Auto­auf­bre­cher ding­fest gemacht

Symbolbild Polizei

OBER­FRAN­KEN / POTS­DAM. Nach umfang­rei­chen Ermitt­lun­gen gelang es der Kri­mi­nal­po­li­zei in Pots­dam eine Serie von Auto­auf­brü­chen zu klä­ren. Unter ande­rem konn­ten die Poli­zi­sten dem fest­ge­nom­me­nen Die­be­s­trio auch ober­frän­ki­sche Fäl­le von ver­gan­ge­ner Woche zuordnen.

Im Ver­lauf des Diens­ta­ges, 20. Mai 2014, durch­quer­ten die zwei 35 und 42 Jah­re alten Män­ner aus Pots­dam zusam­men mit einer 34-jäh­ri­gen Frau aus Havel­land für ihren Die­bes­zug den ober­frän­ki­schen Regie­rungs­be­zirk. Dabei mach­ten sie sich an fünf Fahr­zeu­gen zu schaf­fen, die im Stadt­ge­biet Bay­reuth, in Creu­ßen, Pot­ten­stein und in Göß­wein­stein geparkt waren. Nach­dem sie sich jeweils mit Gewalt Zugang zum Fahr­zeu­g­inne­ren ver­schafft hat­ten, erbeu­te­ten die Lang­fin­ger neben Geld­bör­sen mit Bar­geld auch per­sön­li­che Papie­re und Scheck­kar­ten. Zum Teil gelang es den Tätern im Anschluss mit den Kre­dit­kar­ten auch Abhe­bun­gen an Geld­au­to­ma­ten durch­zu­füh­ren und auf die­se Wei­se wei­te­res Bar­geld in Höhe von meh­re­ren tau­send Euro zu erbeu­ten. Bei den fünf Auto­auf­brü­chen in Ober­fran­ken ver­ur­sach­ten die Die­be einen Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro, bevor sie uner­kannt entkamen.

Die Ermitt­lun­gen der Bran­den­bur­ger Kri­mi­nal­be­am­ten, die eng mit ihren ober­frän­ki­schen Kol­le­gen zusam­men­ar­bei­ten, waren bereits zwei Tage spä­ter von Erfolg gekrönt, als die Poli­zi­sten das offen­sicht­lich bun­des­weit agie­ren­de Die­be­s­trio am Don­ners­tag der Straf­ta­ten über­füh­ren konn­ten. Mitt­ler­wei­le sit­zen die bei­den Män­ner aus Pots­dam in Unter­su­chungs­haft. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­be­am­ten dau­ern an.

Schreibe einen Kommentar