Staats­eh­ren­preis für die zehn bes­ten Bren­ner Bayerns

Nor­bert Win­kel­mann aus Hal­lern­dorf als ein­zi­ger Fran­ke unter den Top Ten

Die zehn bes­ten Edel­bren­ner Bay­erns hat Land­wirt­schafts­mi­nis­ter Hel­mut Brun­ner am Frei­tag in Mün­chen mit dem Staats­eh­ren­preis aus­ge­zeich­net. An dem heu­er erst­mals aus­ge­lob­ten Wett­be­werb hat­ten sich 100 Bren­ne­rei­en aus dem gan­zen Frei­staat bewor­ben. Die ein­ge­reich­ten Pro­duk­te wur­den anony­mi­siert von einer Exper­ten-Jury ana­ly­tisch und sen­so­risch geprüft und bewer­tet. „Auf die­se Aus­zeich­nung kön­nen Sie zu Recht stolz sein. Sie belegt, dass Sie mit gro­ßem hand­werk­li­chem Kön­nen und hoch­wer­ti­gen Roh­stof­fen aus der Regi­on die bes­ten Obst­brän­de Bay­erns erzeu­gen“, sag­te der Minis­ter in sei­ner Lau­da­tio. Die neue Aus­zeich­nung, die künf­tig alle zwei Jah­re ver­ge­ben wird, soll zudem den Bei­trag der Bren­ne­rei­en zum Erhalt der Kul­tur­land­schaft wür­di­gen. Denn die Ver­ar­bei­tung hei­mi­schen Obs­tes – viel­fach auch alter Sor­ten aus wert­vol­len Streu­obst­wie­sen – sorgt laut Brun­ner dafür, dass der Land­schafts­cha­rak­ter der Regio­nen erhal­ten bleibt. „Edel­brän­de sind Kul­tur­land­schaft in höchs­ter Kon­zen­tra­ti­on“, so Brunner.

Die Ver­lei­hung des Staats­eh­ren­prei­ses für Edel­bren­ner ist ein Eck­pfei­ler der Initia­ti­ve „Bay­ern Brand – Wir bren­nen für Bay­ern“, die im ver­gan­ge­nen Jahr vom Land­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um gemein­sam mit den drei Klein­bren­ner­ver­bän­den der Regio­nen Süd­ost­bay­ern, Fran­ken und Lin­dau ins Leben geru­fen wur­de. Sie soll die Erzeu­gung hei­mi­scher Edel­brän­de und ihre Ver­mark­tung als hoch­wer­ti­ge Regio­nal­pro­duk­te vor­an­brin­gen, aber auch die Zusam­men­ar­beit der Bren­ner mit der Gas­tro­no­mie inten­si­vie­ren. Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zum neu­en Wett­be­werb und der Initia­ti­ve „Bay­ern Brand“ gibt es im Inter­net unter www​.bay​ern​-brand​.de.