Buch­ver­öf­fent­li­chung: „Die Wag­ners – Hüter des Hügels“

Buchcover

Buch­co­ver

Die Fami­lie Wag­ner kann zwei­fel­los als eine der schil­lernds­ten Dynas­tien Deutsch­lands bezeich­net wer­den. Richard Wag­ner hat schon zu Leb­zei­ten pola­ri­siert – sei­ne Nach­kom­men machen bis heu­te immer wie­der von sich reden. In der Rei­he „klei­ne baye­ri­sche bio­gra­fien“ ist den Wag­ners ein Band gewid­met. Domi­nik Tom­e­n­end­al, einst im Pres­se­bü­ro der Bay­reu­ther Fest­spie­le beschäf­tigt, beschreibt in sie­ben Kapi­teln kurz­wei­lig und ver­ständ­lich die Geschich­te des Wag­ner-Clans – und damit auch die Geschich­te Deutsch­lands zwi­schen Kunst und Politik.

Der Mythos des Genies Richard Wag­ner, fami­liä­re Kon­flik­te und die fata­le Nähe zu Hit­ler machen die Geschich­te der Thea­ter­dy­nas­tie der Wag­ners so span­nend. Als epo­chen­ma­chen­des Thea­ter­ex­pe­ri­ment gegrün­det, wur­den die Bay­reu­ther Fest­spie­le auf dem „Grü­nen Hügel“ zu einem Kunst­schrein und Hort des Natio­na­lis­mus, ehe sie sich nach 1945 zum künst­le­risch auf­re­gends­ten Thea­ter­fes­ti­val der Welt entwickelten.

Die­se Geschich­te zeigt auch die Geschich­te Deutsch­lands zwi­schen Kunst und Poli­tik. Das Buch lie­fert eine Gesamt­schau der Wag­ners, die bis heu­te die Lei­tung der Fest­spie­le innehaben.

Über den Autor

Domi­nik Tom­e­n­end­al, M.A., gebo­ren 1983, stu­dier­te Poli­tik­wis­sen­schaft und Geschich­te. 2011 und 2012 arbei­te­te er im Pres­se­bü­ro der Bay­reu­ther Fest­spie­le. Er ist im Bereich der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­ra­tung tätig.

Domi­nik Tomenendal
Die Wagners
Hüter des Hügels
klei­ne baye­ri­sche biografien
144 Sei­ten, 20 Abb.
Kartoniert
ISBN 978–3‑7917–2444‑7
Erschie­nen im Ver­lag Fried­rich Pus­tet, Regensburg