Teich­wirt­schaft: Erfah­rungs­aus­tausch über Bezirks­gren­zen hin­weg

Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler, der Forchheimer Landrat Dr. Hermann Ulm, der Vizepräsident des Verbandes Bayerischer Berufsfischer Günter Gabsteiger, der Landtagsabgordnete Michael Hofmann, der Präsident der Teichgenossenschaft Oberfranken Dr. Peter Thoma mit seinem Vorstandschaftskollegen Michael Lindenberger sowie Dr. Thomas Speierl von der Fischereifachberatung des Bezirks Oberfranken.

Bezirks­tags­prä­si­dent Dr. Gün­ther Denz­ler, der Forch­hei­mer Land­rat Dr. Her­mann Ulm, der Vize­prä­si­dent des Ver­ban­des Baye­ri­scher Berufs­fi­scher Gün­ter Gab­stei­ger, der Land­tags­abgord­ne­te Micha­el Hof­mann, der Prä­si­dent der Teich­ge­nos­sen­schaft Ober­fran­ken Dr. Peter Tho­ma mit sei­nem Vor­stand­schafts­kol­le­gen Micha­el Lin­den­ber­ger sowie Dr. Tho­mas Speierl von der Fische­rei­fach­be­ra­tung des Bezirks Ober­fran­ken.

Zu einem hoch­ka­rä­tig besetz­ten Erfah­rungs­aus­tausch in Sachen Teich­be­wirt­schaf­tung tra­fen sich auf Ein­la­dung des Bezirks­tags­prä­si­den­ten Dr. Gün­ther Denz­ler ver­gan­ge­ne Woche in Haid (Lkr. Forch­heim) rund 40 Ver­tre­ter aus Poli­tik und den zustän­di­gen Ämtern sowie der Jagd- und der Teich­ge­nos­sen­schaft. Die tra­di­tio­nel­len Hai­der Teich­ge­sprä­che dreh­ten sich in die­sem Jahr beson­ders um die Biber-Pro­ble­ma­tik in dem unter Natur­schutz ste­hen­den groß­flä­chi­gen Teich­ge­biet im Aisch­grund.

„Ich freue mich, dass Sie wie­der so zahl­reich unse­rer Ein­la­dung gefolgt sind. Die Hai­der Teich­ge­sprä­che sto­ßen auf immer grö­ße­res Inter­es­se“, ver­deut­lich­te Bezirks­tags­prä­si­dent Dr. Gün­ther Denz­ler zum Auf­takt der tra­di­tio­nel­len Gesprächs­run­de auf dem Hai­der Kel­ler im Land­kreis Forch­heim. Neben dem Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Micha­el Hof­mann, dem Land­rat Dr. Her­mann Ulm und dem Bür­ger­mei­ster der Gemein­de Hal­lern­dorf Tor­sten Gun­sel­mann, die alle­samt erst­mals an der Ver­an­stal­tung teil­nah­men, begrüß­te der Bezirks­tags­prä­si­dent unter ande­rem auch Hans Klupp, dem Vor­sit­zen­den der ARGE Fisch e.V., aus dem benach­bar­ten Regie­rungs­be­zirk Ober­pfalz.

Die­ser war vor allem gekom­men, um von den Erfah­run­gen des Biber­ma­nage­ments in der Ober­pfalz zu berich­ten. Denn der Biber sei auch im Hai­der Teich­ge­biet ange­kom­men, wie die Teich­wir­te berich­te­ten. Die dadurch ent­stan­de­nen Schä­den erschwer­ten die Bewirt­schaf­tung der Tei­che zuneh­mend. „Wir müs­sen ver­hin­dern, dass die Teich­be­wirt­schaf­tung auf­grund der Schwie­rig­kei­ten zum Erlie­gen kommt. Wir müs­sen unse­re Kul­tur­land­schaft auch wei­ter­hin pfle­gen“, mahn­te Bezirks­tags­prä­si­dent Dr. Gün­ther Denz­ler daher eine schnel­le und ein­ver­nehm­li­che Lösung zwi­schen den Inter­es­sen des Natur­schut­zes und der Teich­wirt­schaft an.

Er ver­wies in die­sem Zusam­men­hang auf die guten Erfah­run­gen, die man auch in die­sem jahr­hun­der­te­al­ten Teich­ge­biet mit der Beja­gung des Kor­morans gemacht hät­te. Durch eine All­ge­mein­ver­fü­gung, die in die­sem Jahr ein wei­te­res Mal ver­län­gert wur­de, konn­ten die Ver­lu­ste durch den Kor­mo­ran auf ein erträg­li­ches Maß zurück­ge­fah­ren wer­den.

Im Anschluss an die Bege­hung des Teich­ge­bie­tes mit ver­schie­de­nen Pro­be­fän­gen fand auf dem Hai­der Kel­ler ein reger Aus­tausch zwi­schen den poli­ti­schen Man­dats­trä­gern, den Ver­tre­tern der Behör­den, den Teich­wir­ten und den anwe­sen­den Ver­bands­ver­tre­tern statt. Vie­le Fach­leu­te, dar­un­ter unter ande­rem der Vize­prä­si­dent des Ver­ban­des Baye­ri­scher Berufs­fi­scher, Gün­ter Gab­stei­ger, der Vor­sit­zen­de der Teich­ge­nos­sen­schaft Ober­fran­ken, Dr. Peter Tho­ma, der Bezirks­prä­si­dent des Baye­ri­schen Bau­ern­ver­ban­des, Her­mann Greif, der Vize­prä­si­dent des Bezirks­fi­sche­rei­ver­ban­des Ober­fran­ken, Rein­hard Klug, und der Lei­ter der Fische­rei­fach­be­ra­tung des Bezirks Ober­fran­ken, Dr. Tho­mas Speierl, dis­ku­tier­ten inten­siv über die aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen der Teich­be­wirt­schaf­tung und der Fische­rei.

Der Dank an die­sem Abend galt den Orga­ni­sa­to­ren vor Ort unter der Füh­rung des Vor­sit­zen­den der Jagd­ge­nos­sen­schaft Haid, Georg Katz, und Fritz Nagel.

Schreibe einen Kommentar