vfm-Grup­pe begrüßt drei neue Azu­bis in den eige­nen Reihen

Symbolbild Bildung
vfm-Geschäftsführer Klaus Liebig begrüßt Christoph Lindner, Carina Färber und Wesley Maier in den Reihen der vfm

vfm-Geschäfts­füh­rer Klaus Lie­big begrüßt Chri­stoph Lind­ner, Cari­na Fär­ber und Wes­ley Mai­er in den Rei­hen der vfm

Die vfm-Fami­lie begrüßt drei neue Azu­bis und speist damit den Nach­wuchs­be­darf aus den eige­nen Rei­hen. Chri­stoph Lind­ner, Cari­na Fär­ber und Wes­ley Mai­er begin­nen ab August 2014 in Peg­nitz ihre drei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung zum Kauf­mann bzw. zur Kauf­frau für Ver­si­che­run­gen und Finanzen.

Das erfolg­rei­che Aus­bil­dungs­kon­zept der vfm-Grup­pe macht wei­ter Schu­le. Im Jahr 2008 ins Leben geru­fen, konn­te im Juni 2011 unser erster Jahr­gang die Abschluss­prü­fung in Ber­lin absol­vie­ren. Seit­her haben 24 Aus­zu­bil­den­de die Schul­bank bei vfm gedrückt.

Aktu­ell befin­den sich zehn aus­zu­bil­den­de Frau­en und Män­ner im zwei­ten bzw. drit­ten haus­in­ter­nen Lehr­jahr. Mit Beginn des August kann sich die vfm-Grup­pe über wei­te­ren Zuwachs freu­en: Cari­na Fär­ber, Chri­stoph Lind­ner und Wes­ley Mai­er haben sich für das Aus­bil­dungs­kon­zept im Hau­se vfm ent­schie­den. „Das Azu­bi-Pro­gramm beginnt mit einer so genann­ten Kick-Off-Run­de, in der das Ken­nen­ler­nen des Unter­neh­mens und des Teams eben­so im Vor­der­grund ste­hen, wie das grund­sätz­li­che Aus­bil­dungs­kon­zept. Anschlie­ßend wer­den die Aus­zu­bil­den­den direkt in den Arbeits­all­tag inte­griert und dür­fen tat­kräf­tig unter­stüt­zen“, so Ulla Bir­kner, die das Azu­bi-Pro­gramm intern koordiniert.

Die Aus­bil­dung zur/​zum Kauf­frau/-mann für Ver­si­che­run­gen und Finan­zen mit dem Schwer­punkt Finanz­dienst­lei­stun­gen fin­det im eige­nen Schu­lungs­zen­trum der vfm-Zen­tra­le in Peg­nitz statt. Neben einer fun­dier­ten IHK-Aus­bil­dung wer­den die Aus­zu­bil­den­den von Anfang an aktiv in das aktu­el­le Tages­ge­sche­hen ein­be­zo­gen und sam­meln dadurch Pra­xis­er­fah­run­gen vom ersten Tag an. Die theo­re­ti­schen Grund­la­gen der Aus­bil­dung wer­den durch den pri­va­ten Bil­dungs­trä­ger GOING PUBLIC! mit Sitz in Ber­lin über­nom­men. „Wir freu­en uns sehr, dass wir erneut drei jun­ge Men­schen von unse­rem Aus­bil­dungs­kon­zept über­zeu­gen konn­ten. Zudem gene­rie­ren wir auf die­se Wei­se den Nach­wuchs­be­darf aus den eige­nen Rei­hen“, so Geschäfts­füh­rer Klaus Liebig.