Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 17.08.2014

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Eber­mann­stadt. Wie bereits berich­tet, wur­de in der Nacht des ersten Alt­stadt­fest­ta­ges (vom Frei­tag auf Sams­tag) von der Lade­flä­che eines Prit­schen­wa­gens in der Haupt­stra­ße ein Rol­ler ent­wen­det. Die­ser wur­de nun durch Strei­fen­be­am­te der PI Eber­mann­stadt vor der neu eröff­ne­ten „Shi­sha-Bar“ in Eber­mann­stadt ste­hend ent­deckt. Bei der Über­prü­fung wur­de ein fri­scher Unfall­scha­den ent­deckt. Der Rol­ler wur­de sicher­ge­stellt, die Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Wie­sent­tal. Eine 20jährige Motor­rad-Fah­re­rin fuhr am Sams­tag Nach­mit­tag, auf der Kreis­stra­ße FO 40 aus Unacht­sam­keit ins Ban­ket­te, kam danach rechts von der Fahr­bahn ab und fuhr in einen ca. 5 Meter tie­fer­lie­gen­den Gra­ben. Die jun­ge Frau zog sich hier­bei eine Schul­ter­frak­tur zu, die Frau kam in das Kran­ken­haus Forch­heim. An der Suzu­ki ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 2000,- Euro.

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Am spä­ten Sams­tag­abend führ­ten Beam­te der PI Eber­mann­stadt in Pretz­feld, in Fahrt­rich­tung Wann­bach, Laser­mes­sun­gen durch. Hier­bei wur­den 8 Ver­war­nun­gen und 4 Anzei­gen fest­ge­stellt. Der Spit­zen­rei­ter im Anzei­gen­be­reich fuhr mit gemes­se­nen 86 km/​h durch die Ort­schaft und sieht einer emp­find­li­chen Geld­bu­ße mit einem Fahr­ver­bot entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­den von einer Bau­stel­le im Rit­tig­feld meh­re­re hun­dert Meter Stark­strom­ka­bel ent­wen­det. Der Abtrans­port dürf­te mit Hil­fe eines grö­ße­ren Fahr­zeu­ges pas­siert sein. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Forch­heim entgegen.

Hal­lern­dorf. Nach­dem er sei­nen Pkw in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag an sei­nem Gar­ten­grund­stück, außer­halb von Hal­lern­dorf ste­hen ließ, muss­te ein 57jähriger am Sams­tag­nach­mit­tag fest­stel­len, dass die Schei­be der Fah­rer­tür ein­ge­schla­gen war. Im Inne­ren des Fahr­zeu­ges befand sich ein nicht uner­heb­li­cher Geld­be­trag, wel­cher ent­wen­det wur­de. Die Alarm­an­la­ge des Pkw dürf­te aus­ge­löst haben. Wer hat in der frag­li­chen Zeit Wahr­neh­mun­gen gemacht.

Forch­heim. Zwei 60 cm lan­ge tür­kis-wei­ße Solar­leuch­ten wur­den am spä­ten Frei­tag­abend in der Frie­dens­stra­ße durch bis­lang unbe­kann­te Täter ent­wen­det. Die Alu­hül­sen in wel­chen die Stä­be ein­ge­steckt wer­den, wur­den zurückgelassen.

Unfäl­le

Forch­heim. Am Sams­tag gegen 07.00 Uhr woll­te ein 53jähriger aus dem Land­kreis mit sei­nem Ford von der Hans-Böck­ler-Stra­ße in die Wil­ly-Brandt-Allee ein­bie­gen. Hier­bei über­sah er eine 47ährige Forch­hei­me­rin, die mit ihrem BMW stadt­aus­wärts fuhr. Es ent­stand Blech­scha­den in Höhe von etwa 10000 Euro. Die Frau wur­de leicht ver­letzt in ein Kran­ken­haus gebracht.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Ein sil­ber­ner Opel Insi­gnia wur­de am Sams­tag, zwi­schen 15.00 Uhr und 16.00 Uhr auf dem Park­platz vom Glo­bus Markt ange­fah­ren. Obwohl am Heck des Pkw ein Scha­den in Höhe von etwa 1000 Euro ent­stand fuhr der Ver­ur­sa­cher ein­fach weiter.

Son­sti­ges

Forch­heim. Im Lau­fe des ver­gan­ge­nen Frei­tags wur­de in der Haid­feld­stra­ße mit einem spit­zen Gegen­stand der Kof­fer­raum­deckel eines dort gepark­ten schwar­zen BMW ein­ge­drückt. Hier­bei ent­stand ein Scha­den in Höhe von 2000 Euro.

Forch­heim. An einem Hibis­kus­baum lie­ßen sich Unbe­kann­te am Frei­tag zwi­schen 16.00 Uhr und 19.30 Uhr in der Bür­ger­mei­ster-Reck-Stra­ße aus. Der Stamm des Bau­mes, der auf einem Pri­vat­an­we­sen stand, wur­de sinn­los abge­bro­chen. Der Geschä­dig­te gab den Scha­den mit etwa 180 Euro an.

Effeltrich. Wäh­rend einer Ver­kehrs­kon­trol­le in der Gai­gan­zer Stra­ße, wur­den bei einem 40jährigen Pkw-Fah­rer dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest­ge­stellt. Ein durch­ge­führ­ter Dro­gen­schnell­test ver­lief eben­so wie ein Urin­test posi­tiv. Im Anschluss wur­de im Kran­ken­haus eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Eine Geld­bu­ße sowie ein Fahr­ver­bot sind die wei­te­ren Folgen.

Hetz­les. Meh­re­re Kin­der beob­ach­te­ten am Sams­tag gegen 23.00 Uhr drei Män­ner, wel­che den Vor­raum der Spar­kas­se betra­ten und dort eine Vitri­ne zer­stör­ten. In der Vitri­ne befan­den sich ledig­lich wert­lo­se Münz­at­trap­pen und blie­ben zurück. Einer der flüch­ti­gen Täter konn­te von den Zeu­gen erkannt wer­den. Es han­delt sich um einen 27jährigen Orts­an­säs­si­gen. Die poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Sams­tag zwi­schen 12.15 Uhr und 15.45 Uhr wur­de auf dem Park­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Kir­schäcker­str. ein gepark­ter Pkw ange­fah­ren. An dem schwar­zen Pkw wur­de der rech­te vor­de­re Kot­flü­gel groß­flä­chig beschä­digt. Der Unfall hat sich im Bereich der Behin­der­ten­park­plät­ze ereig­net. Der Täter flüch­te­te, ohne sich bei der Poli­zei zu melden.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Am Don­ners­tag zwi­schen 16.00 und 20.00 Uhr wur­de ein Pkw auf einem Fir­men­park­platz in der Guten­berg­str. an der Türe und dem lin­ken Außen­spie­gel beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, der ver­mut­lich ein blau­es Fahr­zeug fuhr, ent­fern­te sich, ohne sich um den Scha­den in Höhe von 600,- Euro zu kümmern.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Son­sti­ges

BAM­BERG. Am Sonn­tag­mor­gen gegen 4.15 Uhr schlug am ZOB Bam­berg ein unbe­kann­ter Mann, der in Beglei­tung einer Frau war, mit der Faust auf einen 22-jäh­ri­gen Bam­ber­ger ein. Der Geschä­dig­te erlitt eine blu­ti­ge Lip­pe. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Am Frei­tag­nach­mit­tag woll­te eine mit über 2 Pro­mil­le alko­ho­li­sier­te Per­son mehr­fach unbe­rech­tigt in den Back­stage-Bereich des Tucher Jazz Festi­vals. Trotz mehr­fa­cher Auf­for­de­rung des Sicher­heits­per­so­nals ver­such­te er wei­ter­hin, hin­ter die Büh­ne zu gelan­gen. Erst die Gewahrs­am­nah­me der Per­son durch die Poli­zei brach­te Ruhe.

BAM­BERG. Am Frei­tag gegen 5.00 Uhr wur­de ein 30-jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Bam­berg in der Obe­ren Sand­stra­ße von vier unbe­kann­ten Tätern als Schieds­rich­ter wie­der erkannt. Dar­auf­hin wur­de der Geschä­dig­te von einem Täter fest­ge­hal­ten, wäh­rend die ande­ren Täter auf ihn ein­schlu­gen. Erst als er zu Boden sack­te, lie­ßen die Täter von ihm ab und flüch­te­ten. Der Geschä­dig­te ging am näch­sten Tag zur Behand­lung in Kli­ni­kum, wo Prel­lun­gen und schwe­re Ver­let­zun­gen im Gesicht fest­ge­stellt wur­den. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

HIRSCHAID. Am Sams­tag gegen ca. 10.00 h beschä­dig­te ein 54jähriger Fah­rer eines Pkw beim Aus­par­ken auf dem Park­platz der Bäcke­rei Beck einen ande­ren Pkw. Ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher weg. Glück­li­cher­wei­se beob­ach­te­te ein Zeu­ge den Unfall. Am beschä­dig­ten Pkw ent­stand ein Scha­den von ca. 1000 Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher wird wegen Unfall­flucht zur Anzei­ge gebracht.

RAT­TELS­DORF. Am Sams­tag­nach­mit­tag kam der 24jährige Fah­rer eines Pkw auf der B 4 bei Rat­tels­dorf von der Fahr­bahn ab. Er und sei­ne bei­den Fahr­zeug­insas­sen wur­den durch den Ver­kehrs­un­fall leicht ver­letzt und kamen in der Kran­ken­haus nach Ebern. Am Fahr­zeug ent­stand ein Scha­den von ca. 1000 Euro und das Orts­schild wur­de beschä­digt. Hier ent­stand ein Scha­den von ca. 500 Euro.

SCHESS­LITZ. Auf­grund eines Fahr­feh­lers kam ein 18jähriger Fah­rer eines Pkw auf der Staats­stra­ße 2190 am Sams­tag­mor­gen von der Stra­ße ab und fuhr gegen die Leit­plan­ke. Er ver­letz­te sich dadurch leicht und es wur­den 9 Leit­plan­ken­fel­der beschä­digt. Am Pkw ent­stand ein Scha­den von ca. 8000 Euro.

Sach­be­schä­di­gun­gen

OBER­HAID. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag beschä­dig­te eine noch unbe­kann­te Per­son den rech­ten Außen­spie­gel an einem Ford Fie­sta. Der Pkw war in der Haß­fur­ter Stra­ße abge­stellt. Dem Eigen­tü­mer ent­stand ein Sach­scha­den von ca.

300 Euro. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg – Land unter Tel. 0951/9129–310.

MEM­MELS­DORF. Ein in der Bahn­hof­stra­ße gepark­ter Pkw Kia wur­de in der Nacht vom Frei­tag auf Sams­tag von einem unbe­kann­ten Täter beschä­digt. Die unbe­kann­te Per­son riss den Tür­griff der Fah­rer­tü­re ab. In der Nacht davor wur­de bereits der Griff der Bei­fah­rer­tü­re abge­ris­sen. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ins­ge­samt 200 Euro.

Hin­wei­se hier­zu erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg – Land unter Tel. 0951/9129–310.

Son­sti­ges

RAT­TELS­DORF. Zwei bis­lang unbe­kann­te männ­li­che Per­so­nen lie­ßen sich am Sams­tag­mor­gen in einem Taxi von Bam­berg nach Rat­tels­dorf fah­ren. Dort ange­kom­men gaben sie an, Bar­geld zu holen und flüch­te­ten. Die Taxi­ko­sten in Höhe von 35,10 Euro ste­hen noch aus.

Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg – Land unter Tel. 0951/9129–310 entgegen.

STEPPACH. Durch einen geplatz­ten Hydrau­lik­schlauch ver­ur­sach­te ein Bag­ger eine ca. 200 Meter lan­ge Ölspur. Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr rei­nig­te die Fahr­bahn zwi­schen Obern­dorf und Steppach. Glück­li­cher­wei­se kam Nie­mand zu Schaden.

MEM­MELS­DORF. Ein 18jähriger lieh einem 17jährigem sei­nen Füh­rer­schein, damit er durch die Ein­lass­kon­trol­le am Bar­be­reich der Kirch­weih kommt. Einem Sicher­heits­dienst­mit­ar­bei­ter fiel der „Schwin­del“ der Bei­den auf. Jetzt müs­sen Bei­de eine Anzei­ge in Kauf nehmen.

HALL­STADT. Im Zeit­raum Don­ners­tag bis Sonn­tag­mor­gen war am Süd­ring ein rotes Piag­gio Klein­kraft­rad abge­stellt. Eine bis­lang unbe­kann­te Per­son betank­te die­ses Klein­kraft­rad, fuhr damit und brach­te es beschä­digt an den Abstell­ort zurück. Dem Eigen­tü­mer ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 200 Euro.

Wer kann Hin­wei­se zu dem „unbe­fug­ten“ Benut­zer geben. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg – Land unter Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Unfall­fluch­ten

BUT­TEN­HEIM / A73: Am 16.08.2014, gegen 09.10 Uhr, befuhr ein 34jähriger Fah­rer eines sil­ber­nen VW-Golf aus dem Lkr. Forch­heim die A 73 in Rich­tung Nürn­berg. Kurz nach der AS Butte­heim geriet er ins Schleu­dern und prall­te gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke. Danach ver­ließ er uner­laubt die Unfall­stel­le und ließ von zu Hau­se aus die Poli­zei ver­stän­di­gen. Zwi­schen­zeit­lich war der Unfall bereits von einem ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­mer gemel­det wor­den, nach dem flüch­ti­gen Pkw wur­de gefahn­det. Da der Fah­rer zum Unfall­her­gang kei­ne Anga­ben mach­te, wer­den Zeu­gen gebe­ten, sich bei der Ver­kehrs­po­li­zei zu mel­den. Bei dem Unfall ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 5000,- Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BUT­TEN­HEIM / A73: Ca. 20 Minu­ten zuvor fuhr eine 57jährige Pkw-Fah­re­rin aus dem Lkr. Bam­berg an der AS But­ten­heim in die A 73 ein, um die­se in Rich­tung Suhl wei­ter­zu­be­fah­ren. In der Rechts­kur­ve der Auf­fahrt ver­lor sie wegen nicht ange­pass­ter die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug, schleu­der­te über die Haupt­fahr­bahn und stieß gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke. Dabei ver­letz­te sich die Fah­re­rin leicht. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 6600,- Euro.

GUN­DELS­HEIM / AK BAM­BERG: Am 16.08.14, gegen 12.00 Uhr, befuhr eine 27jährige Pkw-Fah­re­rin aus Gie­ßen am AK Bam­berg, den Zufahrts­ast von der A 73 zur A 70. Wegen nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit kam sie auf der regen­nas­sen Fahr­bahn in der dor­ti­gen Rechts­kur­ve ins Schleu­dern und stieß gegen die lin­ke Außen­schutz­plan­ke. Hier­bei ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 2500,- Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Unfall­flucht.

BAY­REUTH. Unfall­flucht auf dem Park­platz eines Bau­mark­tes in Bayreuth.

Am Sams­tag in der Zeit von 14.00 Uhr – 14.05 Uhr, hat­te die Kun­din eines Bau­mark­tes in der Spin­ne­rei­stra­ße in Bay­reuth ihren schwar­zen Pkw der Mar­ke Daim­ler-Benz auf dem dor­ti­gen Park­platz abge­stellt. Als die Frau zu ihrem Wagen zurück kam stell­te sie eine fri­sche Beschä­di­gung am hin­te­ren lin­ken Kot­flü­gel fest. Die­ser war ein­ge­del­lt und der Lack ver­kratzt. Der durch den unfall­flüch­ti­gen Fahr­zeug­füh­rer ver­ur­sach­te Scha­den beläuft sich nach ersten Schät­zun­gen auf etwa 1000 Euro.

Zeu­gen woll­ten den Unfall­ver­ur­sa­cher mit sei­nem unga­ri­schen Klein­trans­por­ter noch durch Gesten zum Anhal­ten brin­gen, was jedoch nicht gelang. Die­ser ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le in unbe­kann­te Richtung.

Die PI Bay­reuth-Stadt hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Den ver­ant­wort­li­chen Fah­rer erwar­tet nun eine Anzei­ge wg. Unfall­flucht und evtl. ein fol­gen­des Fahrverbot.

Sach­be­schä­di­gung

BAY­REUTH. Sach­be­schä­di­gung an einer Ampelanlage.

In der Zeit vom 15.08.14/10.00 Uhr bis 16.08.14/13.00 Uhr haben bis­lang unbe­kann­te Van­da­len die Licht­zei­chen­an­la­ge an der Kreu­zung Wittelsbacherring/​Birkenstraße beschä­digt. Hier­bei ent­stand Sach­scha­den von mind. 500 Euro.

Hin­wei­se auf die Täter bit­te an die PI Bay­reuth-Stadt unter der Tel.-Nummer: 0921/506‑2130.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Spei­chers­dorf. Am spä­ten Sams­tag Abend unter­zo­gen zwei Beam­te der PI Bay­reuth-Land am Anfang der Bay­reu­ther Str. einen 22-Jäjh­ri­gen Spei­chers­dor­fer mit sei­nem Fahr­rad einer Kon­trol­le. Er war ohne Licht unter­wegs. Wäh­rend der Kon­trol­le erblick­ten die Beam­ten einen in Alu­fo­lie gewickel­ten Gegen­stand, wel­cher die Aus­ma­ße einer Ziga­ret­ten­schach­tel hat­te. Plötz­lich und unver­mit­telt ergriff der jun­ge Mann zu Fuß die Flucht. Er flüch­te­te vom Kon­troll­ort in der Bay­reu­ther Str., über die Gra­ser­stra­sse, Mozart­stra­sse in die Richard-Wag­ner-Stra­sse, wo er schließ­lich von den ver­fol­gen­den Beam­t­ern ein­ge­holt und über­wäl­tigt wer­den konn­te. Bei der fol­gen­den kör­per­li­chen Durch­su­chung des jun­gen Man­nes konn­te der in Alu­fo­lie gewickel­te Gegen­stand nicht mehr auf­ge­fun­den wer­den. Da nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kann, das es sich bei dem Inhalt die­ser Alu­ver­packung um Betäu­bungs­mit­tel han­deln könn­te, wur­den die angren­zen­den Gär­ten auf dem Flucht­weg abge­sucht. Es konn­te jedoch nichts auf­ge­fun­den werde.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land bit­tet ins­be­son­de­re die Anwoh­ner und Spa­zier­gän­ger im Bereich Gra­ser­stra­sse, Spei­chers­dorf, bei Auf­fin­den des alu­um­wickel­ten Gegen­stan­des um Mit­tei­lung unter der Tel.-Nr. 0921/506‑2232.