereich des Sendelbaches. Ein Autofahrer weckte das Interesse der Polizisten, da dieser anscheinend Probleme beim Einparken hatte. Als der 18-jährige Fahrer die Beamten bemerkte, öffnete er die Fahrertüre und wollte sich unauffällig entfernen. Die Polizisten konnten ihn jedoch aufhalten und ansprechen. Zudem konnten die Beamten feststellen, dass sich auf dem Beifahrersitz des Autos der ebenfalls 18-jährige Fahrzeugbesitzer befand. Der Fahrer gab sofort zu, dass er noch keinen Führerschein besitzt. Er erklärte den Polizisten, dass er eigentlich für seine praktische Führerscheinprüfung üben wollte. Während des Gespräches nahmen die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Autofahrer wahr und führten deshalb einen Atemalkoholtest bei ihm durch. Der Test ergab einen Wert von 1,16 Promille. Die Beamten baten ihn daraufhin zur Blutentnahme.

Der Autofahrer muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis rechtfertigen. Einen Führerschein wird er wohl demnächst nicht erhalten.

Der 18-jährige Autobesitzer erhält ebenfalls eine Anzeige, da er die illegale Fahrt zugelassen hatte.