Unbe­kann­te erbeu­ten Pick-up und EC-Karte

Symbolbild Polizei

BAY­REUTH. Mit einem Che­vro­let Pick-up im Wert von zir­ka 8.000 Euro gelang unbe­kann­ten Die­ben in der Nacht zum Diens­tag die Flucht. Zudem hol­ten sie mit einer dar­in auf­ge­fun­de­nen EC-Kar­te noch meh­re­re hun­dert Euro an einem Geld­au­to­ma­ten in einer Bank ab. An dem Auto dürf­ten die eben­falls gestoh­le­nen Kenn­zei­chen „TIR-HZ 6“ ange­bracht sein. Die Kri­po Bay­reuth sucht Zeugen.

Der 54-jäh­ri­ge Besit­zer des 20 Jah­re alten, dun­kel­blau­en Pick-up, stell­te sei­nen Wagen am Mon­tag, gegen 18 Uhr, auf dem Park­platz der Kli­nik Her­zo­g­hö­he in der Kulm­ba­cher Stra­ße ab. Als er am näch­sten Tag um die Mit­tags­zeit zu dem Are­al kam, muss­te er fest­stel­len, dass sein Auto ver­schwun­den war. Der Che­vro­let Pick-up hat neben sei­ner Lade­flä­che einen auf­fal­len­den, chrom­far­be­nen Ramm­schutz im Frontbereich.

Nach ersten Erkennt­nis­sen der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth öff­ne­ten die Die­be gewalt­sam das Fahr­zeug und flüch­te­ten anschlie­ßend mit die­sem. Neben dem Che­vro­let erbeu­te­ten die Unbe­kann­ten auch den Geld­beu­tel des Man­nes, in dem er unter ande­rem sei­ne EC-Kar­te auf­be­wahr­te. Gleich in den Mor­gen­stun­den such­ten die Die­be dann eine Bank­fi­lia­le am „Roten Hügel“, Mera­ni­er­ring, auf und hoben an dem dor­ti­gen Geld­aus­ga­be­au­to­mat um 5.24 Uhr zwei Mal einen drei­stel­li­gen Euro­be­trag ab. Anschlie­ßend ver­schwan­den die Die­be unbehelligt.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Mithilfe:

  • Wer hat im Zeit­raum von Mon­tag­abend, zir­ka 18 Uhr, bis Diens­tag­mor­gen, gegen 5.10 Uhr, Wahr­neh­mun­gen im Bereich des Park­plat­zes der Kli­nik Her­zo­g­hö­he gemacht?
  • Wer hat am Diens­tag, in den frü­hen Mor­gen­stun­den, Wahr­neh­mun­gen im Bereich der Bank­fi­lia­le am „Roten Hügel“, Mera­ni­er­ring, gemacht?
  • Wer hat den blau­en Chre­vro­let Pick-up mit den Kenn­zei­chen „TIR-HZ 6“ nach Mon­tag­abend noch gesehen?
  • Wer kann sonst Anga­ben machen, die im Zusam­men­hang mit dem Auto­dieb­stahl oder den Geld­ab­he­bun­gen ste­hen könnten?

Zeu­gen set­zen sich bit­te mit der Kri­po Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 in Verbindung.

Die Ober­frän­ki­sche Poli­zei rät:

- Zie­hen Sie den Zünd­schlüs­sel immer ab, auch bei kur­zer Abwe­sen­heit. Nur so ist die Weg­fahr­sper­re aktiviert.

- Las­sen Sie das Lenk­rad­schloss immer einrasten.

- Schlie­ßen Sie stets Fen­ster, Türen, Kof­fer­raum, Schie­be­dach an ihrem Fahrzeug.

- Las­sen Sie nie­mals Wert­ge­gen­stän­de, Geld­beu­tel oder Navi­ga­ti­ons­ge­rä­te in ihrem Auto zurück.

- Bewah­ren Sie Ihre Bank­kar­ten immer getrennt von ihrer PIN auf.

- Ver­stän­di­gen Sie im Fall eines Dieb­stahls umge­hend die Poli­zei und las­sen Sie die Bank­kar­ten über den Sperr-Not­ruf 116 116 sperren.

Schreibe einen Kommentar