Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml zur „Nord­bay­ern-Initia­ti­ve“

Huml freut sich über deut­li­che Stär­kung Oberfrankens

Das ober­frän­ki­sche Kabi­netts­mit­glied Mela­nie Huml begrüßt das Enga­ge­ment des Baye­ri­schen Mini­ster­rats für Ober­fran­ken. Die Gesund­heits- und Pfle­ge­mi­ni­ste­rin beton­te am Diens­tag in Nürn­berg nach den Bera­tun­gen des Kabi­netts: „Mit der Nord­bay­ern-Initia­ti­ve und einer Viel­zahl von Struk­tur­maß­nah­men für Kro­nach stärkt der Baye­ri­sche Mini­ster­rat gera­de auch Ober­fran­ken erheb­lich. Mit Leucht­turm­pro­jek­ten in den Berei­chen Wis­sen­schaft und For­schung wer­den kräf­ti­ge Impul­se in unse­rer Regi­on gesetzt. Dadurch schaf­fen wir zusätz­li­che Dyna­mik und machen Ober­fran­ken auch für jün­ge­re Men­schen noch attrak­ti­ver.“ Die Mini­ste­rin kün­dig­te an: „Ich wer­de mich auch künf­tig im Kabi­nett für die Stär­kung unse­rer Regi­on einsetzen.“

Huml ver­wies unter ande­rem auf den Auf­bau einer ener­gie- und was­ser­aut­ar­ken For­schungs­py­ra­mi­de für Ener­gie und Was­ser­manage­ment der Hoch­schu­le für Ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten (HaW) Hof. Hin­zu kommt die Ein­rich­tung einer For­schungs­stel­le „Car­in­fo­tain­ment“ und des berufs­be­glei­ten­den Master­stu­di­en­gangs „Zukunfts-Designs“ in Kro­nach. Dar­über hin­aus soll an der Uni­ver­si­tät Bam­berg ein Kom­pe­tenz­zen­trum Denk­mal­wis­sen­schaf­ten und Denk­mal­tech­no­lo­gie ein­ge­rich­tet werden.

Die Mini­ste­rin beton­te: „Ich bin sicher, dass wir mit der Ein­rich­tung die­ses Kom­pe­tenz­zen­trums in der wis­sen­schaft­li­chen For­schung inter­na­tio­nal eine Vor­rei­ter­rol­le ein­neh­men, die Wirt­schaft und das Hand­werk stär­ken sowie die Ener­gie­wen­de wei­ter vor­an­brin­gen wer­den.“ Außer­dem wird das Kom­pe­tenz­zen­trum Neue Mate­ria­li­en Nord­bay­ern in Bay­reuth ausgebaut.

Fer­ner wird ein Fraun­ho­fer Anwen­dungs­zen­trum an der HaW Hof geschaf­fen. Auch der Kul­tur­stand­ort Ober­fran­ken wird gestärkt durch die zusätz­li­che För­de­rung der natur­kund­li­chen Regio­nal­mu­se­en in Bay­reuth und Bam­berg, die Instand­set­zung der Bam­ber­ger Resi­denz und die Restau­rie­rung des Mark­gräf­li­chen Bay­reu­ther Opernhauses.

Huml ergänz­te: „Außer­dem wird das Maß­nah­men­pa­ket, das vom Baye­ri­schen Mini­ster­rat zur Unter­stüt­zung von Stadt und Land­kreis Kro­nach vor dem Hin­ter­grund der wirt­schaft­li­chen Ent­wick­lung bei dem Unter­neh­men Loewe bereits im August vor einem Jahr geschnürt wur­de, erfolg­reich umge­setzt.“ Ein wich­ti­ger Bau­stein dabei sei das Pro­jekt „Demo­gra­fie Pilot­re­gi­on Ober­fran­ken“ mit Geschäfts­stel­len­sitz in Kro­nach. Huml füg­te hin­zu: „Damit wol­len wir gute Lebens- und Arbeits­be­din­gun­gen vor Ort schaf­fen und erhal­ten. Die hier erprob­ten Model­le zur Bewäl­ti­gung des demo­gra­fi­schen Wan­dels sol­len von Kro­nach und Ober­fran­ken aus­ge­hend auf ver­gleich­ba­re Regio­nen in ande­ren Tei­len Bay­erns über­tra­gen wer­den können.“