NACH RIO – der WM Song aus Forchheim

Letz­ten Sonn­tag hat das Forch­hei­mer Band-Pro­jekt “Klap­pe” den WM-Song “Nach Rio” ver­öf­fent­licht. Frisch, frech und aus Fran­ken: Geschrie­ben in Forch­heim, gedreht in Bam­berg, Video pro­du­ziert in Erlan­gen. Das Video ist inzwi­schen auf You­tube gelandet:
httpv://www.youtube.com/watch?v=4TZLtOa8h3g

Der Song wird pünkt­lich zum deut­schen Tur­nier­start auf den gän­gi­gen Musik­por­ta­len zum Down­load bereit­ste­hen. Außer­dem bie­tet die Band dem­nächst den kosten­lo­sen Down­load für ca. 4 Tage auf ihrer Home­page www​.klap​pe​hits​.de an.

Band-Projekt "Klappe"

Band-Pro­jekt “Klap­pe”

Die KLAP­PE Story

1979: Uwe lernt Gitar­re und schreibt sein erstes Lied.

1987: Hart­mut und Uwe tre­ten zum ersten Mal mit­ein­an­der auf. Hart­mut singt in der Band „Das Kreis­ver­wal­tungs­amt“, Uwe spielt Schlag­zeug. Ab und zu jam­men sie mit Gerhard.

1990: Gemein­sa­mer Auf­ent­halt von Hart­mut und Ger­hard in Ber­lin, in einer WG.

1991: Auf­kün­di­gung der Wohn­ge­mein­schaft, da Hart­mut Dosen­milch zum Kaf­fee nimmt, Ger­hard H‑Milch. Da weder Hart­mut noch Ger­hard in der Lage waren, beim Lebens­mit­tel­ein­kauf die Gewohn­hei­ten des Mit­be­woh­ners zu berück­sich­ti­gen, kam es zur sog. Milch­kri­se und getrenn­ten Wegen.

1998: Uwe und Ger­hard begeg­nen sich nach lan­ger Zeit wie­der in Forch­heim. Ger­hard hat sein Design­stu­di­um und Uwe sein Sozi­al­we­sen-Stu­di­um hin­ter sich. Ger­hard ist selb­stän­di­ger Foto­graf, Uwe lei­tet ein Pfle­ge­heim. Fort­an foto­gra­fiert Ger­hard u.a. Pfle­ge­ein­rich­tun­gen, mit denen Uwe zu tun hat, und spe­zia­li­siert sich dann auf Architekturfotografie.

2002: Hart­mut, immer noch von der Milch­kri­se geknickt, begeg­net Uwe nach lan­ger Zeit wie­der auf einem Spiel­platz in Forch­heim. Hart­mut erzählt von sei­ner Tätig­keit als Cut­ter und Pro­dukt­ma­na­ger bei Sony Broad­cast Euro­pe und sei­nen Plä­nen, Dozent für Video­jour­na­lis­mus und Film­ge­stal­tung an der ARD.ZDF medi­en­aka­de­mie zu wer­den (inzwi­schen ver­wirk­licht), sich mit einer Film­pro­duk­ti­ons­fir­ma selb­stän­dig zu machen (inzwi­schen ver­wirk­licht) und genia­le Musik­vi­de­os zu pro­du­zie­ren (natür­lich auch verwirklicht).

2012: Alle 3 begeg­nen sich wie­der, Hart­mut und Ger­hard begra­ben den Milch­streit, da bei­de inzwi­schen den Kaf­fee schwarz trin­ken. Uwe enga­giert Ger­hard und Hart­mut, um bei Seni­Vi­ta (Unter­neh­mens­grup­pe mit Pfle­ge­hei­men und Schu­len) Image­fil­me und Vide­ostel­len­an­zei­gen zu drehen.

2014: Die Zusam­men­ar­beit klappt so gut (auch wenn Uwe zu den Video­drehs Mett­wurst­bröt­chen mit­bringt, die Ger­hard nicht mag – eine Mett­wurst­kri­se wird aber von bei­den demen­tiert), dass Hart­mut, Ger­hard, Uwe beschlie­ßen, Vide­os gemein­sam zu dre­hen. Drei Pro­jek­te wur­den bis­lang ver­wirk­licht. Ein Unter­neh­mens­vi­deo (Pfle­ge­be­ra­tung Medi­lex), eine Vide­ostel­len­an­zei­ge (gedreht für Seni­Vi­ta, im Kino Forch­heim) und nun das Musik­vi­deo. Die Idee zum Song „Nach Rio“ kam Uwe am 29.4.14. Am sel­ben Tag ent­stand das Lied.

Mai 2014:

5.5.14: Uwe schreibt das Kon­zept fürs Video.

6.5.14: Ger­hard, Hart­mut und Uwe tref­fen die Ent­schei­dung, „Nach Rio“ gemein­sam als „KLAP­PE“ zu ver­öf­fent­li­chen. Nach dem Casting der Dar­stel­ler Enri­que John und Ste­ven Pfaf­fen­ber­ger beim Dreh einer Vide­ostel­len­an­zei­ge im Kino Forch­heim, kön­nen die bei­den für den „Rio­dreh“ gewon­nen werden.

12.5.14: Auch den Apo­the­ker Hart­mut Held gewinnt KLAP­PE für den Videodreh.

14.5.14: Miri­am Kut­schen­rei­ter ent­wirft Logo und Albumcover.

15.5.14: Johan­nes Böhm gestal­tet die Home­page der Band.

17.5.14: Erste Auf­nah­men im Oran­ge­au­dio-Ton­stu­dio von Tho­mas Hupfer.

21.5.14: Zwei­te Tonstudioaufnahmen.

22.5.14: Drit­te und letz­te Tonstudioaufnahmen.

22.5.14: KLAP­PE gewinnt Nad­ja Wre­de für den Riodreh.

24.5.14: Erste Foto­auf­nah­men der Band, der Dreh­plan für das Video wird erstellt.

25.5.14: Das Video wird in der Apo­the­ke am Kra­nen in Bam­berg gedreht.

27.5.14: Der Song wird gemischt.

28.5.14: KLAP­PE ist auf Face­book. Erste Gesprä­che mit Jour­na­li­sten. Entscheidung

Pre­view: Am Sams­tag. 31.5.14, 18.30 Uhr anläss­lich der Eröff­nung der Apo­the­ke am Pilatuscampus.

29.5.14: PR- und Werbearbeiten.

30.5.14: Fer­tig­stel­lung des Videos.

31.5.14: Pre­view

1.6.14: Release „Nach Rio“ auf youtube.

2.6.14: Arti­kel im Frän­ki­schen Tag (3/4 Sei­te), Inter­view mit Hart­mut Altenpohl für Radio Main­wel­le, „Nach Rio“ läuft auf Radio Mainwelle.

3.6.14 Arti­kel in Fran­ken­post und Nord­baye­ri­scher Kurier, Inter­view mit Uwe Buhl für Radio Extra, „Nach Rio“ läuft auf Radio Extra, Start der Plakatwerbung.

Schreibe einen Kommentar