Ein­bre­cher auf fri­scher Tat geschnappt

Symbolbild Polizei

BAY­REUTH. Ein schnel­ler Fahn­dungs­er­folg gelang Bay­reu­ther Poli­zi­sten am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen. Sie ertapp­ten einen 22 Jah­re alten Mann, als die­ser gera­de in den Kas­sen­raum des Bay­reu­ther Eis­sta­di­ons einbrach.

Ein 56-jäh­ri­ger Secu­ri­ty-Mit­ar­bei­ter hör­te, gegen 3.30 Uhr, ver­däch­ti­ge Geräu­sche im Bereich des Eis­sta­di­ons und sah eine Per­son mit einer Eisen­stan­ge. Er ver­stän­dig­te die Poli­zei, die sofort mit meh­re­ren Strei­fen­be­sat­zun­gen vor Ort kam. Die Poli­zi­sten ent­deck­ten eine ein­ge­schla­ge­nen Schei­be des Kas­sen­raums, in dem sich der jun­ge Ein­bre­cher auf­hielt und dar­in fest­saß. Mit einer Glas­schei­be droh­te der alko­ho­li­sier­te Mann, sich etwas anzu­tun. Durch ihr umsich­ti­ges Ver­hal­ten gelang es den Beam­ten, den Bay­reu­ther von sei­ner Tat abzu­hal­ten und ihn festzunehmen.

Bei­sei­te schaf­fen konn­te der 22-Jäh­ri­ge durch das rasche Ein­grei­fen der Poli­zi­sten nichts, den­noch muss er sich für sei­nen Ein­bruch straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Die Kri­po Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf zir­ka 1.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar