Anmel­dungs­start für das drit­te Bay­reu­ther Bioenergiesymposium

Vor­trä­ge und Infor­ma­tio­nen zur Ener­gie­wen­de regio­nal und national

Ab sofort ist die Online-Anmel­dung für das drit­te Bay­reu­ther Bio­en­er­gie­sym­po­si­um am 18.9.2014 mög­lich. Das Sym­po­si­um bie­tet einen Über­blick über die regio­na­len Akti­vi­tä­ten in der Bio­en­er­gie­re­gi­on Bay­reuth und greift grund­sätz­li­che ener­gie­wirt­schaft­li­che The­men auf. Die Teil­nah­me ist kosten­los, eine vor­he­ri­ge Anmel­dung aller­dings erforderlich.

Den Leit­vor­trag „Ist die Ener­gie­wen­de zu schaf­fen und kön­nen dabei die Kli­ma­schutz­zie­le erreicht wer­den?“ hält Phil­ipp Voh­rer, Geschäfts­füh­rer der Agen­tur für Erneu­er­ba­re Ener­gien (Ber­lin). Das Sym­po­si­um fin­det unter der Schirm­herr­schaft von Bun­des­mi­ni­ster Chri­sti­an Schmidt statt und wird vom Zen­trum für Ener­gie­tech­nik (ZET) der Uni­ver­si­tät Bay­reuth in Koope­ra­ti­on mit der Bio­en­er­gie­re­gi­on Bay­reuth ver­an­stal­tet. Daher wird ein beson­de­rer Schwer­punkt auch auf den For­schun­gen der Uni Bay­reuth zu den The­men „Effi­zi­enz­stei­ge­rung von Ener­gie­an­la­gen“, „umwelt­ver­träg­li­che Ener­gie­pflan­zen“ sowie „Umwelt­bil­dung“ lie­gen. Im Rah­men eines Fach­sym­po­si­ums eher unge­wöhn­lich, aber pas­send zum Kon­zept der Bio­en­er­gie­re­gi­on, Ener­gie­the­men mit Ener­gie­kunst­pro­jek­ten zu kom­bi­nie­ren, wird wäh­rend der Ver­an­stal­tung eine ener­gy-in-art Per­for­mance statt­fin­den, die von der Gold­kro­nacher Kal­li­gra­phie-Künst­le­rin Andrea Wun­der­lich gestal­tet wird.

Wei­te­re Infos zum Pro­gramm und ein online-Anmel­dungs­for­mu­lar sind ab sofort unter www​.regi​on​-bay​reuth​.de abrufbar.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen im Web: www​.bio​en​er​gie​re​gi​on​-bay​reuth​.de