Such­ein­satz nach Beziehungsstreit

Symbolbild Polizei

GÖß­WEIN­STEIN, LKR. FORCH­HEIM. Zahl­rei­che Poli­zei­strei­fen und ein Hub­schrau­ber such­ten im Zeit­raum von Sonn­tag­nach­mit­tag bis Mon­tag, in den Mit­tags­stun­den, nach einem 42-Jäh­ri­gen. Nach­dem es zu Tät­lich­kei­ten zwi­schen ihm und sei­ner Lebens­ge­fähr­tin gekom­men war, war der Mann mit dem Auto geflüchtet.

Nach Bezie­hungs­strei­tig­kei­ten des Paa­res aus dem Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt, fuhr der 42 Jah­re alte Mann am Sonn­tag mit sei­nem Wagen von Mit­tel­fran­ken in den Göß­wein­stei­ner Orts­teil Wich­sen­stein. Dort­hin folg­te ihm sei­ne Freun­din und es kam erneut zum Streit sowie zu einem Geran­gel zwi­schen bei­den. Um den Mann am Weg­fah­ren zu hin­dern, setz­te sich die 36-Jäh­ri­ge auf die Motor­hau­be, was den Lebens­ge­fähr­ten jedoch nicht davon abhielt los­zu­fah­ren. Nach etwa 100 Metern fiel die Frau zu Boden und ihr Freund setz­te sein Fahrt fort. Die ver­letz­te 36-Jäh­ri­ge kam mit dem Ret­tungs­dienst in ein Krankenhaus.

Da sich der Mann offen­sicht­lich in einer psy­chi­schen Aus­nah­me­si­tua­ti­on befand, star­te­te die Poli­zei mit einer umfang­rei­chen Suche nach ihm. Meh­re­re Poli­zei­strei­fen von ver­schie­de­nen Dienst­stel­len fahn­de­ten bis in die Abend­stun­den nach dem Flüch­ti­gen. Auch die Besat­zung eines Poli­zei­hub­schrau­bers unter­stütz­te die Beam­ten am Boden. Am Mon­tag­vor­mit­tag konn­ten die Ein­satz­kräf­te den Mann dann im Pot­ten­stei­ner Stadt­teil Wai­dach unver­letzt antref­fen. Auch sein Auto mach­ten die Beam­ten in einem Wald­stück aus­fin­dig. Der 42-Jäh­ri­ge muss sich nun für meh­re­re Straf­ta­ten verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.