Erzbischof Schick sandte 16 Jugendliche für den Weltfreiwilligendienst „weltwärts“ aus

„Aktivisten für eine bessere Welt”

(bbk) Erzbischof Ludwig Schick hat 16 junge Erwachsene für den Weltfreiwilligendienst „weltwärts“ entsandt und sie als „Aktivisten für eine bessere Welt“ gewürdigt. In einem Aussendungsgottesdienst in Bamberg-Gaustadt sagte Schick am Samstagabend: „Die Kirche und die Gesellschaft brauchen Menschen wie euch, damit die Sehnsucht nach einer besseren Welt lebendig bleibt und verwirklicht wird.“ Die Freiwilligen werden für ein Jahr in Peru, Bolivien, Indien und Tansania im Einsatz sein.

„Ihr seid der Beweis, dass es junge Menschen gibt, die nicht nur eigennützige materielle Zukunftspläne im Kopf haben, sondern gegen diesen Mainstream rudern“, sagte Schick und fügte hinzu: „Ihr interessiert euch für andere Völker und Kulturen und für eine bessere Welt, in der die eine Milliarde Hungernden Brot bekommen, Kranken geholfen wird und alle Kinder zur Schule gehen können.“ Gerechtigkeit und Frieden sollen auf der ganzen Erde ausgebreitet werden.

Erzbischof Schick wünschte den Freiwilligen, dass sie viele gute Erfahrungen machen. Dabei könnten auch Leid, Elend und Not der Menschen in Indien, Lateinamerika und Afrika gute Erfahrungen sein, „weil sie die positiven Energien in uns wach rufen, die die Welt verändern“. Das Engagement für eine bessere Welt und das interkulturelle Lernen seien für den Aufbau einer globalen Weltgemeinschaft unabdingbar, so Schick.

Das Projekt „weltwärts“ ist ein entwicklungspolitischer Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Seit Beginn des Programms 2008 sind über 16.000 junge Menschen „weltwärts“ gegangen. Der Freiwilligendienst soll das Engagement für die Eine Welt nachhaltig fördern und den Partnerprojekten im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe zu Gute kommen. Daneben gibt das Programm jungen Menschen die Möglichkeit, Auslandserfahrungen zu sammeln sowie Sprachkenntnisse und persönliche Kompetenzen zu erwerben. Der BDKJ Bamberg ist anerkannte Entsendeorganisation von „weltwärts“ und blickt auf langjährige Erfahrung zurück.

Weitere Informationen auch zum „weltwärts“-Programm 2015 gibt es unter www.weltwaerts.de und www.jugend-im-erzbistum.de/referate/weltfreiwilligendienst