Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 18.08.2014

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Verkehrsunfälle

Gräfenberg. Am Sonntagnachmittag wollte ein 80-jähriger Autofahrer vom Parkplatz Buchenwald auf die Staatssraße in Richtung Gräfenberg einbiegen. Dabei übersah er einen aus Egloffstein kommenden 30-jähriger Pkw-Fahrer und verursachte einen Unfall. Sowohl die beiden Fahrer als auch zwei weitere Insassen wurden dabei leicht verletzt. An beiden Autos entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt 9000 Euro.

Sonstiges

Streitberg/Unterleinleiter. Am Sonntag führten Beamte der Polizei Ebermannstadt in der Zeit von 19.15 und 21.10 Uhr zwei Lasermessungen durch. Einmal an der B 470 bei der Bushaltestelle in Streitberg im 50 km/h Bereich und einmal auf der Staatsstraße bei Unterleinleiter bei erlaubten 60 km/h. Insgesamt mussten sieben Verkehrsteilnehmer mit einem Verwarnungsgeld belegt werden.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Rollerdiebstahl klärte sich schnell auf

BAMBERG. Aus einem Lagerraum in der Zeppelinstraße wurde am vergangenen Freitag ein darin abgestellter Aprilia Roller im Zeitwert von 500 Euro gestohlen. Am Sonntagabend entdeckte dann der geschädigte Fahrzeughalter in Hallstadt seinen gestohlenen Roller wieder, der von einem jungen Mann gesteuert hinter ihm herfuhr. Der 16jährige Rollerdieb konnte vom Geschädigten gestoppt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Der Jugendliche muss sich nicht nur wegen des Rollerdiebstahls verantworten, sondern auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, weil er lediglich im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung ist.

Sachbeschädigungen

Roller umgeworfen

BAMBERG. In der Nacht von Samstag auf Sonntag warf ein Unbekannter An den Wachsbleichen einen dort abgestellten schwarzen Roller um. Dadurch wurden die Verkleidung sowie ein Griff in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 300 Euro beziffert.

Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Unfallfluchten

BAMBERG. Auf dem Parkplatz des Bamberger Schlachthofgeländes wurde zwischen Sonntagabend, 19.00 Uhr und Montag, 00.30 Uhr, ein dort geparkter grauer Alfa Romeo an der vorderen linken Stoßstange angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher hinterließ Sachschaden von etwa 1000 Euro. Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Verkehrsunfälle

Zwei Motorradfahrer übersehen

STRULLENDORF. Auf der Staatsstraße 2210 wollte am Sonntagnachmittag eine 51-jährige Ford-Fahrerin, von Leesten kommend in Richtung Geisfeld, nach links in einen Feldweg abbiegen. Dabei übersah die Fahrerin zwei entgegenkommende 27- und 29-jährige Motorradfahrer. Der 29-Jährige konnte zwar mit seinem Zweirad noch nach rechts ausweichen, stieß dort jedoch gegen einen Leitpfosten, stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Der 27-jährige Biker wollte nach links ausweichen, was ihm jedoch misslang, sodass er frontal in die linke Fahrzeugseite des Ford fuhr. Dabei prallte der Mann mit dem Oberkörper gegen die Windschutzscheibe des Wagens. Mit schweren Verletzungen musste er mit dem Rettungshubschrauber in eine Erlanger Klinik geflogen werden. Die Autofahrerin blieb unverletzt. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden in einer Gesamthöhe von zirka 20.000 Euro.

Auf Pkw aufgefahren

STEGAURACH. Einen verkehrsbedingt anhaltenden 21-jährige Renault-Fahrer übersah am Sonntagabend in der Bamberger Straße eine 36-jähriger Ford-Fahrerin und fuhr auf den Haltenden auf. Der junge Mann zog sich leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 15.000 Euro.

Nach Sturz schwer verletzt

HEILIGENSTADT. Die Kreisstraße BA 19, von Siegritz kommend in Richtung Neudorf, befuhr am Sonntagabend ein 35-jähriger Motorradfahrer. Ohne Fremdeinwirkung kam der Mann nach links von der Fahrbahn ab und fuhr einen Straßengraben hinab. Der 35-Jährige zog sich beim Sturz schwere Verletzungen zu und musste in ein Erlanger Krankenhaus eingeliefert werden. Am Unfallfahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Verkehrsunfallfluchten

Carport beschädigt

DREUSCHENDORF. Gegen die Holzsäule eines Carports im Brunnenweg fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonntagabend. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Sonstiges

Zu tief ins Glas geschaut

RÖBERSDORF. Eine Streife der operativen Ergänzungsdienste Bamberg zog am frühen Sonntagmorgen einen alkoholisierter Pkw-Fahrer aus dem Verkehr. Bei der Kontrolle in der Röbersdorfer Hauptstraße stellten die Beamten bei dem 39-jährigen Fahrer aus dem Landkreis Bamberg Alkoholgeruch fest. Eine Überprüfung ergab einen Wert von 0,58 Promille. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld, Punkten und einem 1-monatigen Fahrverbot rechnen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Verkehrsunfälle

Reifenplatzer mit Folgen

A 73/BAMBERG. Ein Reifenplatzer an einer mit ca. 28 t Gleisschotter beladenen Sattelzugmaschine sorgte am Montag für hohen Sachschaden von ca. 165.000 Euro sowie für eine leicht verletzte Person. Ein 48-jähriger Sattelzugfahrer fuhr Montagfrüh auf dem mittleren Fahrstreifen der A 73 in Richtung Nürnberg. Während der Fahrt platzte der linke Vorderreifen der Sattelzugmaschine und der 48-Jährige verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Sattelzug durchbrach die Mittelschutzplanke, stürzte auf die rechte Fahrzeugseite und blieb schließlich quer zur Fahrbahn liegen. Der geladene Gleisschotter wurde über beide Richtungsfahrbahnen verteilt. Durch die herabgefallenen Steine wurde auf der Gegenfahrbahn der Pkw einer 28-jährigen Opel-Fahrerin beschädigt. Aus dem Lkw traten ebenfalls mehrere Liter Diesel aus, welcher ins Bankett lief. Beim Unfall wurde der Sattelzugfahrer leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Klinikum gebracht. Durch einen Sachverständigen des Umweltamtes Bamberg wurde angeordnet, dass das verunreinigte Bankett abgetragen werden muss. Zur Durchführung der Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn in Richtung Norden vollständig gesperrt werden. Im Verlauf der Bergungsarbeiten wurden anschließend die rechten Fahrstreifen in beide Fahrtrichtungen für den Verkehr freigegeben. Bis ca. 15 Uhr müssen sich die Verkehrsteilnehmer noch gedulden, bis die Sperrungen vollständig aufgehoben werden können.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Polizei stoppt 29-jährigen betrunkenen Autofahrer

Bayreuth. Am Sonntagmorgen wurde ein betrunkener 29-jähriger Autofahrer mit 1,14 Promille in der Hindenburgstraße von der Polizei gestoppt.

Die Beamten kontrollierten den 29-jährigen Mann gegen 2 Uhr in der Hindenburgstraße und stellten hierbei fest, dass der Autofahrer deutlich nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest ergab, dass der 29-jährige Mann 1,14 Promille hatte. Die Polizisten baten ihn daher zur Abgabe einer Blutprobe und der Herausgabe seines Führerscheins. Sein Auto musste der 29-jährige Mann stehen lassen. Er hat nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu rechnen.

Verantwortlicher für beschädigte Fußgängerbrücke am Rotmaincenter stellt sich selbst

Bayreuth. Der Lkw-Fahrer, der die Fußgängerbrücke am Rotmaincenter in der Hindenburgstraße am Freitagmorgen beschädigt hat, stellte sich aufgrund eines „Posts“ in einem „Sozialen Netzwerk“ selbst bei der Polizei.

Noch am Freitag gegen 18:30 Uhr meldete sich der 55-jährige Lkw-Fahrer bei der Polizei und gab an, dass er die Brücke vermutlich beschädigt hat. Er befuhr nach seinen Angaben gegen 10:00 Uhr die Hindenburgstraße und bemerkte, dass sich sein Lkw aufschaukelte. Da er einen Bagger geladen hatte, ging er davon aus, dass dieser verrutscht ist und der Lkw deshalb schaukelte. Er blieb schließlich auf Höhe der Tankstelle in der Hindenburgstraße stehen, um nach seiner Ladung zu sehen. Er konnte jedoch nichts auffälliges feststellen und fuhr weiter nach Bindlach, wo er den Bagger abladen sollte.

Erst über einen Post in einem „Sozialen Netzwerk“ brachte er in Erfahrung, dass die Fußgängerbrücke am Rotmaincenter beschädigt wurde. Da sein Lkw an dieser Stelle ins Schwanken geriet, schloss er nicht aus, dass er mit dem geladenen Bagger gegen die Brücke stieß.

Momentan geht die Polizei davon aus, dass der Bagger nicht fachgemäß geladen wurde. Hierdurch erreichte die Kombination aus Lkw und dem geladenen Bagger eine unzulässige Gesamthöhe von über 4 m. Dieser Umstand führte schließlich dazu, dass der Bagger gegen die Brücke stieß.

Gegen den 55-jährigen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet. Der entstandene Sachschaden wurde auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. Es mussten Sicherungsarbeiten an der Brücke durchgeführt werden, um ein Herabstürzen von Teilen zu verhindern. Aus diesem Grund wurde die Hindenburgstraße für etwa vier Stunden gesperrt.

Aggressiver 28-jähriger Mann landet in der Ausnüchterungszelle

Bayreuth. Am Sonntagmorgen landete ein 28-jähriger Mann in der Ausnüchterungszelle, da er sich äußerst aggressiv gegenüber mehreren Personen verhielt.

Die Polizei erhielt gegen 02:15 Uhr die Mitteilung, dass ein Mann am Gerberplatz im Bereich einer Diskothek herumschreien würde. Die Beamten konnten den Mann antreffen, als er an einer Hausmauer saß und Passanten mit Schimpfwörtern betitelte. Während der Sachverhaltsabklärung kam ein weiterer Passant auf die Beamten zu und gab an, dass er zuvor eine Auseinandersetzung mit dem Mann in der Austraße hatte. Der 28-jährige Mann hätte ihm mit der Faust in den Bauch geschlagen, ihn bedroht und zudem noch mit einem Schimpfwort betitelt.

Da der 28-Jährige weiterhin aggressiv war, wurde er durch die Polizisten in Gewahrsam genommen und in die Ausnüchterungszelle gebracht. Ein Grund für das aggressive Verhalten des Mannes war wohl, dass er deutlich alkoholisiert war. Der 28-jährige Mann erreichte bei einem Atemalkoholtest einen Wert von über zwei Promille.

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Bedrohung, Körperverletzung und Beleidigung.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Verkehrsunfälle

Hollfeld. Auf der B 22 zwischen Freienfels und Wiesentfels kam am Sonntag gg. 17.50 Uhr ein 22jähriger Kradfahrer aus Bamberg mit seiner Kawasaki in einer scharfen Linkskurve von der Fahrbahn ab und stürzte. Offensichtlich war er zu schnell unterwegs. Er wurde bei dem Sturz schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt ca. 6100 Euro.

Tiefenlesau. Eine 70jährige Radfahrerin aus Aufseß stürzte am Sonntag gg. 17.20 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Tiefenlesau und Höfen und wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Nach Zeugenaussage war sie von einer Windbö erfasst worden. Sie hatte keinen Helm getragen.

Glashütten. Eine 22jährige Kradfahrerin aus Nürnberg kam am Sonntag gg. 15.40 Uhr zwischen Volsbach und Glashütten mit ihrer Honda beim Abbremsen vor einer Kurve ins Rutschen und stürzte. Sie rutschte mit Ihrem Motorrad über die Gegenfahrbahn in den Grünstreifen. Die Fahrerin kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Der Schaden beträgt ca. 1500 Euro.