Aus­ein­an­der­set­zung in Unterkunft

Symbolbild Polizei

BAY­REUTH. Mit einer Schul­ter­ver­let­zung ende­te eine Aus­ein­an­der­set­zung am Diens­tag­abend in der Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft in der Wil­helm-Busch-Stra­ße. Ein Bewoh­ner kam ins Kran­ken­haus. Die Kri­po Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

Gegen 21.15 Uhr gerie­ten ein 43-jäh­ri­ger Ruan­der und drei Ira­ker im Alter von 21 bis 30 Jah­ren in einen Streit. In des­sen Ver­lauf zog sich der Asyl­be­wer­ber aus Ruan­da eine Schul­ter­ver­let­zung zu und muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Er wird dort wei­ter­hin sta­tio­när behan­delt. Das Fach­kom­mis­sa­ri­at der Kri­po Bay­reuth nahm die Ermitt­lun­gen auf. Die Kri­mi­nal­be­am­ten prü­fen der­zeit, wie es zu den genau­en Umstän­den der Aus­ein­an­der­set­zung kam.

Schreibe einen Kommentar