Ein­satz der Feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach: Auto­fah­rer bei Mit­te­l­eh­ren­bach befreit

Gegen 23 Uhr am Mitt­woch­abend ereig­ne­te sich auf der Kreis­stra­ße FO 36 zwi­schen Mit­te­l­eh­ren­bach und Haid­hof ein Unfall. Aus unge­klär­ter Ursa­che kam der Fah­rer mit sei­nem Auto in einer Kur­ve von der Fahr­bahn ab und blieb auf der Sei­te, hin­ter der Leit­plan­ke, lie­gen.

Die Leit­stel­le Bam­berg alar­mier­te die Feu­er­weh­ren Mit­te­l­eh­ren­bach, Kir­cheh­ren­bach und Kun­reuth. Gemein­sam mit dem Ret­tungs­dienst befrei­ten die Ehren­amt­li­chen den Schwer­ver­letz­ten. Dabei kam u.a. das Spi­ne­board („Ret­tungs­brett“) zum Ein­satz. Die Ret­tungs­sche­re muss­te nicht ein­ge­setzt wer­den.

Da für den Abtrans­port des Ver­un­glück­ten auch ein Ret­tungs­hub­schrau­ber in Fra­ge kam, berei­te­ten die Feu­er­weh­ren die Aus­leuch­tung eines Lan­de­plat­zes vor. Der Pati­ent wur­de aber mit dem Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus gebracht. Für die Dau­er der Ret­tungs­ar­bei­ten war die Kreis­stra­ße gesperrt.

Das war bereits der zwei­te Ver­kehrs­un­fall inner­halb von vier Tagen für die Ehren­amt­li­chen der Feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach.

Schreibe einen Kommentar