Neu­er VHS-Kreis­vor­stand im Land­kreis Bayreuth

Symbolbild Bildung
Beisitzer Karl Will, die neue Kassierin Sabine Heyder, Schriftführerin Monika Miklis, bisheriger Kassier Neithard Prell, dritte Vorsitzende Andrea Giesbert, erster Vorsitzender, Landrat Hermann Hübner, Beisitzerin Elfrun Pöhlmann, Geschäftsführer Uwe Semmelmann und zweiter Vorsitzender Karl Pensky

Bei­sit­zer Karl Will, die neue Kas­sie­rin Sabi­ne Heyder, Schrift­füh­re­rin Moni­ka Mik­lis, bis­he­ri­ger Kas­sier Neithard Prell, drit­te Vor­sit­zen­de Andrea Gies­bert, ers­ter Vor­sit­zen­der, Land­rat Her­mann Hüb­ner, Bei­sit­ze­rin Elfrun Pöhl­mann, Geschäfts­füh­rer Uwe Sem­mel­mann und zwei­ter Vor­sit­zen­der Karl Pensky

Ein „Urge­stein“ hört auf

Einen ihrer dienst­äl­tes­ten, ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­ter ver­ab­schie­de­ten die Volks­hoch­schu­len im Land­kreis Bay­reuth anläss­lich ihrer Jah­res­haupt­ver­samm­lung. Neithard Prell war bereits seit 1967 für die Volks­hoch­schu­le Bind­lach aktiv und seit 1979 als Kas­sier Mit­glied im Kreis­vor­stand. Der ers­te Vor­sit­zen­de, Land­rat Her­mann Hüb­ner, wür­dig­te die her­vor­ra­gen­den Leis­tun­gen Prells und ver­lieh ihm die gol­de­ne Ehren­na­del des Baye­ri­schen Volkshochschulverbandes.

Bei der vor­aus­ge­hen­den Neu­wahl des Kreis­vor­stan­des gab es nur eine Neu­be­set­zung. Für den schei­den­den Kas­sier wur­de neu Sabi­ne Heyder, die Geschäfts­füh­re­rin der Volks­hoch­schu­le Gold­kro­nach, gewählt. Im Amt blie­ben die drei Vor­sit­zen­den Land­rat Her­mann Hüb­ner, Karl Pen­sky aus Eckers­dorf und Andrea Gies­bert aus Peg­nitz. Schrift­füh­re­rin ist Moni­ka Mik­lis aus Mis­tel­bach, als Bei­sit­zer fun­gie­ren wei­ter­hin Elfrun Pöhl­mann aus Creu­ßen und Karl Will aus Weidenberg.

In sei­nem Jah­res­be­richt ging der Vor­sit­zen­de vor allem auf die wich­ti­ge Rol­le der ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Volks­hoch­schu­len im Land­kreis ein. Sie garan­tier­ten nicht nur ein brei­tes, flä­chen­de­cken­des Bil­dungs­an­ge­bot, son­dern sei­en wich­ti­ge Mitt­ler zwi­schen den Impul­sen des Lan­des­ver­ban­des und den Bedürf­nis­sen der Bevöl­ke­rung. Die Leis­tungs­bi­lanz des ver­gan­ge­nen Jah­res zei­ge das anhal­tend gro­ße Inter­es­se der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger am Kurs­an­ge­bot. 22.500 Teil­neh­mer besuch­ten im Jahr 2013 Ver­an­stal­tun­gen der Kreis­volks­hoch­schu­len. Ins­ge­samt wur­de eine Gesamt­dop­pel­stun­den­zahl von über 9.000 erbracht.

Nach­dem ver­schie­de­ne Stu­di­en gezeigt haben, dass zahl­rei­che Erwach­se­ne in den Berei­chen Lesen, Schrei­ben, Rech­nen und EDV gro­ße Defi­zi­te auf­wei­sen, kommt der Volks­hoch­schu­le eine immer wich­ti­ge­re Rol­le bei der Bereit­stel­lung dies­be­züg­li­cher Lern­an­ge­bo­te zu. Dies drü­cke sich auch im neu­en deutsch­land­wei­ten Markt­auf­tritt der Volks­hoch­schu­len aus, so der Land­rat, für den extra der Pro­gramm­be­reich Grund­bil­dung geschaf­fen wor­den sei. Der Vor­sit­zen­de ist zuver­sicht­lich, dass die Volks­hoch­schu­len im Rah­men der sich in Land­kreis und Stadt Bay­reuth bil­den­den Bil­dungs­re­gi­on ihre wich­ti­ge Rol­le noch wei­ter aus­bau­en können.