Universität Bayreuth: Oxymoron – Videokunst im Alten Schloss

Drei Studentinnen präsentieren ihre Abschlussarbeiten vom 5. bis 10. Juni 2014

Vom 5. bis 10. Juni 2014 wird in den Räumen des Alten Schlosses in der Bayreuther Innenstadt die Videokunst-Ausstellung ‚Oxymoron‘ gezeigt. Die Ausstellung wird von Larissa Bonitz, Burcu Sargin und Joana Stamer veranstaltet, drei Studentinnen des Bachelor-Studiengangs ‚Medienwissenschaft und Medienpraxis‘ der Universität Bayreuth. ‚Oxymoron‘ ist ihr Abschlussprojekt.

Termine / Zeiten:
5. bis 10. Juni 2014
Vernissage am 5. Juni 2014, 17 Uhr
Öffnungszeiten Ausstellung Sa-Di 11-16 Uhr, Fr 15-20 Uhr

Ort: Altes Schloss, Maximilianstraße 12, Bayreuth

Kunst- und Kulturinteressierte sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

In der Ausstellung realisieren die drei Studentinnen in Form von Videoinstallationen ihre jeweilige Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Natur und Kultur und dem Menschen als paradoxes Wesen zwischen diesen beiden Polen. Larissa Bonitz, Burcu Sargin und Joana Stamer wollen mit ihrer Ausstellung nicht nur das kulturelle Angebot der Stadt Bayreuth bereichern, sondern vor allem Film und Video aus ihren klassischen Anordnungen lösen und diese für Besucherinnen und Besucher frei im Ausstellungsraum erfahrbar zu machen.

Die Ausstellung mit Videoinstallationen bietet den drei Künstlerinnen verschiedene Möglichkeiten, Fragen nach dem Standpunkt des Menschen, nach dem Aufeinandertreffen von Natur und Kultur und nach der Rolle der Kunst zu bearbeiten und die Besucherinnen und Besucher in diesen Reflexionsprozess mit einzubinden.

Die Videokunst-Ausstellung wird gefördert von der Oberfrankenstiftung, dem Studentenwerk Oberfranken, der VR-Bank Bayreuth, dem Kulturamt der Stadt Bayreuth, der Markgrafen Buchhandlung sowie der Sparkasse Bayreuth und durch Sachspenden unterstützt von Spona Media und Jakob.