Kin­der­gar­ten­pro­jekt „Sicher durch den Sommer“

Am Mon­tag, dem 30. Juni, erhal­ten die Vor­schul­kin­der der Katho­li­schen Kin­der­ta­ges­stät­te St. Johan­nes der Täu­fer in Schlüs­sel­feld „hohen“ Besuch: Die Stars des DLRG-Pup­pen­thea­ters, Rudi und Nob­bi, tref­fen in Beglei­tung der Ret­tungs­schwim­me­rin Rita Stad­ter-Bönig aus dem Orts­ver­band Bam­berg – Gau­stadt ein.

Im Ver­lauf des Nach­mit­tags erfah­ren die Mäd­chen und Jun­gen in alters­ge­rech­ter Wei­se, wie sie Gefah­ren am und im Was­ser erken­nen und Risi­ken ver­mei­den. Das abwechs­lungs­rei­che, rund zwei­stün­di­ge Mit­mach­pro­gramm ver­mit­telt die wich­tigs­ten „Bade­re­geln“, die sich die Kin­der weit­ge­hend selbst „erar­bei­ten“. Den Abschluss bil­det die Vor­stel­lung des Pup­pen­thea­ters: Das soeben erwor­be­ne Wis­sen brin­gen die Zuschau­er in die Hand­lung ein: Rudi, der Auf­sicht am Bade­see führt, dar f sich somit enga­gier­ter Unter­stüt­zung sicher sein.

„Ein tro­cke­ner Vor­trag zum The­ma wür­de weit­ge­hend wir­kungs­los ver­puf­fen“, erläu­tert Rita Stad­ter-Bönig das Kon­zept der Ver­an­stal­tung. „Da die Kin­der aktiv ler­nen, blei­ben die Inhal­te im Gedächt­nis haf­ten.“ Der Erfolg gibt der Deut­schen Lebens-Ret­tungs-Gesell­schaft recht: Seit dem bun­des­wei­ten Start des DLRG-Kinder(garten)tags zur Jahr­tau­send­wen­de war die Zahl pro Jahr töd­lich im Was­ser ver­un­glück­ter Kin­der um mehr als 85 % gesun­ken. Der war­me Som­mer des Vor­jah­res hat­te die Zahl aber wie­der etwas anstei­gen lassen.

„Gefah­ren­auf­klä­rung bleibt daher ein fort­wäh­rend aktu­el­les The­ma“, ergänzt Rita Stad­ter-Bönig und fährt fort: „Die Auf­sichts­pflicht der Erzie­hungs­be­rech­tig­ten ent­fällt kei­nes­wegs. Denn im Eifer des Spiels ist jede Vor­sicht leicht vergessen.“