Ober­frän­ki­sche Poli­zei­be­am­te tes­ten neue Uniformen

Symbolbild Polizei

OBER­FRAN­KEN / BAY­ERN. 35 ober­frän­ki­sche Poli­zei­be­am­tin­nen und Poli­zei­be­am­te tra­gen ab August „blau“. Dann star­tet der Tra­ge­ver­such mit neu­en Uni­for­men, ins­be­son­de­re von der öster­rei­chi­schen Bun­des­po­li­zei aber auch von der Lan­des­po­li­zei von Baden-Würt­tem­berg. Ab Ende des Jah­res 2016 wer­den nach und nach alle baye­ri­schen Poli­zis­tin­nen und Poli­zis­ten mit neu­en Uni­for­men ein­ge­klei­det und ver­rich­ten dann mög­li­cher­wei­se in der Far­be Blau ihren Dienst.

Im Rah­men einer Pres­se­kon­fe­renz infor­mier­ten Poli­zei­prä­si­dent Rein­hard Kun­kel und Poli­zei­vi­ze­prä­si­dent Wer­ner Miku­lasch am Don­ners­tag­nach­mit­tag im Poli­zei­prä­si­di­um Ober­fran­ken in Bay­reuth zahl­rei­che Medi­en­ver­tre­ter rund um das The­ma Tra­ge­ver­such. Anschau­lich zeig­ten aus­ge­wähl­te ober­frän­ki­schen Beam­tin­nen und Beam­te die neu­en Uni­form­tei­le und stan­den für Fra­gen Rede und Ant­wort. Zeit­gleich fan­den auch in den Dienst­stel­len in Bam­berg, Coburg und Hof klei­ne­re, regio­na­le Pres­se­ter­mi­ne, ins­be­son­de­re für Foto- und Film­auf­nah­men statt.

Bereits seit den 70er Jah­ren gibt es das bis­her bestehen­de Uni­form­kon­zept, das trotz ste­ti­ger Fort­ent­wick­lung in vie­ler­lei Hin­sicht jedoch nicht mehr zeit­ge­mäß ist. Qua­li­tät und Mate­ria­li­en sowie die Funk­tio­na­li­tät sol­len nun im Rah­men des acht­mo­na­ti­gen Tra­ge­ver­suchs der öster­rei­chi­schen Uni­form sowie der Uni­form aus Baden-Würt­tem­berg auf Herz und Nie­ren geprüft wer­den. Ziel die­ses Tra­ge­ver­suchs ist es, die Uni­form­tei­le unter Echt­be­din­gun­gen zu tes­ten, über alle Jah­res­zei­ten hin­weg und unter ver­schie­dens­ten Ein­satz­be­din­gun­gen. „Denn wir legen gro­ßen Wert auf Funk­tio­na­li­tät und Tra­ge­kom­fort“, so Innen­mi­nis­ter Herr­mann bei der Pres­se­kon­fe­renz am Don­ners­tag im Münch­ner Poli­zei­prä­si­di­um. „All­tags- und Ein­satz­taug­lich­keit sind uns dabei eben­so wich­tig, wie frau­en­ge­rech­te Schnitte.“

Für die Ein­füh­rung der neu­en Uni­for­men ist die „Pro­jekt­grup­pe Neue Dienst­klei­dung der Baye­ri­schen Poli­zei“ unter Betei­li­gung aller Poli­zei­prä­si­di­en ein­ge­rich­tet wor­den. Aus elf Uni­form­kon­zep­ten aus Deutsch­land sowie eini­gen Nach­bar­staa­ten wähl­ten Poli­zei­be­am­tin­nen- und beam­te unter Mit­hil­fe von Tex­til­fach­kräf­ten die bei­den Favo­ri­ten aus. Regel­mä­ßig wer­den in den kom­men­den Mona­ten die bay­ern­weit rund 550 reprä­sen­ta­tiv aus­ge­wähl­ten Beam­ten der Pro­jekt­grup­pe mit­tei­len, ob die Uni­form­tei­le die Anfor­de­run­gen der Pra­xis erfül­len und wel­che Maß­nah­men zur Opti­mie­rung getrof­fen wer­den können.

Erst nach Been­di­gung des Tra­ge­ver­suchs, im März 2015, erfolgt die poli­ti­sche Ent­schei­dung zu der neu­en baye­ri­schen Uni­form. Die letzt­end­li­che Farb­wahl ist bis zu die­sem Zeit­punkt noch offen. Ab Ende 2016 ist dann die Aus­lie­fe­rung der ers­ten Klei­dungs­stü­cken geplant.

Auch in Ober­fran­ken ist das Inter­es­se an der neu­en Uni­form „unse­rer“ Poli­zei groß. Ins­ge­samt arbei­ten ober­fran­ken­weit 1670 Beam­te in Uni­form, davon etwa 240 Beam­tin­nen. 35 von ihnen aus 29 Dienst­stel­len wur­den inzwi­schen mit den Uni­form­kol­lek­tio­nen aus Öster­reich aus­ge­stat­tet, vier von ihnen erhiel­ten zusätz­lich die Uni­form aus Baden-Würt­tem­berg. In dem Tra­ge­ver­such ist sowohl die Ein­satz­uni­form als auch die Reprä­sen­ta­ti­ons­uni­form ent­hal­ten. Zudem wird künf­tig auch die baden-würt­tem­ber­gi­sche Hül­le der bal­lis­ti­schen Unter­zieh­wes­te getestet.

Im Anschluss an die Pres­se­kon­fe­renz im Poli­zei­prä­si­di­um Ober­fran­ken stan­den sechs Beam­tin­nen und Beam­ten vor der Ein­satz­zen­tra­le Ober­fran­ken für die Medi­en­ver­tre­ter bereit, die sich im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes ein Bild von den ver­schie­de­nen Uni­form­tei­len machen konn­ten. Auch bei den Dienst­stel­len in Bam­berg, Coburg und Hof hat­ten Pres­se­ver­tre­ter die Mög­lich­keit, die neu­en Uni­for­men an Poli­zis­tin­nen und Poli­zis­ten aus ihrer Regi­on zu begutachten.

Für die Zeit des Tra­ge­ver­suchs wer­den auch die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in Ober­fran­ken ver­ein­zelt „gemisch­te“ Strei­fen­be­sat­zun­gen sehen. Die Beam­tin­nen und Beam­ten ver­rich­ten ihren Dienst dann mit­ein­an­der in Uni­for­men grün/​beige und blau.