Bunt­specht­füt­te­rung

Ein Bild, wie man es jetzt im Früh­som­mer über­all im Land­kreis sehen kann: Vogel­el­tern brin­gen Fut­ter her­an, um dem nim­mer­sat­ten Nach­wuchs den Schna­bel zu stopfen.

Buntspecht bringt Futter für den Nachwuchs

Bunt­specht bringt Fut­ter für den Nachwuchs

Jun­ge Bunt­spech­te zum Bei­spiel wach­sen nach dem Schlüp­fen inner­halb von drei Wochen her­an und benö­ti­gen bis zum Aus­flie­gen eine Unmen­ge Nah­rung. Die Spech­tel­tern ver­sor­gen des­halb die viel­köp­fi­ge Brut von der Mor­gen­däm­me­rung bis zum Abend. Dabei wur­den schon 250 Füt­te­run­gen mit jeweils meh­re­ren Beu­te­tie­ren – meist Insek­ten – gezählt. Die­se enor­me Leis­tung ist umso bewun­derns­wer­ter, als vie­le Vogel­ar­ten der­zeit bereits ihre zwei­te Jah­res­brut begon­nen haben. Und spe­zi­ell unser Bunt­specht muss­te ja vor der Brut auch noch eine pas­sen­de Kin­der­stu­be zimmern.

Text/​Foto stam­men von unse­rer Lese­rin Anne Schneider