Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 02.08.2014

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Brandfälle

Gößweinstein. Am Freitag Nachmittag bemerkte eine aufmerksame Anwohnerin in der Viktor-von-Scheffel-Straße aus einer Garage Rauchentwicklung. Wie sich herausstellte, fing ein darin befindlicher Pkw, aus bislang ungekl. Feuer und brannte vollständig aus; der Pkw hatte noch einen Wert von ca. 5500,- Euro. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde die Garage in Mitleidenschaft gezogen, eine darüberliegende Wohnung musste durch die Feuerwehr belüftet werden.

Verletzt wurde durch den Brand niemand.

Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Gößweinstein, Kleingesee, Bieberbach und Ebermannstadt vor Ort.

Obertrubach; OT: Geschwand. Am 01.08.14, gegen 12.45 Uhr bemerkte der spätere Geschädigte zufällig, dass seine Hecke brannte. Als dessen Löschversuch scheiterte, verständigte er die Feuerwehr, die den Brand löschen konnte. Aufgrund der großen Rauchentwicklung konnte zunächst ein Übergreifen auf einen nahegelegenen Stadel nicht ausgeschlossen werden, weshalb die Feuerwehren aus Geschwand, Kleingesee, Affalterthal, Obertrubach, Gößweinstein, Gräfenberg, Bieberbach und Egloffstein ausrückten.

Durch den Brand an der Hecke brannten insgesamt 15 Meter der ca. 2 m hohen Koniferenhecke ab. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500,- Euro.

Aus welchem Grund die Hecke Feuer fing, konnte bislang nicht geklärt werden

Verkehrsunfälle

Gräfenberg. Auf der Bundesstraße „B“ , auf Höhe der Ortschaft Weißenohe, musste am 01.08.14, gegen 16.30 Uhr, ein Pkw-Fahrer verkehrsbedingt halten; dies übersah ein 22 jähriger Motorrad-Fahrer und fuhr auf den haltenden Pkw auf. Durch den Aufprall stürzte der Motorradfahrer und verletzte sich leicht am Bein. Am Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von 4000,- Euro, am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 10.000,- Euro. Der Pkw-Fahrer wurde durch den Auffahrunfall nicht verletzt.

Polizeiinspektion Forchheim

Annafest 2014

Geschätzte 30.000 bis 40.000 Besucher nutzten am Freitag das schöne Sommerwetter für einen Besuch auf dem Forchheimer Annafest. Gemessen daran verlief dieses aus polizeilicher Sicht am Festgelände selbst sowie dann später in der Forchheimer Innenstadt nahezu reibungslos und friedlich.

Dennoch wurde die Polizei im Verlaufe des Abends bzw. der Nacht zu mehreren Vorfällen hinzugerufen.

So kam es gegen 22.30 Uhr im rückwärtigen Bereich der Oberen Keller auf einemv Nebenweg zu einer Auseinandersetzung, bei der ein Festbesucher schlichtend in den Streit eines Pärchen eingreifen wollte und dabei von dem bislang noch unbekannten Mann einen Faustschlag ins Gesicht erhielt. Der Schläger, der unerkannt entkommen konnte, war dabei ca. 20-25 Jahre alt, ca. 175 – 180 cm groß und hatte braunes kurzes Haar. Der Geschädigte erlitt durch den Schlag leichte Verletzungen im Gesicht.

Ein weiterer Vorfall ereignete sich gegen Mitternacht in der Unteren Kellerstraße wo sich zwei junge Mädchen im Alter von siebzehn Jahren in die Haare kamen. Hierbei verletzte sich eines der Mädchen leicht am Hals.

Insgesamt wurden auch am Freitagabend wieder mehrere alkoholisierte Jugendliche auf dem Gelände des Annafestes festgestellt. So mussten insgesamt zehn Personen im Alter zwischen vierzehn und siebzehn Jahren in Gewahrsam genommen und ihren Erziehungsberechtigen übergeben werden. Spitzenreiter waren hier zwei 15-jährige mit beinahe 1,8 Promille.

Nach Mitternacht kam es dann noch in einer Gaststätte am Bahnhof zu zwei Zwischenfällen zu denen die Polizei hinzugerufen wurde. So konnte zum einen gegen 03.00 Uhr ein osteuropäischer Tourist beim Versuch, die Handtasche eines anderen Gastes zu entwenden, auf frischer Tat ertappt werden. Der 25-jährige, der beim vorangegangenen Annafestbesuch mit rund 1,8 Promille reichlich Alkohol intus hatte, wurde noch vor Ort festgenommen. Zum anderen kam es in selbiger Gaststätte etwa zur gleichen Zeit zu einer Auseinandersetzung, bei der eine 21-jährige von einem anderen weiblichen Gast attackiert und leicht am Hals verletzt wurde. Hier sucht die Polizei nach ein jungen Frau im Alter von 25-30 Jahren, mit dunklen kurzen Haaren und kräftiger Statur. Die bislang unbekannte Täterin sprach dabei fränkisch und trug dabei ein rosa Oberteil sowie eine graue Sweatshirt-Jacke. Auch in diesem Fall bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

Diebstähle

Forchheim. Eine ungewöhnliche Diebstahlsanzeige musste am Freitag ein Schausteller auf dem Forchheimer Annafest aufgeben. Der Betreiber einer Geisterbahn musste nämlich feststellen dass offenbar jemand in der vorangegangenen Nacht von den Außenaufbauten seines Fahrgeschäftes einen angeschraubten Totenkopfschädel gewaltsam abriss und vermutlich als Andenken mitnahm. Hierdurch entstand ein beträchtlicher Schaden von rund 1000 Euro. Bei dem „Diebesgut“ handelt es sich um einen grünlichen Totenschädel mit herausgestreckter Zunge, leuchtenden Augen sowie zottelig braunem Haar. Hinweise auf den Verbleib der doch recht auffälligen Beute bzw. der Täter nimmt die Forchheimer Polizei entgegen.

Unfälle

Wiesenthau, Lkrs. Forchheim. Glück im Unglück hatten die Fahrer zweier Pkw, welche am Freitagnachmittag nahe des Wiesenthauer Bahnhofes in einen Unfall verwickelt waren. So wollte ein 65-jähriger Mercedes-Fahrer mit seinem Pkw von Wiesenthau kommend nach links in die Kreisstraße in Richtung Gosberg einbiegen. Hierbei übersah er offenbar einen von links kommenden, bevorrechtigten, Skoda und stieß mit diesem im Einmündungsbereich zusammen. Wenngleich der Zusammenprall beider Fahrzeuge recht heftig war, wurde keiner der beiden Fahrer verletzt. Vielmehr wurden diese auf vorbildliche Art und Weise tätig und regelten an der Unfall mit angelegter Warnweste bis zum Eintreffen der Polizei den Verkehr. Beide Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle weggeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf über 15.000 Euro geschätzt.

Unfallfluchten

Forchheim. Gleich zwei Unfallfluchten wurden bei der Forchheimer Polizei im Verlaufe des Freitags zur Anzeige gebracht.

So wurde in der Nacht zum Freitag ein in der Mozartstraße geparkter silberner VW-Passat am hinteren linken Kotflügel beschädigt. Hierbei entstand ein Sachschaden von über 1000- Euro.

Ein weiterer Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Bayreuther Straße. Auch hier wurde ein geparkter silberner Opel Meriva am hintern linken Kotflügel angefahren wodurch an diesem eine Schaden von mehren 100-Euro entstand..

In beiden Fällen wird angenommen, dass die jeweiligen Beschädigungen durch rangierende Pkw verursacht wurden. Wer hat in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Unfallfluchten

Fallrohr angefahren und geflüchtet

Bamberg. Bereits am Mittwoch gg. 14:15 h ereignete sich Am Kanal eine Unfallflucht mit einem Klein-Lkw. Dieser fuhr gg. das Fallrohr einer Dachrinne und beschädigte diese hierbei. Über Zeugen konnte der verantwortliche Fahrer ausfindig gemacht werden und muss nun mit einer Anzeige wg. Unfallflucht rechnen.

Verkehrsunfälle

Abstand nicht eingehalten

Bamberg. Am Freitag um 15:00 h kam es in der Würzburger Str. zu einem Verkehrsunfall zwischen einem jugendlichen Radfahrer und einem Pkwfahrer. Der Radfahrer fuhr auf den vor ihm abbiegen wollenden Pkw auf, weil er den notwendigen Abstand nicht einhielt. Hierbei stürzte er und zog sich leichte oberflächliche Verletzungen zu. Am Pkw entstand nur geringer Sachschaden.

Sonstiges

An Weiterfahrt gehindert

Bamberg. Durch eine Streife der PI Bamberg-Stadt wurde am Samstag gg. 01:20 h an der Kreuzung Luitpoldstr. / Obere Königstr. ein 44-jähriger Radfahrer kontrolliert, welcher beim Versuch auf sein Fahrrad aufzusteigen einfach umfiel. Er war so stark alkoholisiert, dass ein AAK-Test nicht möglich war bzw. verweigert wurde. Er musste dann seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Rangelei mit Türsteher

Bamberg. In einer Diskothek im Innenstadtbereich kam es zu einer zunächst verbalen Streitigkeit zwischen zwei alkoholisierten Studenten und dem Sicherheitsdienst. Als diese trotz mehrfacher Aufforderung nicht gehen wollten, wurden sie von Seiten der Security „an die Luft gesetzt“. Hierüber entwickelte sich eine weitere Streiterei, wobei dann die Polizei hinzugerufen wurde. Nun müssen sich alle Beteiligten wg. verschiedener Delikte verantworten.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Diebstähle

Damenrad vom Parkplatz am Freibad entwendet

Hallstadt. Von Samstag auf Sonntag wurde vom Parkplatz am Freibad in Hallstadt ein weißes Damenrad, Marke Winora, entwendet. Das Rad hatte einen Wert von ca. 280,- EUR und war mit einem Spiralschloss am Fahrradständer gesichert.

Wer hat verdächtige Personen beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Motorradhelm vom abgestellten Roller geklaut

Bischberg. Am Donnerstag hatte ein Angler seinen Roller am Radweg zwischen Bischberg und Gaustadt abgestellt. Seinen Helm ließ er ungesichert am Roller. Als er zurück kam war der weiß-rote Helm weg. Die Tatzeit liegt zwischen 21.00 und 23.00 h. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Handy aus der Umkleide entwendet

Hirschaid. Ein 11-jähriges Mädchen war am Freitagnachmittag zum Baden in der Frankenlagune und hatte ihr weißes Handy, Galaxy S 3, in der Umkleidekabine liegen lassen. Wer hat verdächtige Personen beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Dieb bediente sich aus Lkw

GERACH. Aus einem im Hofraum eines Anwesens in der Unteren Dorfstraße unversperrt abgestellten Lkw entwendete ein Unbekannter Bargeld. Der Diebstahl ereignete sich am Freitagmorgen, zwischen 8.50 und 9.30 Uhr.

Wer hat verdächtige Personen beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Verkehrsunfälle

Zwei Verkehrsunfälle an gleichem Unfallort

BISCHBERG. Blechschaden in Höhe von ca. 1.500-, EUR entstand bei einem Unfall am Freitagmorgen auf der B 26. Einen Pkw, der verkehrsbedingt abbremsen musste, erkannte eine nachfolgende 41-jährige Autofahrerin zu spät und fuhr auf. Glücklicherweise blieben beim Zusammenstoß beide Autofahrerinnen unverletzt.

Zu einem Folgeunfall kam es nur kurze Zeit später an der gleichen Örtlichkeit. Eine 38-jährige Mercedes-Fahrerin nahm die an der Unfallstelle wartenden Fahrzeuge zu spät wahr und prallte auf einen Pkw, Audi. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Audi noch auf einen stehenden Fiat Panda aufgeschoben. Mit leichten Verletzungen mussten die Unfallverursacherin sowie der Audi-Fahrer durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Ein Mitfahrer im Audi klagte über leichte Schmerzen, die jedoch vorerst nicht ärztlich behandelt werden mussten. Ein Abschleppunternehmen holte den nicht mehr fahrbereiten Audi A 6 von der Unfallstelle ab. Der insgesamt entstandene Unfallschaden wird auf ca. 12.000,- EUR geschätzt.

Beim Linksabbiegen den nachfolgenden Verkehr nicht beachtet

Viereth. Eine Gruppe von Motorradfahren fuhr am Freitagnachmittag auf der B 26 in Richtung Bamberg. Als sie auf Höhe der Schleuse einen Bus überholten, bog ein davor befindlicher Kleinbus nach links zur Schleuse ab. Ein Kradfahrer musste stark abbremsen und stürzte. Hierbei zog sich der 45-jährige Kradfahrer Schürfwunden und Prellungen zu. Der 65-jährige Kleinbusfahrer hielt zwar an und erkundigte sich nach dem Befinden des gestürzten Kradfahrers, entfernte sich dann aber ohne seine Personalien zu hinterlassen von der Unfallstelle. Der verletzte Kradfahrer wurde zur Behandlung ins Klinikum Bamberg verbracht. Der Pkw-Fahrer konnte von den Polizeibeamten ermittelt werden. Am hochwertigen Krad entstand ein Sachschaden von ca. 15.000,- EUR.

Gegen den Pkw-Fahrer wird nun wegen Fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht ermittelt.

Verkehrsunfallfluchten

Ford Fiesta angefahren und geflüchtet

THÜNGFELD. Eine böse Überraschung erlebte am Freitagmorgen ein Autofahrer, als er mit seinem Pkw, Ford Fiesta, der im Hofraum einer Bäckerei parkte, wegfahren wollte. Zwischen 9.30 und 10 Uhr stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer vermutlich beim Rückwärtsfahren oder Rangieren gegen die Fahrertüre des Pkw. Obwohl ein Schaden von mindestens 2.000,- EUR entstand, fuhr der Unfallverursacher davon.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Geparkten Focus beim Ausparken angefahren und geflüchtet

Hallstadt. Auf dem Kundenparkplatz der Fa. Reno wurde am Freitag, zwischen 12.15 – 12.30 h ein grauer Ford Focus beim Ausparken an der Stoßstange hinten links beschädigt. Trotz des Sachschaden von ca. 1.000,- EUR fuhr der Unfallverursacher davon. Wer hat verdächtige Personen beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Sonstiges

Tätliche Auseinandersetzung zwischen Hundebesitzer

Reckendorf. Zwei Hundehalter gerieten am Donnerstag am Sportzentrum in Streit, als der freilaufende Hund des einen den angeleinten Hund des anderen anfiel. Im Verlauf des Streites schlug der 31-jährige Hundehalter des freilaufenden Hundes dem anderen Hundehalter mit der Faust auf den Hinterkopf und verletzte ihn leicht.

Dem aggressiven Hundehalter erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

Exer trat im Restaurant auf

Breitengüßbach. Am Freitagnachmittag fuhr ein 20-jähriger Mann an den Schalter des Schnellimbissrestaurant im Gewerbepark. Der 33-jährigen Verkäuferin trat er als Exhibitionist auf.

Gegen den Täter werden strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen.