Hil­fe zur Pfle­ge oder Behin­der­ten­hil­fe: Bezirk berät in Forchheim

Karl-Heinz Rabenstein bei einer Beratung

Karl-Heinz Raben­stein bei einer Beratung

Die per­sön­li­che Sach­la­ge im Umfeld der Sozi­al­ge­setz­ge­bung ein­zu­schät­zen, ist für Lai­en mei­stens schwer. In Außen­sprech­ta­gen bie­tet die Sozi­al­ver­wal­tung des Bezirks Ober­fran­ken die Mög­lich­keit, mit einem sach­kun­di­gen Bera­ter kon­kre­te Fra­gen zur per­sön­li­chen Situa­ti­on zu klä­ren. Am Don­ners­tag, 17. Juli 2014 haben Bür­ge­rin­nen und Bür­ger dazu im Land­rats­amt Forch­heim die Gelegenheit.

Mei­ne Eltern müs­sen ins Pfle­ge­heim umzie­hen, was muss ich beach­ten? Wann muss ich als Kind für die Pfle­ge­ko­sten mei­ner Eltern auf­kom­men? In wel­cher Situa­ti­on gewährt der Bezirk Hil­fen? Mein Kind ist behin­dert, wel­che För­der­mög­lich­kei­ten gibt es? Sol­che Fra­gen kön­nen beim Außen­sprech­tag in einem per­sön­li­chen Gespräch mit Karl-Heinz Raben­stein, Mit­ar­bei­ter der Sozi­al­ver­wal­tung bespro­chen werden.

Oft las­sen sich bei die­sen Bera­tungs­ter­mi­nen Vor­be­hal­te und Äng­ste zerstreuen.

Ein­ge­rich­tet wur­den die Außen­sprech­ta­ge des Bezirks Ober­fran­ken in den Land­krei­sen und grö­ße­ren Städ­ten vor allem für die Men­schen, die die Bera­tungs­an­ge­bo­te der Sach­be­ar­bei­ter in Bay­reuth nicht wahr­zu­neh­men kön­nen. Die­se ste­hen dort den rund 14.000 Men­schen, die jähr­lich Hil­fen des Bezirks Ober­fran­ken erhal­ten, ihren Ange­hö­ri­gen, Betreu­ern sowie den Beschäf­tig­ten von Ein­rich­tun­gen per­sön­lich und tele­fo­nisch für Bera­tungs­ge­sprä­che zur Verfügung.

Um Anmel­dung für einen Ter­min in Forch­heim wird gebe­ten: 0921/7846 2200 oder karl-​heinz.​rabenstein@​bezirk-​oberfranken.​de

Der Sprech­tag fin­det statt am Don­ners­tag, 17. Juli 2014 von 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr.

Ort: Land­rats­amt Forchheim
Am Strecker­platz 3,
91301 Forchheim
Ebe­ne 1, Zim­mer 123

Schreibe einen Kommentar