Gud­run Bren­del-Fischer zur „Nord­bay­ern-Initia­ti­ve“

„Koope­ra­ti­on heißt das Zau­ber­wort, um unse­re Regi­on auf die Über­hol­spur zu brin­gen“, so die stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der CSU-Land­tags­frak­ti­on Gud­run Bren­del-Fischer (Hein­ers­reuth) zum aktu­ell beschlos­se­nen Nordbayernplan.

Ob Exzel­lenz-Uni­ver­si­tät, Tech­no­lo­gie­trans­fer oder Muse­ums­land­schaft – in einem enga­gier­ten Ver­bund lässt sich man­che Hür­de bes­ser neh­men und Erfolg ein­fah­ren. Gud­run Bren­del-Fischer ist mit den zahl­rei­chen Impul­sen zufrie­den, weist aber ener­gisch dar­auf hin, dass es sich nicht um ein Ver­tei­len im Gieß­kan­nen­prin­zip han­delt. Die regio­na­len Akteu­re hät­ten ent­spre­chen­de Vor­leis­tung erbracht, die eine För­de­rung recht­fer­ti­ge. Jetzt gel­te es, gut zu über­le­gen, mit wel­cher Behör­den­in­fra­struk­tur man vor Ort wei­te­re Akzen­te set­zen kann, so die Abgeordnete.