Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 03.08.2014

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Sachbeschädigung

Gräfenberg. Am späten Samstagabend wurde an einem blauen Pkw, der auf einem öffentlichen Parkplatz in Kasberg abgestellt war, die rechte Fahrzeugseite, der Kofferraumdeckel und die Motorhaube mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Polizeiinspektion Forchheim

Sonstiges

FORCHHEIM. In der Nacht zum Samstag, gegen Mitternacht, wurde ein 23-Jähriger auf dem Gelände einer Tankstelle in der Bamberger Straße von drei bislang unbekannten Männern angegangen. Es wurde ihm zunächst sein Handy weggenommen. Kurze Zeit später wurde er zudem von den drei Männern, die etwa Anfang 20 waren, körperlich attackiert. Der 23-Jährige blieb hierbei unverletzt. Es wurden Ermittlungen wegen Diebstahl und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Zeugen der Vorfälle werden gebeten sich mit der Polizei unter 09191/70900 in Verbindung zu setzen.

Annafest 2014

Auf dem Festgelände gerieten zwei 18- und 20-Jährige in einen Streit, in dessen Verlauf der 20-Jährige dem 18-Jährigen zwei Ohrfeigen verpasste. Der 18-Jährige wurde hierbei äußerlich nicht verletzt. Eine Anzeige wegen Körperverletzung ist jedoch die Folge.

Ebenfalls angezeigt wegen Körperverletzung werden zwei 19- und 21-Jährige. Diese konnten, offensichtlich auf dem Nachhauseweg, im weiteren Umfeld des Festgeländes von Polizeibeamten beim handfesten Streit festgestellt werden. Die beiden wurden voneinander getrennt und ihnen wurde ein Platzverweis erteilt. Beide trugen jeweils leichtere Verletzungen davon.

Zu einem Unfall kam es im Bereich der oberen Keller. Ein 28-jähriger Festbesucher stürzte von einem Keller, aus bislang unbekannten Gründen, über ein Geländer etwa 1,50 Meter tief auf den Hauptweg. Dabei zog er sich nicht unerhebliche Kopfverletzungen zu und musste stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden. Offensichtlich war der 28-Jährige kurz vor dem Sturz auf der Bank gestanden. Ein Fremdverschulden wird derzeit ausgeschlossen.

Am frühen Sonntagmorgen wurde in der Bamberger Straße eine 29-Jährige von einem 27-Jährigen geschlagen. Vorangegangen war wohl eine Beleidigung des 27-Jährigen, gegen die sich die 29-Jährige mit einer Ohrfeige wehrte. Entsprechende Ermittlungen wegen Körperverletzung und Beleidigung wurde aufgenommen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Bamberg. Zwei Unbekannte entwendeten aus einem Supermarkt in der Pödeldorfer Straße Waren im Wert von ca. 100,- Euro. Die Beiden konnten beim Diebstahl von verschiedenen Waren vom Verkaufspersonal beobachtet werden. Vor einer Festhaltung gelang ihnen aber die Flucht. Der Diebstahl ereignete sich am Samstag, gegen 09.00 Uhr.

Sachbeschädigungen

Bamberg. In den letzten drei Tagen wurde ein an der Weide geparkter Opel beschädigt. Ein Unbekannter stieß ein mobiles Verkehrszeichen um, dieses fiel auf das Auto. Es entstand Schaden in Höhe von 1000,- Euro.

Bamberg. Offenbar durch randalierende Personen wurden im Bereich der Gartenstadt am Sonntag Früh, gegen 01.50 Uhr, zwei Verkehrszeiche beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 250,- Euro. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Verkehrsunfälle

Bamberg. Am Samstag, gegen 17.50 Uhr, stießen an der Kreuzung Nürnberger Straße/Theresienstraße zwei Autos zusammen. Ein 42-jähriger missachtete die Vorfahrt eines 75-jährigen Bambergers. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3000,- Euro.

Bamberg. Zwei alkoholbedingte Verkehrsunfälle beschäftigten die Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag: Gegen 23.20 Uhr missachtete ein angetrunkener Autofahrer auf dem Berliner Ring, Kreuzung zur Geisfelder Straße, das für ihn geltende Rotlicht an der dortigen Ampel. Er stieß mit dem Pkw einer 30-jährigen zusammen, die mit einem Schock ins Klinikum musste. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen summierte sich auf immerhin 20000,- Euro.

Der zweite „Alkohol“-Unfall ereignete sich gegen 19.40 Uhr im Bereich der Pödeldorfer Straße. Beim Abbiegen von dieser in die Wörthstraße kam eine 49-jährige Bambergerin nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein dort geparktes Motorrad. Obwohl an diesem Schaden in Höhe von 9000,- Euro entstand, flüchtete die Unfallverursacherin von der Unfallstelle. Sie wurden jedoch an ihrer Wohnanschrift angetroffen. Bei der Abklärung des Sachverhalts wurde bei der Fahrerin Alkoholgeruch festgestellt, ein entsprechender Test ergab einen Wert von 3,28 Promille. Am Pkw der Verursacherin entstand Schaden in Höhe von 800,- Euro.

Bei beiden Unfallverursachern wurden Blutentnahmen durchgeführt und die Führerscheine sichergestellt.

Sonstiges

Bamberg. In der Gartenstadt kam es am Sonntag, gegen 01.00 Uhr, zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Zwei junge Männer, die beiden angetrunken waren, schlugen sich gegenseitig. Beide Kontrahenten verletzten sich leicht. Ein Dritter wurde beim Versuch, den Streit zu schlichten, ebenfalls leicht verletzt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Verkehrsunfälle

Auto übersehen

ZAPFENDORF.Eine 74-jährige Opel-Fahrerin wollte am Samstagmittag von der Autobahn kommend nach rechts auf die Kreisstr. BA 1 in Richtung Zapfendorf einfahren. Dabei übersah sie einen von links kommenden 64-jährigen Volvo-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise wurde der Mann nur leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Durch die FFW Zapfendorf wurde die Unfallstelle abgesichert und auslaufende Fahrzeugflüssigkeiten gebunden. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 12000 EUR.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Betrunkener Autofahrer rammt geparkten BMW

Bayreuth. Am späten Freitagabend kam es in der Oberen Röth in Bayreuth zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt 8000 Euro Sachschaden.

Ein 22-jähriger Bayreuther hatte sich an das Steuer eines VW Polo gesetzt, obwohl er zuvor Alkohol getrunken hatte. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit war der junge Mann dann kurz nach Fahrtantritt gegen einen geparkten BMW geprallt. Die beiden Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt, verletzt wurde jedoch glücklicherweise niemand.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Streifenbeamten schnell, dass der Fahrer alkholisiert war, ein Alkotest brachte es ans Licht: Knapp ein Promille! Zudem wurde festgestellt, dass neben Alkohol auch noch Drogen im Spiel waren. Ein Drogentest verlief ebenfalls positiv auf THC.

Weiter konnte der Unfallfahrer keinen Führerschein vorweisen, auch der Grund hierfür war schnell gefunden: Ihm war Anfang des Jahres die Fahrerlaubnis entzogen worden, da er sich unter Einfluss von Drogen ans Steuer gesetzt hatte.

Neben der Anzeige wegen der Trunkenheitsfahrt in Verbindung mit dem Unfall, muss sich der Mann nun auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Da der Eigentümer und Halter des VW Polo mit im Fahrzeug saß, als sich der Unfall ereignete, muss auch dieser mit einer Anzeige wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Betrunkener Autofahrer setzt Fahrzeug in Brand

Bayreuth. Ein 22-jähriger Bayreuther war mit einem Ford Fiesta am Sonntag in den frühen Morgenstunden nach Hause gefahren. Zuhause angekommen hatte er nicht bemerkt, dass ihm seine noch brennende Zigarette in den Fußraum gefallen war.

Durch die glimmende Zigarette entstand ein kleines Feuer und der Innenraum des Fahrzeugs verqualmte, woraufhin von einem Passanten die Feuerwehr verständigt wurde.

Als der Fahrzeugeigentümer durch die Polizei über den Sachverhalt verständigt wurde, konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Alkotest ergab fast 0,8 Promille!

Nachdem der junge Mann einräumte, mit dem Fahrzeug gefahren zu sein, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen der Trunkenheitsfahrt. Zudem muss er sich wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten.