Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.08.2014

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Hilt­polt­stein. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag kam es an der Abzwei­gung Haupt­stra­ße / Schoßarit­zer Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall. Ein 83-jäh­ri­ger Kia-Fah­rer miss­ach­te­te die Vor­fahrt einer 25-jäh­ri­gen Ford-Fah­re­rin. Glück­li­cher­wei­se blie­ben alle Insas­sen unver­letzt. Der Gesamt­blech­scha­den wird auf etwa 5000 Euro beziffert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim: In einem Dro­ge­rie­markt in der Innen­stadt steck­te ein Ost­eu­ro­pä­er Rasier­klin­gen im Wert von fast 550,- Euro in sei­ne Umhän­ge­ta­sche und sei­ne Jacken­ta­schen. Noch bevor der 20 Jäh­ri­ge mit dem Die­bes­gut den Markt ver­las­sen konn­te, wur­de er von Ange­stell­ten fest­ge­hal­ten und der Poli­zei über­ge­ben. Nach Per­so­na­li­en­über­prü­fung und Ver­neh­mung wur­de der Mann auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft wie­der auf frei­en Fuß gesetzt.

Forch­heim: In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter aus der Gara­ge eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Satt­ler­tor­stra­ße ein ver­sperr­tes Her­ren­fahr­rad der Mar­ke Her­cu­les, Far­be blau. Das Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 280,- Euro.

Unfäl­le

Forch­heim: In der Bucken­ho­fe­ner Stra­ße kam es am Don­ners­tag­nach­mit­tag zu einem seit­li­chen Zusam­men­stoß zwi­schen einem Rad­fah­rer und einem Pkw-Fah­rer, wobei der Rad­ler leicht ver­letzt wur­de und ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 550,- Euro ent­stand. Ein 34-jäh­ri­ger Opel­fah­rer hat­te beim Anfah­ren einen 62-jäh­ri­gen Rad­fah­rer über­se­hen, der in die­sem Moment an dem Auto vorbeifuhr.

Son­sti­ges

Neun­kir­chen a. Br., Lkr. Forch­heim: Ver­mut­lich auf­grund eines tech­ni­schen Defekts geriet am Don­ners­tag­vor­mit­tag die Fri­teu­se eines Imbis­ses am Bus­bahn­hof in Brand. Der Betrei­ber konn­te die bren­nen­de Fri­teu­se nach drau­ßen tra­gen, wo die Flam­men durch die alar­mier­te Feu­er­wehr mit einer feu­er­fe­sten Decke erstickt wer­den konn­ten. Der 35 Jäh­ri­ge erlitt leich­te Band­ver­let­zun­gen an bei­den Unter­ar­men. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 400,- Euro.

Dormitz, Lkr. Forch­heim: In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag zer­kratz­te ein unbe­kann­ter Täter einen schwar­zen VW Golf, der in der Fran­ken­stra­ße abge­stellt war. Hier­durch ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 800 Euro. Hin­wei­se auf den Täter wer­den erbeten.

Forch­heim: Bei Ver­kehrs­kon­trol­len wur­den bei zwei Lkw-Fah­rern (22 und 52 Jah­re alt) fest­ge­stellt, dass die­se ihre Ladung auf den offe­nen Lade­flä­chen nicht gegen Her­un­ter­fal­len gesi­chert hat­ten. Nach­dem die Fahr­zeug­füh­rer dies nach­ge­holt hat­ten, konn­ten sie ihre Fahrt fort­set­zen. Zudem erhal­ten sie jeweils ein Bußgeld.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Wer hat roten Rasen­trak­tor gesehen?

BAM­BERG. Ver­mut­lich auf einem Anhän­ger wur­de zwi­schen dem 28. und 30 Juli die­sen Jah­res vom Schieß­platz der US-Kaser­ne in der Armee­stra­ße ein dort abge­stell­ter, roter Rasen­trak­tor im Wert von 800 Euro abtrans­por­tiert und gestoh­len. Wer hat den oder die Täter beob­ach­tet und kann der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 095179129–210 Täter­hin­wei­se geben??

Geld­beu­tel­dieb­stahl in Supermarkt

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­mit­tag wur­de der Kun­din eines Super­mark­tes in der Forch­hei­mer Stra­ße aus ihrer mit­ge­führ­ten Stoff­ta­sche der Geld­beu­tel mit etwa 150 Euro Bar­geld und ver­schie­de­nen Aus­weis­pa­pie­ren gestoh­len. Die Frau hat­te ihren Ein­kaufs­wa­gen für kur­ze Zeit unbe­auf­sich­tigt hin­ter sich abgestellt.

Lang­fin­ger in Berufsschule

BAM­BERG. Gleich zwei Geld­beu­tel mit knapp 50 Euro Bar­geld, Aus­weis­pa­pie­ren und Scheck­kar­ten erbeu­te­te am Mitt­woch­früh ein Unbe­kann­ter in einer Berufs­schu­le im Stadt­ge­biet. Der Lang­fin­ger griff in zwei Ruck­säcke, die für kur­ze Zeit unbe­auf­sich­tigt im Foy­er der Schu­le abge­stellt waren.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Golf zer­kratzt

BAM­BERG. Sach­scha­den von min­de­stens 1000 Euro wur­de an einem grau­en VW Golf hin­ter­las­sen, der zwi­schen dem 28. Juli und 07. August die­sen Jah­res in der Gra­fen­stra­ße von einem Unbe­kann­ten zer­kratzt wurde.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Don­ners­tag­früh an der Ein­mün­dung Wil­ly-Les­sing-Stra­ße / Lan­ge Stra­ße zwi­schen einem Auto-Fah­rer und einem Stadt­bus ereig­net hat­te, wur­den zwei Fahr­gä­ste leicht ver­letzt, weil der Bus­fah­rer eine Voll­brem­sung ein­lei­ten muss­te. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den von knapp 2000 Euro.

Son­sti­ges

Fahr­gast prellt Taxirechnung

BAM­BERG. Von einem Schnell­re­stau­rant in Bam­berg aus ließ sich am Sonn­tag­früh ein etwa 25jähriger Mann nach Höchstadt fah­ren. Dort ange­kom­men woll­te der etwa 175 cm gro­ße Mann an einer Spar­kas­se Geld für die ange­fal­le­ne Taxi­rech­nung in Höhe von 50 Euro holen, ver­ließ das Bank­ge­bäu­de aller­dings über einen Neben­ein­gang, wes­halb der Taxi­fah­rer auf sei­ner Rech­nung sit­zen blieb.

Betrun­ke­ner Jugend­li­cher schlägt zu

BAM­BERG. Unter der Ket­ten­brücke griff am Don­ners­tag­abend, kurz vor 22.00 Uhr, ein 15jähriger Jugend­li­cher wegen eines belang­lo­sen Streit­ge­sprächs einen 22jährigen Mann an. Die Streit­häh­ne konn­ten von Pas­san­ten getrennt wer­den, bis die Poli­zei ein­traf. Die­se bemerk­ten bei dem 15jährigen eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne; der Jugend­li­che brach­te es auf knapp 1,8 Pro­mil­le, der in die Obhut sei­ner ver­stän­dig­ten Mut­ter über­ge­ben wur­de. Der 15jährige muss sich wegen Kör­per­ver­let­zung verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Mit BMW kollidiert

LIT­ZEN­DORF. Zu einem Zusam­men­stoß kam es am Don­ners­tag­vor­mit­tag, als ein 55-jäh­ri­ger Vol­vo­fah­rer von der Orts­stra­ße „Am Kel­ler­berg“ kom­mend an der Kreu­zung Georg-Wink­ler-Stra­ße den BMW eines 57-Jäh­ri­gen über­sah. Der Gesamtsach­scha­den wird auf 3.000 Euro geschätzt.

Vor­fahrt missachtet

BUR­GE­BRACH. Blech­scha­den von unge­fähr 5.000 Euro ver­ur­sach­te am Don­ners­tag­mit­tag eine 21-jäh­ri­ge Seat­fah­re­rin, als sie an der Kreu­zung Amp­fer­ba­cher Straße/​Zipfelgasse die Vor­fahrt eines 66-jäh­ri­gen Mer­ce­des­fah­rer miss­ach­te­te. Bei dem Zusam­men­stoß ver­letz­te sich die Ver­ur­sa­che­rin leicht.

Beim Aus­wei­chen im Stra­ßen­gra­ben gelandet

UNTE­ROBERN­DORF. Von einem Flur­be­rei­ni­gungs­weg woll­te am Don­ners­tag­vor­mit­tag eine 70-jäh­ri­ge Golf­fah­re­rin in die Staats­stra­ße, Rich­tung Zap­fen­dorf ein­bie­gen und über­sah einen von links kom­men­den BMW einer 33-Jäh­ri­gen. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den muss­te die Ent­ge­gen­kom­men­de stark abbrem­sen und nach links aus­wei­chen. Nach­dem die BMW-Fah­re­rin einen Wei­de­zaun durch­brach lan­de­te sie schließ­lich im Stra­ßen­gra­ben. Glück­li­cher­wei­se kam sie nur mit leich­ten Ver­let­zun­gen davon. An dem BMW ent­stand Sach­scha­den von etwa 1.000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Mer­ce­des ange­fah­ren und geflüchtet

HALL­STADT. Min­de­stens 500 Euro Repa­ra­tur­scha­den hin­ter­ließ ein Auto­fah­rer, als er am Don­ners­tag­nach­mit­tag in der Dr.-Robert-Pfleger-Straße gegen einen gepark­ten Mer­ce­des stieß und flüch­te­te. Auf­grund der Unfall­spu­ren dürf­te es sich bei dem Ver­ur­sa­cher um einen sil­ber­ner Opel, von dem der rech­te Außen­spie­gel an der Unfall­stel­le zurück­blieb, handeln.

Son­sti­ges

Unge­be­te­nen Gast im Haus angetroffen

ELSEN­DORF. Über­rascht war ein 89-jäh­ri­ger Land­wirt, als er am Don­ners­tag, gegen 08.00 Uhr, im Kel­ler sei­nes Anwe­sens einen frem­den Mann antraf. Die­ser ergriff dar­auf­hin sofort die Flucht nach drau­ßen zu sei­nem Kum­pan, der ver­mut­lich vor dem Haus „Schmie­re“ stand. Die Män­ner, ost­eu­ro­päi­scher Her­kunft, ca. 50 Jah­re, ca. 170 – 180 cm groß, einer mit mit­tel­blon­dem „Stif­ten­kopf“ flüch­te­ten in unbe­kann­te Rich­tung. Wem sind die Unbe­kann­ten im Dorf auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Betrun­ke­ner 75-jäh­ri­ger Mann fährt mehr­fach gegen gepark­tes Auto

Bay­reuth. Ein betrun­ke­ner 75-jäh­ri­ger Mann fuhr am Don­ners­tag­abend in der Hin­den­burg­stra­ße beim Aus­par­ken mehr­fach gegen ein gepark­tes Auto. Der Auto­fah­rer hat­te 0,84 Pro­mil­le und ver­ur­sach­te einen Sach­scha­den von etwa 750 Euro.

Gegen 17:45 Uhr woll­te der 75-jäh­ri­ge Mann in einem Park­haus an der Hin­den­burg­stra­ße aus­par­ken. Hier­bei stieß er mehr­fach gegen ein gepark­tes Auto. Zeu­gen sowie der Besit­zer des beschä­dig­ten Autos spra­chen den Auto­fah­rer nach dem Zusam­men­stoß an. Der 75-jäh­ri­ge Mann stritt jedoch ab, dass er gegen das gepark­te Auto gefah­ren wäre. Dar­auf­hin wur­de die Poli­zei geru­fen. Die Poli­zi­sten stell­ten schließ­lich fest, dass der 75-Jäh­ri­ge deut­lich nach Alko­hol roch. Ein Atem­al­ko­hol­test, wel­cher 0,84 Pro­mil­le ergab, bestä­tig­te die Wahr­neh­mung der Beam­ten. Die Poli­zi­sten baten ihn dar­auf­hin zur Blut­ent­nah­me und der Her­aus­ga­be sei­nes Füh­rer­scheins. Am Auto des Geschä­dig­ten ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 750 Euro.

Gegen den 75-jäh­ri­gen Auto­fah­rer wur­de ein Straf­ver­fah­ren eingeleitet.

Häss­li­che Graffiti

Bay­reuth. Im Zeit­raum von Mitt­woch­abend auf Don­ners­tag­mor­gen hin­ter­ließ ein Unbe­kann­ter meh­re­re häss­li­che Graf­fi­ti an einer Haus­wand in Moritzhöfen.

Der Unbe­kann­te schmier­te meh­re­re Schimpf­wör­ter an die Haus­wand. Ver­mut­lich benutzt er einen schwar­zen Filz­stift. Die Besei­ti­gung der Schmie­re­rei­en wird sich auf min­de­stens 100 Euro belaufen.

Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Ein­bruch

Eckers­dorf. In eine Lot­to­an­nah­me­stel­le in der Bam­ber­ger Stra­ße wur­de in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag ein­ge­bro­chen. Der Täter hat­te mit einem Stein aus dem Stein­gar­ten eines Nach­bar­an­we­sens die Ein­gangs­tü­re ein­ge­schla­gen und gelang­te durch das Loch ins Inne­re. Es wur­de eine gerin­ge Men­ge Bar­geld und meh­re­re Stan­gen Ziga­ret­ten mit­ge­nom­men. Der Täter hat­te es offen­bar eilig, da wei­te­re Sachen unbe­ach­tet lie­gen­blie­ben. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt ca. 580 Euro, der Sach­scha­den ca. 500 Euro.